Fotoalbum

Bilder von Aktionen und Ausflügen finden Sie im Fotoalbum.

Dort sind auch Bilder unserer Einrichtung.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 7.00 Uhr - 16.30 Uhr, Freitag: 7.00 Uhr - 15.00 Uhr. Schließzeiten: Drei Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr.

Kontakt

Leitung: Irena Mucha Sandstr. 20 a, 42655 Solingen Tel. 0212 / 13268 E-Mail: montessorikita (ät) t-online.de

Pädagogik

Lesen Sie hier mehr über unser pädagogisches Konzept, die Vorschulerziehung und die Sprachförderung.

Team

Unser pädagogisches Team besteht aus acht Erzieherinnen.

Eltern

Für die Eltern und die Erzieher steht immer das Kind, dessen Bedürfnisse und seine Lebenswelt im Mittelpunkt.

Montessori-Kinderhaus

Das Kinderhaus St. Elisabeth befindet sich zentral, aber ruhig gelegen im Ortskern von Solingen. Die Einrichtung besteht seit 1972. Im Jahr 2005 bekamen wir die Anerkennung als Montessori-Kinderhaus und auch einen neuen Namen: "Montessori-Kinderhaus St. Elisabeth." In 2012 wurde das Haus umgebaut. Der vorhandene Bau erhielt eine Erweiterung von ca. 90 qm in Richtung des Außengeländes. Wir haben ein Rahmenkonzept entwickelt, das sich an den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes NRW orientiert. Die Räume wurden dafür entsprechend der Richtlinien des Landschaftsverbandes geschaffen; das sind gruppenbezogene Nebenräume, Räume zur Differenzierung und Pflegeeinheiten. --> Bilder

Räumlichkeiten

Die Gruppenräume sind auf die Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen mit Spielzeug, Bildmaterial, Mobiliar etc. ausgerichtet. Wir verfügen über 3 große Gruppenräume mit jeweiligen Nebenräumen, sie sind unterschiedlich gestaltet und bieten unterschiedliche Spielmöglichkeiten. Flexibilität, die kindgerechte Förderung und die Eigenaktivität stehen dabei im Vordergrund. Dies geschieht durch  Funktionsecken sowie die Möglichkeit, die Räume projektbezogen zu verändern. Außerdem gehört zu den Spielbereichen ein Mehrzweckraum, der als Bewegungsraum genutzt wird. Das Außengelände ist großzügig und naturnah gestaltet und bietet ein vielfältiges Erkundungs- und Bewegungsangebot. Der Hof vor jedem Gruppenraum ermöglicht zusätzliche Spielmöglichkeiten, z.B. Wasserspiele.

Gruppenstruktur

Wir betreuen 60 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Davon können bis zu 18 Plätze mit U3 Kindern belegt werden:

•          Tagesplätze ............45 Wochenstunden (7.00 – 16.30 Uhr)

•          Blockplätze .............35 Wochenstunden (7.00 – 14.00 Uhr)

•          Kindergartenplätze....25 Wochenstunden (7.30 – 12.30 Uhr)

Durch das Zusammenleben mit älteren Kindern erweitert sich das Erfahrungsfeld der Kleinen und der Großen. Die Kinder können im Miteinander neue Erfahrungen sammeln. Durch die Altersmischung wird Gelerntes durch Lehren verfestigt, Vorbild und Unterstützung wird anerkannt und eingeübt und stärkt so das Selbstbewusstsein.

Tagesablauf

Der Tagesablauf wird bei unseren Kindern auf das einzelne Kind angepasst. Das Freispiel ist ein fester Bestandteil; die Kinder können dabei selbstbestimmt entscheiden, mit welchen Spielinhalten, Spielpartnern und Materialien sie sich wo und wie lange beschäftigen. Durch genaue Beobachtungen erkennen die Erzieherinnen die Bedürfnisse der Kinder, können sie gezielt anleiten, ihnen Spielmaterial anbieten oder sich selber als Spielpartner mit einbeziehen. Wir achten darauf, dass alle Lern- und Bildungsbereiche unseres Erziehungs-und Bildungskonzeptes mit einbezogen werden. In der Freispielphase haben die Kinder die Möglichkeit am „flutenden Frühstück“ teilzunehmen. Dem Bedürfnis, draußen zu spielen, kommen wir nach Möglichkeit täglich nach.

Essen

In unserem Kinderhaus wird sehr auf eine gesunde Ernährung geachtet. Die Kinder sollen ein gesundes Frühstück von zu Hause mitbringen. Zusätzlich steht jeden Morgen frisches Obst oder Gemüse auf dem Frühstückstisch, das die Eltern meistens abwechselnd mitbringen. Einmal im Monat benötigen die Kinder kein Frühstück von zu Hause, da wir ein gesundes Frühstück mit den Kindern zu bereiten. Das Mittagessen ist ausgewogen und abwechslungsreich. Die feste Uhrzeit und eine ruhige, gemütliche Atmosphäre sind sehr wichtig, da die Kinder durch einen geregelten Tagesablauf an Sicherheit gewinnen und Verlässlichkeit erfahren.

Schlafen

Um dem Biorhythmus jedes Kindes nachzukommen, hat unsere Einrichtung zusätzlich zwei Schlafräume mit  individuellen Kinderbetten. Die Räume liegen in unmittelbarer Nähe vom Gruppenraum. Um eine angenehme und vertraute Atmosphäre zu vermitteln, bieten wir den Kindern gemütliche, kuschelige und zweckmäßige Ecken. Ebenso geben wir ruhige Spielmöglichkeiten den Kindern, die nicht schlafen, die aber so liegen, dass schlafende Kinder nicht gestört werden.

Eingewöhnung

Damit sich die Kinder langsam im Kindergarten eingewöhnen können, ist eine individuelle Ablösephase vom Elternhaus erforderlich. Es ist uns wichtig, dass das Kind individuell gesehen wird und die Eingewöhnungszeit bekommt, die es braucht. Nach den ersten Wochen kann in einem ausführlichen Gespräch geschaut werden, wie die Eingewöhnungszeit verlief, ob die Situation für alle Beteiligten in Ordnung ist, und ob das Kind nun über den ganzen Vormittag bzw. den ganzen Tag in die Einrichtung kommen kann. Da, wo Kinder sich zu Hause fühlen, trauen sie sich, die Umgebung aktiv zu erkunden und Neues zu lernen.