Kirchenchor St. Cäcilia

 

Unser Chor, St. Cäcilia Bergheim-Glessen, hat zurzeit 37 Sängerinnen und Sänger.
Mit unserem Gesang, bestehend aus Chormusik verschiedener Epochen, tragen wir zur Gestaltung der Gottesdienste im Laufe des Kirchenjahres bei.

 
Wir proben jeden Mittwoch von 20.15 bis 22.00 Uhr
im Pfarrzentrum, Pfarrer-Tirtey-Strasse.

 

Neuigkeiten

Diesmal kommen drei „Neue“ Sängerinnen zu Wort, die uns

stimmlich hervorragend im Chor unterstützen. Danke, dass Ihr 

Euch entschieden habt, mit uns zusammen zu singen. 

 

Wir wünschen allen Gemeindemitgliedern eine schöne

Adventzeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein 

wunderbares neues Jahr. 

Vielleicht ja sogar bei uns im Chor. Wir würden uns freuen.

 

Alles Gute, die Sänger des Chores St. Cäcilia Glessen und

die Chorleiterin Marta Chorzynska.

 

Frischer Wind in alten Gemäuern – und davor

 

Gute Vorsätze hat man zwar meist zu Jahresbeginn, aber ich hatte den guten Vorsatz nach der zweiten Impfung: Sobald es wieder möglich wäre, würde ich mir einen Chor suchen und wieder regelmäßig in einer Gemeinschaft singen. Dass der Vorsatz sich so schnell umsetzen ließ, war dann dem unermüdlichen Einsatz der Vorständin Lydia Stüpp zu verdanken, die auf Facebook zum abendlichen Singen mit Klappstuhl und Taschenlampe vor der Glessener Kirche St. Pankratius einlud. Das passte gut und so stand ich mit den geforderten Utensilien bewaffnet um kurz vor 20 Uhr vor der Kirche parat, wo ich herzlich willkommen geheißen wurde. 

Den Chor leitet seit 2019 die junge, engagierte Seelsorgebereichsmusikerin Marta Chorzynska mit großer Leidenschaft und Kompetenz. Dies merkt man schon beim Einsingen, das einen wichtigen Punkt der Chorprobe einnimmt. Auch bei der Auswahl der Stücke ist zu spüren, dass Marta Chorzynska sich viele Gedanken macht und so ergibt sich ein vielfältiges Repertoire, von dem mitreißenden „Look at the World“ von John Rutter über das ergreifende „Lobe den Herrn meine Seele“ und ein klassisches „Ave Maria“ von Sir Edward Elgar bis hin zu „Alle Psallite cum luja“ aus dem 13. Jahrhundert. Damit bereichert der Chor so manchen Gottesdienst von der Kirchweih bis zum Erntedankfest und auch am 1. Advent ist natürlich ein Auftritt geplant, die Traditionelle „Musik in St. Pankratius“. Hinzu kommt die großartige Gemeinschaft, die sich in den Proben und auch in den Festen, die nicht zu kurz kommen, zeigt und die alle „Neuen“ herzlich aufnimmt. Ich bin sehr froh, dass ich mich aufgemacht habe, freue mich auf die nächste Probe und bin gespannt, welche neuen Stücke Marta für uns bereithält.

Carolin 

 

Und das sagen die anderen „NEUEN“: 

Ich fühle mich im Chor gut angenommen, aufgenommen und nach kurzer Zeit schon „Zuhause". Ich kann nicht immer an den Proben teilnehmen und darf manchmal später dazu stoßen. Das weiß ich sehr zu schätzen und auch, dass kein Druck ausgeübt wird. Zudem bin ich ein großer Fan von Marta, die in ihrer feinfühligen Art jeden genau da "abholt", wo es richtig ist. Das Repertoire gefällt mir und wird gut und gründlich vermittelt.
Es bedeutet mir sehr viel, mit ihr und Euch allen zu singen. Danke!!
Herzliche Grüße Marita

 

Da ich nach vielen Jahren wieder einmal in einem Chor singen wollte, habe ich mich während des Lockdowns für die Chorprobe per Zoom gemeldet. Online gab es dann intensive Chorproben, die mir viel Spaß gemacht haben.

Eigentlich hatte ich eher an einen Chor für aktuelle Musik gedacht, aber wir singen so wunderbare Stücke und haben eine tolle Chorleiterin, dass ich gerne weitermache und mich auf unsere weiteren live!-Proben freue.

Andrea