Sich der Liebe Gottes anvertrauen

 

„Der Herr hat eine Geschichte der Liebe mit uns begonnen und will die ganze Schöpfung in ihr zusammenfassen.

 

Die Gegenkraft gegen das Böse, das uns und die ganze Welt bedroht, kann letztlich nur darin bestehen, dass wir uns auf diese Liebe einlassen.

Sie ist die wirkliche Gegenkraft gegen das Böse.

 

Die Macht des Bösen entsteht durch unsere Verweigerung der Liebe zu Gott.

 

Erlöst ist, wer sich der Liebe Gottes anvertraut.

Unser Nichterlöstsein beruht auf der Unfähigkeit, Gott zu lieben.

 

Gott lieben zu lernen, ist also der Weg der Erlösung der Menschen.“

 

(Benedikt XVI.)

 

Diese Worte können uns den Blick neu öffnen für das Geschehen, das wir in der Kar- und Osterwoche bedacht haben und das letztlich nur verständlich wird aus der Perspektive dieser göttlichen Liebe.

 

Von Kpl. Dr. Noeggerath