Gottesdienste

Samstag, 16. Dezember 2017
09:00 Hl. Messe
17:00 Sonntagvorabendmesse

Tellersammlung an der Kirchentür ist für den Josefspfennig bestimmt

17:00 Sonntagvorabendmesse

anschließend Kirchenführung für die Erstkommunionkinder

Orgel St. Peter Nemmenich

Am 20. Dezember 1889 gab der Orgelbauer Franz-Josef Schorn ein Kostenangebot für die erste Orgel in Nemmenich mit 13 Registern verteilt auf  2 Manualen mit angehängtem Pedal ab. Der Vertragsabschluss erfolgte am 8. Januar 1890 zwischen dem damaligen Pfarrer und dem Orgelbauer. Die Fertigstellung des Instrumentes erfolgte vermutlich im Jahr 1892, da der  Erhalt der Vergütung hierfür am 6. Januar 1892 von Franz-Josef Schorn quittiert wurde. Ein Kennzeichen dieser Orgel ist die Zwillingslade für die beiden Manuale. Die Schleiflade ist traditionell mit mechanischer Traktur gebaut.

Das mühsame bälgetreten hatte 1919 ein Ende, als die Euskirchener Firma Innecken ein elektrisches Orgelgebläse lieferte. Die dem Ersten Weltkrieg geopferten Orgelprospektpfeifen wurden 1920 durch neue Zinkpfeifen ersetzt. Durch extreme Temperaturschwankungen, bedingt durch die vorhandene Heizungsanlage, wurden Lederteile der Orgel brüchig und die Windlade riss. 1989 baute man das Instrument aus und die Orgelbauwerkstatt Josef Weimbs in Hellenthal begann mit der Instandsetzung der Orgel. Die vorhandenen Prospektpfeifen aus Zink wurden gegen Pfeifen aus hochprozentiger Zinnlegierung ausgetauscht.

Quelle: Historische Orgeln im Stadtgebiet von Zülpich, Dr. Franz-Josef Vogt

Disposition

Die Originaldisposition, die der heutigen entspricht, umfasst folgende Register:Hauptwerk, I. Manual (C-f ''')

1. Principal                 8'  Prospektpfeifen erneuert

2. Bordun                 16'  C-h° Holz

3. Gamba                    8'

4. Oktave                    4'

5. Terz                  1 3/5'  ab f°, überblasend

6. Quinte              2 2/3'  C-H gedeckt, überblasend

7. Flageolet                 2'  überblasend

8. Trompete                8   B/D

II. Manual (C-f ''')

9. Flaut traver             8'

10. Flaut major             8'  C-H kombiniert mit Nr. 9

11. Salicional                8'  C-H aus Holz

12. Gedeckt                 8'  C-H aus Holz

13. Flöte                       4'  C-f° gedeckt, überblasend

Pedal (C-c') an das I. Manual angehängt

Koppeln II/I, I/P, bei gezogener Manualkoppel wird auch das II Manual an das Pedal durchgekoppelt.