Was kann ich tun, wenn...?

... ein Kind getauft werden soll?

 

Melden Sie Ihr Kind am besten zwei Monate vor der geplanten Taufe im Pfarrbüro an. An jedem Kirchort unserer Gemeinde findet monatlich sonntags um 14.00 Uhr ein Taufgottesdienst statt:

 

1. Sonntag im Monat: St. Clemens, Innenstadt

2. Sonntag im Monat: St. Michael, Central

3. Sonntag im Monat: St. Mariä Himmelfahrt, Gräfrath

4. Sonntag im Monat: St. Engelbert, Mangenberg

.

Die Eltern des Taufkindes treffen sich zu einer Taufkatechese in St. Clemens. Die Daten hierzu erfahren Sie bie der Anmeldung. Die Teilnahme an diesem Treffen ist verpflichtend. Außerdem findet ein weiteres Gespräch mit dem Taufpriester statt, um die Liturgie zu planen.

 

... ein Paar Silber- oder Goldhochzeit feiern möchte?

Da wir in den Büros keine Listen über Ehejubiläen zur Verfügung haben, sind wir auf Ihre Meldung angewiesen. Falls Sie Ihr Ehejubiläum als Dankmesse in der Kirche feiern möchten, verabreden Sie bitte einen Termin bei der Pfarrsekretärin. Der Zelebrant der Festmesse wird Sie vorher besuchen, um die liturgische Feier mit Ihnen zu planen.

 

 

… jemand gestorben ist?

Rufen Sie den Bestatter an. Der Bestatter nimmt Kontakt mit dem Pfarrbüro auf, um den Beerdigungstermin und auch die Trauermesse (falls gewünscht) zu vereinbaren. Die Exequien werden immer in den werktäglichen Hl. Messen gefeiert. Der Priester, der für die Beerdigung zuständig ist, wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um einen Gesprächstermin abzusprechen.

 

  

… wenn ich wieder in die Kirche eintreten möchte?

Hinterlassen Sie bitte im Pfarrbüro Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer. Ein Priester verabredet mit Ihnen einen Gesprächstermin.

 

 

 

… ich weitere Fragen habe?

Melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.  

 

 

… jemand krank oder alt ist und nicht mehr zur Kirche gehen kann?

Rufen Sie im Pfarrbüro an! Die Krankenkommunion wird gerne einmal im Monat ins Haus gebracht. Der kleine Kommuniongottesdienst kann auch am Krankenbett stattfinden. Falls es gewünscht wird, kommt ein Priester vorbei, um das Sakrament der Krankensalbung zu spenden. Das Sakrament der Krankensalbung ist kein Sterbesakrament, sondern soll dem Kranken Mut machen und die Kraft Gottes zusprechen.

 

 

... ein Paar heiraten möchte?

 

Melden Sie sich bitte früh genug im Pfarrbüro, damit ein Trautermin für Sie reserviert wird. Einige Wochen vor der Trauung findet ein Gespräch mit dem Traupriester statt, um das Ehevorbereitungsprotokoll auszufüllen und um die liturgische Feier zu planen.