ERZBISTUM KÖLN  AKTUELLES  domradio     

Firmung und Firmvorbereitung

FensterChristinenstift
Das Sakrament der Firmung vollendet die Taufe, bestätigt („besiegelt“) den in der Taufe geschlossenen Bund Gottes mit dem Menschen, schenkt Wachstum und Vertiefung der Gotteskindschaft und bindet stärker an Christus. Der Gefirmte wird gefestigt („firm“) im Glauben. Ihm wird die Gabe des Heiligen Geistes zugesagt. Er wird tiefer in die Kirche eingegliedert und beauftragt und gestärkt zum Glaubenszeugnis.

Aufgrund der Bedeutung der Firmung ist eine gediegene Vorbereitung Voraussetzung für den Empfang des Sakramentes. In unserer Pfarreiengemeinschaft wird jährlich eine Firmvorbereitung angeboten. Da sie recht anspruchsvoll ist, werden die Jugendlichen erst im Alter ab ca. 16 Jahren dazu eingeladen. Nach einem allgemeinen Informationsabend erfolgt die Anmeldung im Einzelgespräch. Die Firmvorbereitung will zu einem Leben mit Christus und in der Gegenwart des Hl. Geistes bewegen und die Gottes- und Christusbeziehung stärken. Sie kann ein Stück Lebensbegleitung und Lebenshilfe sein, soll zum Glauben ermutigen, das „Erwachsenwerden im Glauben“ begleiten und die Entscheidung für oder gegen Christus und die Kirche klären helfen. Es gehören dazu ein tieferes Kennenlernen des christlichen Glaubens und das Einüben in Glaubensleben, Caritas, Gottesdienst und Kirchengemeinschaft (Praxis). Voraussetzungen sind die Bereitschaft zu Reifung und Entwicklung, ernsthaftes Engagement, Verlässlichkeit und Verbindlichkeit (Teilnahme an allen Elementen des Vorbereitungskurses). Die Firmpaten sollen möglichst schon während der Vorbereitung die Jugendlichen begleiten und ermutigen.

Begleitet von Katecheten überlegen die Jugendlichen in Gruppen, was der christliche Glaube für das Leben bedeuten kann, und versuchen zu entdecken, wo Gottes Geist im Leben der Gemeinden wirkt. Zum Firmkurs gehören außerdem die Besinnnungstage (mit persönlicher Zwischenauswertung) an einem Wochenende in der Fastenzeit, die Einübung in die Gottesdienstpraxis (Sonntagsmesse, Jugendgottesdienste, ...), in die Caritas (soziale Projekte) und in das Gemeindeleben (Engagement bei Pfarrfesten, eigene Projekte oder Aktionen). Nach einem abschließenden Einzelgespräch erfolgt dann die Zulassung zur Firmung, die in der Regel im Juni gefeiert wird.

Wer als Jugendlicher nicht gefirmt wurde, kann sich auch als Erwachsener (dann natürlich individuell) auf die Firmung vorbereiten und das Sakrament empfangen. Sprechen Sie dafür bitte den Pfarrer an.
Zu Firmung siehe auch
die empfehlenswerten Hinweise im Gotteslob (2013), Nr. 577 – 579 sowie
 
 
Firmung am 29. Juni 2014 durch Weihbischof Ansgar Puff in St. Severinus in ErpelFirmung am 29. Juni 2014 durch Weihbischof Ansgar Puff in St. Severinus in Erpel

 

Firmvorbereitung 2018

Die Vorbereitung auf die Firmung am 2. Juni 2018 hat begonnen. Die Grupenstunden sind alle 14 Tage montags, 19.00 Uhr im Pfarrsaal in Rheinbreitbach, dazu kommen weitere Termine (s. Terminplan).

Downloads:

  Für Rückfragen steht Pfarrer Arend zur Verfügung.




 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum