Ökumenische Initiative

„Neue Nachbarn in Bergheim-Ost“

 

Das Füreinander und Miteinander nimmt Gestalt an:
Einige der jetzt schon länger in Bergheim lebenden Flüchtlingen, die engen Kontakt zu Mitgliedern der Initiative haben, stellen unermüdlich ihre Kompetenzen zur Verfügung. M. aus Afghanistan: "Wenn ich helfen kann, dann bin ich glücklich. Das ist ein gutes Gefühl am Ende des Tages." A. aus Syrien: "Du kannst mich immer anrufen, es ist meine Pflicht zu helfen!"

Viele der neuen Nachbarn sind jetzt in Häusern in der Abts-Acker-Straße in Oberaußem und in Räumen der Helen-Keller-Schule in Niederaußem untergebracht. Insbesondere für Sprachunterricht, sowie für die Begleitung von Einzelnen bzw. Familien werden weiter Engagierte gesucht.

Die ehemalige Paulusschule ist Standort des durch die Stadt Bergheim im Aufbau befindlichen Quartierbüros. Es gibt eine enge Kooperation mit der Quartiersmanagerin Frau Niehus und weiteren Beteiligten. Seit dem 15. März 2017 ist unter maßgeblicher Beteiligung der Initiative u.a. ein ständiger kleiner „Sozialkaufladen“, das ‚Grenzenlos: Laden & Café (für Kleidung und Haushaltsgegenstände) eingerichtet worden. Öffnungszeiten: Mittwochs von 15.00 Uhr – 18.00 Uhr. Möbel sollen bald vereinfacht internetgestützt vermittelt werden. Weitere Informationen hier.

 

Wer Interesse an der Mitarbeit in unserer Initiative hat, z. B. als Patin oder Pate, als SprachmittlerIn oder im Grenzenlos meldet sich bitte bei:

Christa Mödder, neue-nachbarn-bergheim-ost@gmx.de, Tel: 01573.4654090