Für SIEben - Magazin für den katholischen Pfarrverband Overath

Liebe Leserinnen und LEser,

das Thema des diesjährigen Weihnachtspfarrbriefes lautet „Erwartungen“.

Mit wie vielen Erwartungen gehen wir manchmal in einen neuen Tag oder auf ein Ereignis zu oder aber auch in ein neues Jahr. Das Wort Erwartungen begleitet uns immer wieder in unserem Leben.

Das Wort „Erwartung“ begegnet uns auch in der hl. Schrift. Im 3. Kapitel des Lukasevangeliums  heißt es: „Das Volk war voller Erwartung  und alle überlegten im Stillen, ob nicht Johannes vielleicht selbst der Messias sei.“

Wie viele Kinder und Familien erwarten in diesem Advent voller Vorfreude Weihnachten, das Fest des Geburtstages Jesu. Wir dürfen auch in diesem Jahr, auch wenn es im ersten Augenblick nicht zu passen scheint, auf Weihnachten voller Erwartung zugehen. Das Kind wartet auf einen jeden von uns, ob nun gesund oder krank, alt oder jung. Es sagt zu uns ganz persönlich
an jeden Einzelnen gerichtet: „Auf dich habe ich gewartet.“

Diese gute Nachricht, diese Weihnachtsbotschaft, erfahren als erste die Hirten, die damit gewiss nicht gerechnet haben, dass sie die ersten Boten sind. Sie weisen uns den Weg zur Krippe und wir brauchen ihnen nur zu folgen. Die Krippen zu Hause laden uns dazu ein, aber
auch die Krippen in unseren offenen Kirchen.

Ist es nicht schön, dass wir erwartet werden und wie leicht wird es uns gemacht, sodass unsere Herzen von der Liebe des Kindes von Betlehem erfüllt werden und wir willkommen sind. Vielleicht ergeht es uns dabei wie den Hirten, die überrascht waren.

Die Botschaft von Weihnachten hat auch nach 2000 Jahren nichts von der Faszination dieses großen Geschenkes verloren, welches Gott uns macht. Nehmen wir dabei alle mit, denen wir uns an diesem Weihnachten besonders verbunden wissen.

Schön, dass du da bist. Auf dich habe ich gewartet. Komm zu mir, so wie Du bist und was Du alles mitträgst an Freude, Hoffnung, Trauer, Leid und Schmerz.

Alle waren voller Erwartung. Dieser Satz gilt auch heute. Das Kind von Betlehem erfüllt all´ diese Erwartungen, weil es ein Interesse an uns allen hat.

So wünschen wir Seelsorger Ihnen und Ihren Familien diese frohmachende Botschaft zu Weihnachten. Das Geschehen von Betlehem findet seine Fortsetzung auch im Jahre 2021.

 

Ihr Pastor Gereon Bonnacker

 

Der aktuelle Pfarrbrief zum Download ...