Aktuelles

Stellenausschreibung Kita-Leitung St. Johannes Baptist
01.05.2024 - Stelle als Leitung (m/w/d) der KiTa St. Johannes Baptist in Leichlingen zum 01.05.2024 neu zu besetzen
Proklamandum für die 1. Woche der Fastenzeit 2024
24.02.2024 - Jahresabschlüsse 2021/22 einsehbar / Neuland betreten: Die Beginen. Di, 20. Februar / Weltgebetstag der Frauen am 1. März / 2. März: Grünschnittag ALte Kirche
Proklamandum für die 6. Woche im Jahreskreis 2024
17.02.2024 - 16. Februar Tag des Ewigen Gebetes in St. Heinrich / Frühjahrsputz des VVV Witzhelden Sa, 17. Februar / Neuland betreten: Die Beginen. Di, 20. Februar

Gottesdienste

Donnerstag, 22. Februar 2024
07:30 Hl. Messe
08:30 Schulgottesdienst

3.+4. Schuljahr, Grundschule Flamerscheid

Freitag, 23. Februar 2024
08:20 Schulgottesdienst

Kl. 3 + 4

Samstag, 24. Februar 2024
15:00 Beichtgelegenheit
Sonntag, 25. Februar 2024
09:30 Hl. Messe
Montag, 26. Februar 2024
09:00 Hl. Messe
Dienstag, 27. Februar 2024
18:00 Hl. Messe
Mittwoch, 28. Februar 2024
08:30 Hl. Messe
Donnerstag, 29. Februar 2024
07:30 Hl. Messe
Freitag, 01. März 2024
08:20 Schulgottesdienst

Klasse 1

Was macht eigentlich der Förderkreis MUSIKerLEBEN?

Für viele musikalische Ereignisse wird finanzielle Unterstützung benötigt. Ohne Förderung läßt sich das Niveau nicht halten.

Grundsätzlich

Stellt sich die Frage grundsätzlich, so lautet die Antwort:

Mit seiner Gründung im Jahre 2008 hat sich der Förderkreis MUSIKerLEBEN die Unterstützung der kirchenmusikalischen Arbeit in unserer Pfarrgemeinde zur Aufgabe gemacht. Dies geschieht zum einen durch regelmäßige Spenden der Mitglieder, zum anderen aber auch dadurch, dass das Kuratorium des Förderkreises weitere Geldquellen erschließt, etwa durch Anträge an den Kirchenvorstand auf Genehmigung einer Sonderkollekte für die Kirchenmusik oder auch durch Beantragung von Fördergeldern bei der Sparkassenstiftung.

Alle kirchenmusikalischen Gruppen haben jeweils eigene finanzielle Grundlagen, die auf den Mitgliedsbeiträgen und auch auf Mitteln aus dem Erzbistum beruhen. Diese Gelder decken aber bei weitem nicht die anfallenden Kosten für die zahlreichen musikalischen Aktivitäten in unserer Gemeinde. Hier nun setzt der Förderkreis MUSIKerLEBEN an, vor allem, wenn es sich um Kosten für Großereignisse handelt, die über die normalen Ausgaben hinausgehen.

Denken wir nur an das großartige Rutter-Konzert unserer Chöre zusammen mit den Chören aus Mettmann im März dieses Jahres:

  • Während die Erwachsenen die Partituren selber bezahlt haben, wurden den beteiligten Jugendlichen die Noten zur Verfügung gestellt.
  • Das für dieses Konzert erforderliche große Orchester (viele Bläser, eine Harfenistin) hat außergewöhnliche Kosten verursacht.

Mit dem Verkauf der Eintrittskarten kommen die notwendigen Gelder nicht annähernd zusammen, zumal ja auch noch die Kosten für Werbung, für den Druck der Eintrittskarten, für die Beleuchtung usw. hinzuzurechnen sind.

Aktuell - November 2016

Und damit stellt sich die obige Frage noch einmal aktuell. Nun ist die Antwort:

Zurzeit macht sich der Förderkreis MUSIKerLEBEN Sorgen, denn seine finanziellen Mittel sind im Moment sehr begrenzt.

In diesem Jahr konnten sich die Gemeindemitglieder nicht nur über das genannte große Projekt im März freuen, sondern auch im Ostermontags-Festgottesdienst waren für Teile der Mass of the Children noch einmal professionelle Musiker zusammen mit den Chören unserer Gemeinde im Einsatz.

Im Mai folgte dann – sozusagen als Generalprobe für die drei Konzerte des Kirchenchores zusammen mit der Kantorei der evangelischen Gemeinde und dem italienischen Chor Ludus Vocalis in Ravenna – die Schubert-Messe in G-Dur und das Gloria von Antonio Vivaldi in der Hl. Messe am Pfingstmontag, wiederum mit vier Gesangssolisten und einem Orchester.

Dies waren die Großereignisse in 2016. Dazu kamen die feierliche Einführung von Pfarrer Eichinger und der Gemeindereferentin Frau Metzemacher im August, sowie die üblichen Einsätze professioneller Musiker, etwa bei den Prozessionen.

Das Jahr 2016 war sicherlich ein besonderes, weil es mehrere größere Projekte gab. Bis auf das Rutter-Konzert haben alle  kirchenmusikalischen Einsätze im Rahmen liturgischer Feiern stattgefunden und damit entscheidend zum Gemeindeleben beigetragen.

Ja, und jetzt steht Weihnachten vor der Tür. Könnten Sie sich vorstellen, dass es dieses Jahr am zweiten Weihnachtstag keine feierliche Orchestermesse, mit einem anschließenden Kurzkonzert geben wird, so wie es nun schon seit vielen Jahren Tradition ist? Sicher nicht! Und Sie müssen das auch nicht befürchten, denn es ist eine musikalische Form für die Feier der Liturgie geplant, die angemessen und feierlich, dieses Jahr aber nicht so kostenintensiv sein wird.

Dennoch: Der Förderkreis MUSIKerLEBEN ist dringend auf Unterstützung angewiesen. Jede noch so kleine Spende (bei der nächsten Kollekte für die Kirchenmusik), jeder noch so kleine Jahresbeitrag (den man selber festlegen kann) als Mitglied im Förderkreis, werden es möglich machen, dass wir auch in Zukunft die in unserer Gemeinde hervorragend aufgestellte Kirchenmusik fördern können.

Dr. U. Wallbaum
PS:
Beitrittserklärungen für den Förderkreis MUSIKerLEBEN sind im Pastoralbüro erhältlich und stehen als Download hier auf der Homepage zur Verfügung (siehe unten).

Zurück