ERZBISTUM KÖLN  AKTUELLES  domradio     

  

Kurzübersicht zur Baugeschichte der Pfarrkirche St. Pantaleon

 
Vermutlich aus dem 10. Jahrhundert stammt ein Vorgängerbau der Kirche, der in der Urkunde über die Güterübertragung an das Kölner Mariengradenstift vom 12. April 1063 bezeugt wird.
Die heutige Pfarrkirche basiert in ihren Abmessungen auf einer romanischen Basilika des frühen 13. Jahrhunderts. Der Turm (bis zum Glockengeschoss) und Teile des östlichen Mittelschiffes und des anschließenden Chorjoches stammen noch von diesem Bau.
Wahrscheinlich im 14. Jahrhundert erfolgte der Umbau in eine gotische Basilika. Davon ist heute das Vorchorjoch mit zwei schräg angesetzten Strebepfeilern erhalten.
1502 wurde der Chorraum um ein Joch verlängert, die Seitenschiffe wurden verbreitert und auf die Höhe des Mittelschiffes gebracht und Chor, Mittelschiff und südliches Seitenschiff neu eingewölbt, so dass die heutige Hallenkirche entstand.
 
(Ausführlichere Informationen zur Baugeschichte und Beschreibung von Bau und Ausstattung finden sich in dem Heft RHEINISCHE KUNSTSTÄTTEN – Stadt Unkel, das am Schriftenstand in der Kirche erhältlich ist.)
Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum