Trauerseelsorge

Wenn ein lieber oder nahestehender Mensch verstirbt, müssen Sie als Angehörige nicht nur diesen Verlust verarbeiten und sich ihrer Trauerarbeit stellen. Es stehen auch gleich jede Menge Angelegenheiten an, die zu erledigen sind.

Am besten geben Sie all diese Arbeiten in die Hände eines erfahrenen Bestattungsunternehmens. Die Unternehmen kennen sich mit den Verwaltungsdingen aus und nehmen Ihnen die Organisation der Trauerfeier weitgehend ab, so dass Sie sich ganz auf sich und Ihre Familie konzentrieren können. Natürlich wird man Ihre  gestalterischen Wünsche berücksichtigen, sofern dies möglich ist. Ein Bestattungsunternehmen wird mit Ihnen Ort und Zeit für die Trauerfeier abstimmen und dann alle notwendigen Schritte mit der Gemeinde übernehmen. Zunächst meldet es den Verstorbenen oder die Verstorbene an das Pfarramt und stimmt dann den Termin mit dem Pastoralbüro und der Friedhofsverwaltung ab. Sollte noch keine Grabstelle vorhanden sein, vereinbart ein Bestatter bzw. eine Bestatterin mit Ihnen und der Friedhofsverwaltung einen Termin für den Neuerwerb einer Grabstelle.

Der Seelsorger, der die eigentliche Trauerfeier übernimmt, wird von unserer Gemeinde nach einem festen Plan eingeteilt und setzt sich für das Trauergespräch mit Ihnen in Verbindung. Exequien werden in den regulären Messen unter der Woche gefeiert. Diese finden täglich in einer anderen Kirche statt. Sondertermine sind leider nicht möglich, denn auch die Beerdigung gehört in das Alltagsleben der Gemeinden.

Monika Mertens, Pfarramtssekretärin

Gedanke für Sterbende

 

ohne Koffer und Fahrkarte
ohne Scheckkarte und ohne Handy

ganz alleine

und dennoch
liebevoll begleitet

wohin?

nach Hause


Katharina Wagner

Friedhofsverwaltung

  • Ansprechpartnerin: Frau Exel-Meurers und Frau Sabine Remm
  • montags von 14.00 bis 17.00 Uhr und dienstags bis freitags von 09.00 bis 12.00 Uhr
  • Telefon:
    St. Clemens: 0159 01 89 43 81
    St. Johannes d. T.: 0176 21 55 83 28
  • E-Mail: friedhoefe (ät) kathsg.de