Ökumenischer Arbeitskreis Flüchtlingshilfe, Liblar

Einer trägt den anderen. Wenn wir zusammenhalten, werden wir zur festen Mauer. So verschieden wir sind, wir geben einander Halt. Wir tragen uns mit unseren Ecken und Kanten. Aber nur, wenn wir dabei bleiben.  
Peter Klever

 

 

"Vergesst nicht, Fremde gastfreundlich bei Euch aufzunehmen." (Heb.13,2)

Unser Arbeitskreis besteht seit Januar 1991. Viele Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und Kontinenten suchten zu dieser Zeit und in den folgenden Jahren Zuflucht in unserer Stadt. Die Schicksale dieser Menschen haben uns immer wieder berührt. Wir versuchten in unterschiedlichster Weise in enger Zusammenarbeit mit dem Migrationsbeauftragten der Stadt Erftstadt zu helfen.

 

In den letzten Jahren hat sich unsere Arbeit stark verändert. Viele Familien sind jetzt nicht mehr in Übergangsheimen sondern in Wohnungen untergebracht. Die Kinder haben durch den Kindergarten, die Schule und Nachbarschaft neue Kontakte knüpfen können. Einige der Jugendlichen sind auf der Suche nach einer Lehrstelle oder sind in der Ausbildung. Für die geduldeten Erwachsenen ist es nach wie vor schwierig eine Arbeit zu finden, da ihr Aufenthalt regelmäßig nach drei Monaten verlängert werden muss.
Wir halten den Kontakt durch Spielangebote, Frauenrunden, Veranstaltungen und Hausbesuche.
Durch die festgesetzten Sprechzeiten des Sozialamts im letzten Übergangsheim in der Radmacherstraße haben alle Betroffenen die Möglichkeit Hilfe in Anspruch zu nehmen.
 
 

Kontaktadressen

Gemeindeamt der Friedenskirche
Schlunkweg 52
50374 Erftstadt-Liblar
Telefon: 0 22 35 - 92 31 30
 
Katholisches Pfarramt St. Barbara
Bergstr. 7
50374 Erftstadt-Liblar
Telefon: 0 22 35 - 92 25 50

E-Mail: St.Barbara@pfarreiengemeinschaft-ville-erftstadt.de