Gottesdienste

Samstag, 23. September 2017
09:00 Hl. Messe
17:00 Sonntagvorabendmesse

JG Pfr. Joseph Weijnen (?11.09.2006) Tellersammlung an der Kirchentür ist für den Josefspfennig bestimmt

17:00 Sonntagvorabendmesse

unter Mitwirkung der Jugendchöre Rösrath, Heidkamp und Zülpich

Maria Königin Niederelvenich (Filialkirche von Wichterich)

(Hier klicken für eine größere Bildansicht)

Marienstr. , 53909 Zülpich-Niederelvenich

Öffnungszeiten: vor den Gottesdiensten, barrierefreier Zugang.

Gottesdienste: heilige Messe jeden 1. Sonntag im Monat (Kinder- und Familienmesse)
Weiterhin finden hier wegen des größeren Platzangebotes die Sondergottesdienste wie Erstkommunionfeier, Firmung, Bußgottesdienste und die Kinderchristmette statt.

Zuständiges Pfarrbüro: Wichterich

Küster: Martina Schleiffer, Tel. 02256-3733

Kirchenvorstand: stellvertretende Vorsitzende Bernhardine Schmitz

PGR-Ortsausschuss: Gisela Dieckmann, Tel. 02252-95134

Messdiener/Jugend: Mechthild Radmacher, Tel. 02252-3629

Kirchenchor                                      

Kindertagesstätte

Besondere Feste:   Patrozinium 22. August - Fronleichnamsprozession im Wechsel mit Mülheim-Wichterich, Oberelvenich und Rövenich

   

Aus der Geschichte der Gemeinde

Die Kirche Maria Königin ist eine Filialkirche der Pfarrgemeinde St. Johannes und Sebastianus in Wichterich.

Nach Gründung eines Kapellenvereins schon vor 1890 begann man wegen den Kriegsjahren endlich am 15.8.1965 mit dem Bau der Kirche.  Architekt Karl Josef Ernst aus Zülpich war mit dem Entwurf und der Ausführung beauftragt worden.

 

(Hier klicken für eine größere Bildansicht)

Die Fenster wurden gestaltet von dem Glasbildmaler Paul Weigmann aus Opladen und stellen Motive der Verherrlichung des Kreuzes dar.

Die Feierliche Einweihung fand statt am 25. September 1966. Als Patronat wählte man die Gottesmutter Maria und gab ihr den Namen Maria Königin.

(Foto: Josef Giesen)

(Hier klicken für eine größere Bildansicht)

Zur Einweihung kaufte man eine Muttergottesfigur mit Kind, die aus dem 15. Jahrhundert stammte. Im Jahre 2007 wurde diese restauriert und steht nun wieder an ihrem alten Platz am Marienaltar.

Auch heute noch sorgt der Kapellenverein für die Instandhaltung der Kirche.

(Foto: Josef Giesen)