Aktuelles

Redaktionsschluss für PfarrJournal
11.10.2019 - Beiträge für das Weihnachts-PfarrJournal können noch bis zum 11. Oktober eingereicht werden.
Ökumenisches Chorprojekt 2019: Gastsänger sind herzlich willkommen
04.09.2019 - Chöre aus dem Oratorium „Messias“ von G. F. Händel stehen auf dem Programm des diesjährigen Chorprojektes. Probe ab 4. September, Aufführung am 9. und 10. November.
Zukunftsweg Köln
01.09.2019 - Zu unserem Pastoralen Zukunftsweg gibt es aktuelle Veröffentlichungen des Erzbistums Köln.
GESUCHT: Mitarbeiter/in für hauswirtschaftliche Betreuung
31.08.2019 - Die Caritas Pflegestation sucht ab sofort für die Besetzung einer Stelle in flexibler Teilzeit eine/n Mitarbeiter/in für hauswirtschaftliche Betreuung.
GESUCHT: Pflegefachkraft oder Med. Fachangestellte/r
31.08.2019 - Die Caritas Pflegestation sucht ab sofort für die Besetzung einer unbefristeten Stelle in flexibler Voll- oder Teilzeit eine Pflegefachkraft oder eine/n med. Fachangestellte/r (Arzthelfer/in).
GESUCHT: Pflegehelfer/in
31.08.2019 - Die Caritas Pflegestation sucht ab sofort für die Besetzung einer Stelle in flexibler Teilzeit eine/n Pflegehelfer/in

Gottesdienste

Samstag, 21. September 2019
10:00 Gesprächs- und Beichtangebot für Firmanden

bis 12 Uhr in St. Johannes Baptist

17:15 Beichtgelegenheit

St. Johannes Baptist

17:30 Rosenkranzandacht

St. Johannes Baptist

18:00 Vorabendmesse

St. Johannes Baptist

18:30 Nightfever in Köln

Jugendgebetsnacht im Kölner Dom

Sonntag, 22. September 2019
09:30 Hl. Messe

St. Heinrich

11:00 Hochamt

St. Johannes Baptist

Dienstag, 24. September 2019
18:00 Hl. Messe

St. Johannes Baptist

Mittwoch, 25. September 2019
08:30 Frauenmesse

St. Johannes Baptist

12:00 Mittagsgebet

St. Johannes Baptist

Saint Mary´s Seminary Rubya / Tansania

Neben der Partnergemeinde Bugorora wird seit 1996 auch die Schule und das Hospital in Rubya unterstützt.

Als Mitglieder des Arbeitskreises Bugorora 1996 erstmals Tansania besuchten, lernten sie auch den stellvertreten Direktor der Schule von Rubya kennen. Father Fulgens Rutatekururwa war ein Freund von Father Deo Gratias, der inzwischen verstorben ist. Er hielt sich im Hintergrund auf und filmte die Reise zu den einzelnen Gemeinden. Schließlich wurde auch sein Gymnasium St. Mary in Rubya besucht.

Damals lebten ca. 100 Schüler im Internat. Die Lehrer waren alle Geistliche und so war die Schule eigentlich darauf ausgerichtet, Schüler für den Priesterberuf zu gewinnen. In jedem Jahrgang waren 1-2 Jungen, die sich dafür entschieden. Die Reisenden durften an verschiedenen Unterrichtsstunden teilnehmen. Die Schüler befragten sie dabei nach der Situation in Europa und speziell in Deutschland.

 Rubya Hospital
Rubya Hospital

Es war ein anstrengender Tag voller Überraschungen: Das andere Essen, die vielen Fragen, Teilnahme an sportlichen Aktivitäten, Besichtigung der eigenen Landwirtschaft. Auch das Krankenhaus mit den Stationen für werdende Mütter, Aidskranke, Augenkrankheiten usw. wurde uns gezeigt. Die Hygiene war für deutsche Vorstellungen schlecht, trotz aller Bemühungen der Ordensschwestern und Ärzte. Es fehlte an Medikamenten, Verbandsmaterial, Wäsche Brillen usw.

Bei den nächsten Besuchen 2003, 2009 und 2016 hatte sich alles schon deutlich verbessert. Die Arbeitskreis-Mitglieder wussten nun, was gebraucht wurde und konnten durch private Spenden und Spenden von Ärzten, Optikern und Apotheken deutliche Hilfe leisten.

Ankunft einer Bücherlieferung in Rubya
Ankunft einer Bücherlieferung in Rubya

Die Schule in Rubya unterstützen wir weiterhin mit Geld zum Kauf von Büchern. Durch den Weggang der holländischen Schwester vor mehr als 25 Jahren waren lange keine neuen Bücher mehr angeschafft worden, sodass die alten Bücher bis 2009 Grundlage des Unterrichts waren. Inzwischen konnten dank der großen Spendenbereitschaft sehr, sehr viele neue Bücher gekauft werden. Die Schüler schrieben, sie fühlten sich jetzt als richtige Studenten. So ist die Schule im Nationalen Ranking in den letzten Jahren immer unter den 10 Besten gewesen, aktuell auf Platz 2.

Zwischenzeitlich war Father Fulgens 2 mal zu Besuch in Witzhelden und Leichlingen, eingeladen von 2 Familien. Es war für ihn eine wichtige Erfahrung, die er nun in seinen Unterricht einfließen lassen kann. Er besuchte hier Schulen, Kinderheime, Hersteller von Schulmaterialien usw. Inzwischen waren auch 2 junge Geistliche bei uns zu Gast, die in Rubya studiert haben. Bildungsvermittlung ist ein ganz entscheidender Punkt, Afrika voran zu bringen.

Elisabeth Rehring

Zurück