ERZBISTUM KÖLN  AKTUELLES  domradio     

 

Messdiener von St. Maria Magdalena Rheinbreitbach

Was haben Jürgen von der Lippe, Günther Jauch und Jens Lehmann gemeinsam? 

Sie alle waren früher Messdiener in ihrer Gemeinde. So wie sie, entscheiden sich auch heute noch viele Kinder und Jugendliche dafür, im Gottesdienst zu helfen. Messdiener - auch Ministranten (Minis) genannt - assistieren dem Priester oder dem Diakon am Altar. Sie halten liturgische Bücher, helfen bei der Gabenbereitung oder schwenken das Weihrauchfass. In Deutschland gibt es Schätzungen zufolge rund 400.000 Ministranten.   

Das Amt des Messdieners geht auf den Dienst der Akolythen (Altardiener) zurück, der bereits im 3. Jahrhundert als Helfer des Priesters Aufgaben im Gottesdienst übernahm. Im 8. Jahrhundert vertraten die Messdiener ihre Gemeinde bei so genannten „Privatmessen“. Diese Messen kamen auf, weil es damals sehr viele Priester gab. Viele feierten regelmäßig Gottesdienste ohne die Gemeinde, ein Altardiener musste jedoch anwesend sein. 

In unserer Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena haben wir 36 Ministrantinnen und Ministranten. 14 Kommunionkinder haben sich zur Ausbildung angemeldet. Im Herbst ist die nächste Aufnahmefeier. 

 

AngelausflugAngelausflug der Rheinbreitbacher Messdiener
Einen Erlebnisbericht finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Einen Bericht zum Kinobesuch im Januar 2016 finden Sie hier.

 

 

 
                                               
 
Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum