Kita Maria Hilf: Zusammenhalt auch auf Distanz          -     25.03.2021

Im Advent haben die Familien der Kindertagesstätte den Auftrag bekommen, ein Puzzleteil zum Thema „Der weite Weg nach Bethlehem“ zu gestalten. Der Fantasie und Kreativität wurden hier keine Grenzen gesetzt. Die Teile wurden zu einem großen Ganzen zusammengesetzt und ergaben ein großartiges Weihnachtsbild, das Hoffnung schenken soll. Mehrere Fotos davon durften die Kinder an jemanden verschenken, den sie gerne haben und dem sie besondere Weihnachtsgrüße zukommen lassen wollten. 
In der aktuellen Lage ist Zusammenhalt unser Hoffnungsträger. Man sagt: „Man merkt erst, was man hat, wenn man es verliert.“ und im letzten Jahr haben wir dies mehr denn je gespürt. Für viele ist die Distanz schwer zu ertragen – und ein Gefühl der Einsamkeit bricht aus. Aber es zeigt auch, zu welchen Möglichkeiten wir fähig sind, um füreinander da zu sein. 


Auch in der kommenden Osterzeit sind die Auswirkungen der Pandemie allgegenwärtig. Doch an jedem Tag zeigen uns die Kinder, welche Hoffnung und welchen Optimismus sie in sich tragen und geben ihn ein Stück an die Erwachsenen weiter. 


Auch an jene, die es besonders schwer haben, möchten die Kinder Freude schenken. Dazu gestalten sie „Ostereier-Steine“, die Sie in der näheren Umgebung der Kindertagesstätte finden können. Wenn Sie einen finden, bitten wir Sie, die guten Gedanken aufzunehmen. Gerne dürfen Sie die Steine mitnehmen, an einem neuen Ort auslegen, verschenken oder behalten und so die Hoffnung weitertragen.
Wir brauchen einander, um glücklich zu sein. Und nur gemeinsam als Gesamtes kann unsere Gesellschaft funktionieren. 

 

Gott ist unter uns. „Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen“ Matthäus

 

Anja Wirges – Katholische Kindertagesstätte Maria Hilf in Vilkerath

Ostergottesdienste 2021                                              -      09.03.201

An den Kar- und Ostertagen bieten wir Ihnen die unten aufgeführten Gottesdienste an. Bitte denken Sie daran, sich zu den Gottesdiensten wie gewohnt über unser Webformular anzumelden. Herzlichen Dank.

 

Donnerstag, 1. April, Gründonnerstag
17.00 Uhr  St. Walburga Abendmahlfeier für die Kommunionkinder 
18.00 Uhr  St. Walburga Beichtgelegenheit (Kaplan Bednarz)
18.30 Uhr  St. Rochus Abendmahlfeier für die Kommunionkinder
20.00 Uhr  St. Lucia Abendmahlfeier
20.00 Uhr  St. Walburga Abendmahlfeier
21.15 Uhr  St. Walburga Ölberg Stunde
  
Freitag, 2. April, Karfreitag
15.00 Uhr  St. Mariä Heimsuchung Karfreitagsliturgie
15.00 Uhr  St. Rochus Karfreitagsliturgie
15.00 Uhr  St. Walburga Karfreitagsliturgie
 
Samstag, 3. April, Karsamstag
21.00 Uhr  St. Barbara Osternachtfeier
21.00 Uhr  St. Lucia Osternachtfeier
21.00 Uhr  St. Walburga Osternachtfeier
  
Sonntag, 4. April, Ostersonntag
9.30 Uhr  Maria Hilf Hl. Messe 
9.30 Uhr  St. Mariä Himmelfahrt Hl. Messe
9.30 Uhr  St. Rochus Hl. Messe
11.00 Uhr  St. Mariä Heimsuchung Hl. Messe
17.45 Uhr  St. Rochus Rosenkranzgebet
  
Montag, 5. April, Ostermontag
9.30 Uhr  St. Rochus Hl. Messe
9.30 Uhr  St. Walburga Hl. Messe
11.00 Uhr  St. Michael Hl. Messe
11.00 Uhr  St. Lucia Hl. Messe
17.45 Uhr  St. Rochus Rosenkranzgebet
18.00 Uhr  St. Barbara Hl. Messe

 

Einladung zum Seelsorgebereichsforum Overath            -      03.09.2020


Am Donnerstag, dem 24. September um 19.00 Uhr laden wir Sie zum Seelsorgebereichsformum in St. Rochus in Heiligenhaus ein. Hierzu sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen. Anmeldungen bitte bis spätestens 18. September im Pastoralbüro. Bitte Mund und Nasenschutz sowie Smartphone für Rückmeldungen mitbringen.

 

Alle Informationen zum Pastoralen Zukunfstweg finden Sie hier...

Gemeinsam Demokratie stärken                                 -        04.09.2020

Am kommenden Sonntag, den 13. September finden die Kommunalwahlen in NRW statt. In einem Wahlaufruf, der auch von den nordrhein-westfälischen Bischöfen unterzeichnet ist, heißt es:

 
Durch die aktuellen Herausforderungen - ob CoVid 19–Pandemie oder Klima und demografischer Wandel – müsse die Lebensverhältnisse in unseren Städten und Gemeinden zukunftssicher ausgerichtet werden. Jede Stimme für die demokratischen Bewerberinnen und Bewerber ist eine Stimme für Demokratie und Ehrenamt. Jede Stimme zählt für Toleranz, Vielfalt und Zusammenhalt. Wir bitten Sie daher: Gehen Sie zur Wahl, geben Sie Ihre Stimme ab. - Wir zählen auf Sie!

 

Gemeinsam Demokratie stärken...

Weltkirchlichen Sonntag des Gebets und der Solidarität     -     30.08.2020

Liebe Schwestern und Brüder,

 

die Corona-Pandemie hat die Welt nach wie vor fest im Griff. Überall fürchten Menschen, sich mit dem Virus anzustecken. Die Infektionen haben weitreichende Folgen. Die Krankheitsverläufe sind unterschiedlich, nicht wenige enden tödlich. Die notwendigen Schutzmaßnahmen erschweren aber auch generell die menschlichen Beziehungen. Insbesondere die älteren Menschen, aber auch die Kinder leiden darunter. Corona bedroht auch das öffentliche Leben und die Wirtschaft. In unserem Land sind viele Betriebe und Unternehmen in ihrer Existenz bedroht, was Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit für viele Frauen und Männer mit sich bringt. Als Kirche sind wir auch betroffen: Ein reges Gemeindeleben ist kaum möglich und die Gottesdienste können nur eingeschränkt gefeiert werden. Das alles besorgt uns sehr. Wir nehmen Teil an den Nöten und Ängsten, die die Corona-Pandemie auslöst, und tragen mit unseren Möglichkeiten dazu bei, die Krise zu bewältigen.

 

Zugleich stellen wir aber auch fest, dass es uns in Deutschland weitaus besser geht als den allermeisten Menschen in anderen Ländern und Weltgegenden. Wir verfügen über einen funktionierenden Staat, über eine stabile Gesundheits¬versorgung und auch über die materiellen Möglichkeiten, die Notlagen zu lindern sowie die Wirtschaft einigermaßen in Schwung zu halten. All das ist für den größten Teil der Menschheitsfamilie nicht möglich. Die Armen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa sind von der Corona-Krise ungleich schwerer betroffen als wir. Die Wohnverhältnisse und die Armut verhindern Hygiene und Distanz, allzu oft fehlt der Zugang zu Gesundheitsdiensten. Unzählige verlieren ihre materielle Lebensgrundlage, weil sie keine Arbeit mehr finden. Aktuellen Studien zufolge wird die Zahl der Hungernden infolge der Pandemie um viele Millionen anwachsen.

 

In dieser dramatischen Lage sind auch wir in Deutschland gefordert. Als Deutsche Bischofskonferenz rufen wir deshalb gemeinsam mit unseren Bistümern, den kirchlichen Werken und den Orden zu einem „Weltkirchlichen Sonntag des Gebets und der Solidarität“ auf. Er soll in allen Kirchengemeinden am 6. September 2020 begangen werden. Die Gläubigen sind eingeladen, sich an diesem Tag über die Konsequenzen der Pandemie weltweit zu informieren und für die Leidtragenden in aller Welt zu beten. Wir bitten auch um eine großzügige Spende für die Corona-Hilfe in der Weltkirche – bei der Kollekte oder auf anderen Wegen.

Beten wir und helfen wir! Zeigen wir als Christen, was uns angesichts dieser globalen Krise aufgetragen ist.

 

Würzburg, den 24.08.2020            

 

Für das Erzbistum Köln
+ Rainer Maria Kardinal Woelki
Erzbischof von Köln                            

Zuständigkeiten des Pastoralteams

Liebe Gläubigen,


in dieser Übersicht finden Sie die Zuständigkeiten der Mitglieder unseres Pastoralteams. Alle sind für den gesamten Pfarrverband vom Bischof ernannt worden und arbeiten übergreifend zusammen.

 

Zuständigkeiten im Pastoralteam

Jahreshauptversammlung Kirchenchor St. Cäcilia Immekeppel

Zur JH-Versammlung konnte der Vorsitzende Hans-Josef Tix die anwesenden Mitglieder herzlich begrüßen. Der Vorsitzende dankte zunächst allen Mitstreitern aus dem Vorstand, dem Chorleiter Klaus Hoffmann, Stephan Trompetter und Tobias Heger und natürlich allen Mitgliedern des Chores für den gezeigten Einsatz im abgelaufenen Jahr.


Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Fahrt nach Berlin auf Einladung von Wolfgang Bosbach. Diese Tage dort waren sehr beeindruckend. Insgesamt hatte der Chor 14 Auftritte; hier ist besonders zu erwähnen die Gestaltung der Osternacht, die Festmesse zur Kirchweih in Immekeppel, dem eigentlichen Gründungstag des Chores und die Christmette. Es gab auch wieder die Beteiligung am Karnevalszug, das Pfingstsingen und den Kuchenverkauf zur Kirmes.

 

Der Chorleiter Klaus Hoffmann blickte auf das Jahr mit dem Kirchenchor zurück und zeigte sich sehr zufrieden. Er fühlt sich in Immekeppel und beim Chor sehr wohl.

 

Für dieses Jahr steht wieder eine Chorfahrt an. Die Reise geht nach Würzburg, Bamberg, Bayreuth und Fulda. Im Advent ist wieder ein Konzert geplant.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der Vorstand wie folgt gewählt. Als TEAM stehen zur Verfügung:
Hildegard Müller,Thomas Döpper, Tobias Heger, Andreas Hieke und Hans-Josef Tix
Notenwarte: Renate Biermann, Ute Klein, Gabriele Höck

Der Abend klang mit einem geselligen Beisammensein aus.

Verwaltungsleiter für den Pfarrverband

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Mitarbeiter,


wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass am 1. Juni Herr Jörg Schmitz bei uns im Pfarrverband als Verwaltungsleiter anfangen wird. Diese Stelle wurde vom Erzbistum Köln eingerichtet, um den leitenden Pfarrer von Verwaltungsaufgaben zu entlasten. Er ist von seiner Ausbildung her Betriebswirt und verfügt über langjährige Erfahrung im Personalbereich. Außerdem ist Herr Jörg Schmitz seit vielen Jahren im Seelsorgebereich Leverkusen Südost ehrenamtlich aktiv. Ein wesentlicher Schwerpunkt seiner Arbeit wird die Personalverantwortung für unsere ca. 140 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sein.

 

Wir freuen uns auf Herrn Schmitz und wünschen ihm einen guten Start in unserem Pfarrverband.

 

Für das Pastoralteam Pfarrer Gereon Bonnacker

Weihbischof Puffs Bericht findet großes Interesse

Weihbischof Ansgar Puffs Bericht über seine Visitation in unserem Pfarrverband fand großes Interesse. Das Walburgahaus war bis auf den letzten Platz gefüllt. Ausführlicher Beitrag über den Bericht unseres Weihbischofs in der nächsten Ausgabe unseres Pfarrbriefs „Für Sieben“, (er)

 

Den Visitationsbericht finden Sie hier auch zum Download...

 

 

PVO richtete Neujahrsempfang aus

 

Unser Pfarrverband war Gastgeber beim Neujahrsempfang 2017 des Kreiskatholikenrates. Nach einem Festamt in St. Walburga, war im Walburgahaus bei einem Empfang Gelegenheit zum Austausch bei vielen guten Gesprächen. (er)