Newsletter Popup Code

Marterfest

Der 10. Oktober ist der Gedenktag für die Bonner Stadtpatrone.

 

Mit dem Marterfest gedenken wir der römischen Legionäre, die im 3. Jahrhundert für ihren Glauben getötet wurden. Denn sie weigerten sich den römischen Kaiser als ihren Gott anzubeten. Hingerichtet wurden sie am Fuße des Kreuzberges - so sagt es die Legende.


Die Marterkapelle am Fuße des Kreuzberges erinnert an diese Hinrichtungsstätte. Am Festtag (Mitte Oktober) ist die Kapelle Ende und Anfang der Prozessionen. Das Marterfest beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst in St. Maria Magdalena, anschließend wird das Allerheiligste (Monstranz) in einer Prozession zur Marterkapelle gebracht und zur stillen Anbetung ausgesetzt.

 

Die abendliche Lichterprozession zurück zur Kirche findet unter großer Beteiligung der Gemeinde statt und bildet mit dem feierlichen Schlusssegen gleichzeitig den Höhepunkt des Tages.

 

Die Gräber der Legionäre Cassius und Florentius - unserer Stadtpatronen- befinden sich am Bonner Münster.

Die Festdekade für unsere Stadtpatrone wird mit einem reichen Programm im Münster gefeiert und findet seinen Abschluss im Marterfest in Endenich.

 

Auch wir können dem Vorbild von Cassius, Florentius und Malusius nachfolgen.

Das bedeutet in der heutigen Zeit bestimmt nicht unbedingt den Martyrer-Tod.
Es gibt auch weniger drastische Formen seinen Glauben zu bezeugen.

 

Cassius, Florentius, (Malusius,)

ihr seid uns von Gott gegeben,

Söhne einer fernen Zeit

als ein Vorbild und Geleit.

Er verlangte euer Leben,

und ihr folgtet ihm bereit.

Söhne einer fernen Zeit.

(aus dem Lied der Stadtpatrone)