Kindergarten St. Martinus

alte grafik iris

Herzlich Willkommen

Wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten unsere Einrichtung näher bringen. Die Einrichtung hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Seit Mai 1919 gibt es in Kierdorf einen katholischen Kindergarten. Die Hiltruper Missionsschwestern eröffneten in den Räumen der heutigen Arztpraxis eine, damals Verwahrschule genannte, Einrichtung. Allen Kierdorfer Kindern ab dem 3. Lebensjahr standen die Türen offen.

1930 wurde direkt am Kloster ein Jugendheim angebaut, in dem sich auch neue Räume für den Kindergarten befanden.

Von 1941 bis April 1945 wurde der Kindergarten von Schwestern der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt (braune Schwestern) übernommen. Nach dem zweiten Weltkrieg besetzten die Amerikaner die Räume. Die Kinder wurden bis zum Abzug der Truppen in Zieselsmaar in der Kutschergarage Brendgen betreut

1982 wurde das Kloster geschlossen. Der Kindergarten wurde von der Diözese übernommen und auf zwei Gruppen erweitert, die von weltlichen Kindergärtnerinnen geleitet wurden. 

Wegen zu niedriger Kinderzahlen im katholischen Nahbereich wurde vom Erzbistum Köln im Jahr 2008 eine Gruppe geschlossen. 

Um doch noch endlich einen neuen, modernen Kindergarten zu bekommen, bot Pfarrvikar Günther an, aus dem Pfarrhaus in Kierdorf weg ins benachbarte, freistehende Pfarrhaus in Köttingen zu ziehen.

Im Oktober 2011 war es dann endlich soweit. Der neue Kindergarten war bezugsfertig.

Zuerst einmal staunt jeder Besucher über das Außengelände. Ein riesiges Wiesengelände mit Rutsche, Kletterstangen, Musikspiel, hohem Berg mit Kriechtunnel, Wackeltieren und einer Vogelnestschaukel laden zum Spielen und herumtollen ein. Auch ein im Boden eingelassenes Trampolin, ein Wackeltisch, drei Spielhäuser und zwei Sandflächen mit Matschstation sind für die Kinder beliebte Spielstationen. Auf den großen gepflasterten Flächen können die Kinder mit den Fahrzeugen fahren. 

Im Eingangsbereich der Einrichtung finden Sie als erstes alle Infos, die für den Ablauf des Kindergartenalltags wichtig sind. Auf der linken Seite des Flures öffnet sich die Gruppenraumtür. Aus dem großen, hellen Gruppenraum können Sie rechts und links zwei Nebenräume erreichen.