ERZBISTUM KÖLN  AKTUELLES  domradio     

Tag des offenen Denkmals:  Die Leonarduskapelle

DSC00869Am Sonntag, dem 09.September 2016 hatte die Leonarduskapelle in Rheinbreitbach im Rahmen des Tages des offenen Denkmals am Nachmittag ihre Tür für Besucher geöffnet. Die Teilnahme hierzu war bei der Mitgliederversammlung im März angeregt worden. So standen denn auch Mitglieder des KBV bereit, mit den vielen Besuchern – es waren wohl  an die 80 Interessierte – ins Gespräch zu kommen oder Fragen zu beantworten. Herr Diakon Reers hatte durch seine Vorarbeiten -  der Aufbereitung von  Fotos der Kunstwerke der Kapelle mit Texten - viel zum Verständnis beigetragen.

Viele der Besucher, die schon 20 oder 30 Jahre im Ort wohnten, hatten die Kapelle noch nie von innen gesehen. Andere berichteten, täglich vorbeizufahren, ohne sie wirklich wahrzunehmen.

Überrascht und begeistert waren aber alle, die zum ersten Mal die Leonarduskapelle besuchten, von der reichen und schmucken Ausgestaltung des Innenraumes.

Besonders erfreulich für den Kirchbauverein und ein Ansporn für weiteres Engagement war der Entschluss eines Rheinbreitbacher Ehepaares, durch seine Mitgliedschaft die Anliegen des KBV zu unterstützen.

 


Der Kirchbauverein St. Maria Magdalena informiert:

Am 8. März 2016 war die Jahresversammlung des Kirchbauvereins. Da der bisherige Kassierer aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Klaus-Martin Klein als sein Nachfolger gewählt. Somit setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

2. Vorsitzender:     Alexander Düren

Kassierer:              Klaus-Martin Klein

Schriftführer:         Gertrud Rathfelder

Beisitzer:               Bernhard Wierig

Im Mittelpunkt der Diskussion stand der Bericht über die Aktivitäten 2015 und der Ausblick auf 2016. Seit Oktober 2015 wird die Süd- und Westseite des Turms der alten Kirche bei Dunkelheit angestrahlt. Als Ergänzung wurde für dieses Jahr die Bestrahlung der Nord- und Ostseite vorgeschlagen. Weitere Ideen werden noch mit dem Kirchenvorstand abgestimmt.


 

Rheinbreitbacher Pfarrkirche in neuem Licht

 

BeleuchteteKirche

 

Zwei Wahrzeichen sind besonders wichtig für Rheinbreitbach: Koppel und Pfarrkirche. Nachdem das Koppelkreuz wegen der hochgewachsenen Bäume am Hang von großen Teilen des Dorfes nicht mehr zu sehen ist, kommt der Kirche mit ihrem Turm besondere Bedeutung zu. Nach der Sanierung des alten Teils der Kirche St. Maria Magdalena kam im Kirchbauverein der Wunsch auf, die Kirche auch bei Dunkelheit als leuchtenden Mittelpunkt des Dorfes erstrahlen zu lassen. Der Kirchenvorstand griff den Vorschlag auf. Nach Einholen von Kostenvoranschlägen beschränkte man sich zunächst auf die Beleuchtung der Süd- und Westseite des Kirchturms . Nachdem auch die Ortsgemeinde keine Einwände geltend machte, konnte der Auftrag vergeben werden.

So wird nun seit dem 17. Oktober 2015 der Kirchturm von Beginn der Dunkelheit bis ca. Mitternacht beleuchtet sein. Den Mitgliedern des Kirchbauvereins und den weiteren Spendern sei an dieser Stelle herzlich gedankt, denn nur so war dieses Projekt zu finanzieren.

 

 

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum