Aktuelles

Bis alle Mitarbeiterinnen den vollständigen Impfschutz haben, bis zum 13.08., dem Ende der Sommerferien, haben wir Di, Mi, Do von 15 - 18 Uhr und nach Absprache geöffnet und bieten zur gleichen Zeit einen Abholservice an.  s. "Start"seite

Medien to go und Ausleihe

Hygieneschutzbestimmungen

 

Von Autoaufkleber, Nummernschild über Mütze bis Sekt - Stommelnprodukte des Bauvereins erhalten Sie in der Bücherei

Neue Medien der letzten 6 Monate im Katalog mit Beschreibung

Medien

Zum Büchereikatalog der Medien zum Anfassen vor Ort / Ihrem Büchereikonto (WEB-OPAC)

Stöbern Sie und bestellen Sie in diesen Virenzeiten im Katalog vor oder geben Sie uns telefonisch (AB) oder per Mail Ihre Wünsche durch, ein Tag vor Abholung  wäre wunderbar.

Auf der Rückseite Ihres Bibliotheksausweises befindet sich Ihre Lesernummer, Passwort ist Ihr Geburtsdatum in der Form TT.MM.JJJJ an (Pünktchen nicht vergessen).

Comic

DVD Spielfilm

Erwachsenenroman

Erwachsenensachbuch

Hörbuch / Hörspiel

Jugendroman

Kinderroman

(Bilderbuch-, Erstes Lesenalter, ab 8 Jahren bis ca. 12)

Kindersachbuch

Musik-CDs

Spiel

Tonie

Zeitschriften

 

Onleihe Erft - die elektronischen Medien für eBookreader, Handy, Tablett ...

Anleitung/Hilfestellungen Onleihe Erft

 

Fernleihe

Kaufen Sie Ihre Medien zu unserem und Ihrem Gewinn

Medienspenden/Buchspenden

Kontakt

Öffentliche Bücherei
St. Martinus Stommeln
Hauptstr. 55
50259 Pulheim-Stommeln
Tel.: 02238 / 13435

Wegbeschreibung

Kontakt

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Bis zum 13.08., dem Ende der Sommerferien: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 15 - 18 Uhr und nach Absprache

 

Standard:

Dienstag      14.30-19.00 Uhr
Mittwoch      14.30-18.00 Uhr
Donnerstag   9.00-13.00 Uhr
         und    14.30-18.00 Uhr

Freitag        10.00-13.00 Uhr

Ferien:        Di + Do geöffnet

 

 

Das Erzbistum Köln stellt die Förderung der Bücherei Stommeln ein

25.06.2021, 11 Uhr in Stommeln. Eigentlich sollten nur zwei Familien von der Presse interviewt werden ...  plötzlich und unerwartet zeigten über 150 Personen, wie wichtig ihnen die Bücherei ist

Der Generalvikar Dr. Hofmann hat entschieden, dass sich das Erzbistum Köln aus der finanziellen Förderung der Vertragsbüchereien zurückzieht. Für Stommeln bedeutet das konkret, dass die Förderung zum 31.12.2022 ausläuft. Pfarrer Kuhl wurde gebeten den Vertrag mit der Stadt Pulheim zu beenden.

Die Konsequenzen liegen auf der Hand: ohne professionelle Leitung können die bisherigen Aktivitäten der Bücherei nicht weitergeführt werden und das Aus für unsere Bücherei ist abzusehen.

 

Das Erzbistum zahlt über die Kirchengemeinde, die Träger der Bücherei ist, ca 23.000 € und gibt einen Medienzuschuss von 4000 € pro Jahr. Die Stadt Pulheim gibt ca. 48.000€ pro Jahr. Zusätzlich haben wir Einnahmen (Spenden, Jahresgebühr, Verzug, Förderverein …).

 

Dafür bekommt Stommeln und Umland neben einer Vollzeitstelle 25 kostenfreie Mitarbeiterinnen, Leseförderung, eine gut sortierte Bücherei, Seelsorge – auch für Kirchenferne, Bildung, Sozialraumarbeit (Ansprechpartner für diverses), Quartierarbeit, Treffpunkt, Kultur, Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenenbildung …

 

Wer sich für die Bücherei und den Erhalt durch das Erzbistum einsetzen will, wende sich an

Generalvikariat des Erzbistums Köln

Dr. Markus Hofmann

Marzellenstraße 32

50606 Köln

Oder schreiben Sie in unser virtuelles Gästebuch oder beteiligen Sie sich an der Postkarten-Unterschriftenaktion von "Stommeln für die Bücherei"

Bitte legen Sie auch bei den Pulheimer Politikern ein gutes Wort für uns ein.

 

Es gibt einen Fünfjahresvertrag zwischen Kirchengemeinde und Stadt, der Ende 2021 gekündigt werden muss, wenn er Ende 2022 auslaufen soll. Tritt einer der Vertragspartner von der finanziellen Unterstützung zurück, so kann der andere das auch.

 

Hier der Pressebericht des Erzbistums Aus www.Erzbistum-Köln.de 16.06.2021. Gleichzeitig und unabhängig davon kam von der Deutschen Bischofskonferenz ein Impulspapier zum Wert der Katholischen Büchereien heraus: Wert der KÖBs Impulspapier der Dt. Bischofskonferenz

Eine kleine Auswahl s.a. wer es gerne schriftlich hat: Bücherei Stommeln ortsnah - bürgernah ;      Jahresbericht 2017 ;     Pfarrbrief Umbau Bücherei 2019

Aktionsgruppe "Stommeln für die Bücherei"

Erzbistum Köln zieht sich aus der Finanzierung der Bücherei Stommeln zurück - Links - Presse

Am 30. Juni empfingen wir Markus Cremer von Radio Erft in den Räumlichkeiten der Bücherei. Den Beitrag finden Sie hier:

Plakate zum Ausdrucken in bunt oder in schwarz/weiß zum Ausmalen und Aufhängen in Dein/Ihr Fenster

Presse der anderen sechs Vertragsbüchereien in Auszügen:

Kerpen

Kölner Stadtanzeiger Region Rhein-Erft: Kerpens Stadtbibliothek soll erhalten bleiben

Herr Kandemir (FDP) hat in seiner Rubrik "Ich liebe Kerpen" eine "Liebeserklärung" an seine Bücherei veröffentlicht. Er spricht vielen Kerpenern aus der Seele.... Film: Erhalt der Stadtbücherei St. Martinus in Kerpen

 

Overath/Kürten:

Kölner Rundschau: Aus für die gemeinsame Bücherei

 

Rheinbach:

Rheinbach liest - Unterschriftenaktion

Pressebericht des Erzbistums Köln

Hier der Pressebericht des Erzbistums Aus www.Erzbistum-Köln.de 16.06.2021

 

"Köln. Das Erzbistum Köln stellt bis Ende 2023 seine finanzielle Förderung von sieben Vertrags­büchereien ein, die von Kirchen­gemeinden im Verbund mit der örtlichen Kommune betrieben werden. Ausschlag­gebend hierfür sind die wachsenden finanziellen Risiken für die Kirchen­gemeinden als Träger der Vertrags­büchereien. Die Entscheidung ist das Ergebnis einer intensiven Analyse und ausführlicher Beratungen. Nicht betroffen davon sind die rund 360 ehrenamtlich geführten Katholischen Öffentlichen Bibliotheken (KÖB) im Erzbistum.

Am 14. und 15. Juni informierten Vertreter der Pfarr­gemeinden die Mitarbeitenden in Alfter, Kerpen, Kürten, Meckenheim, Overath, Pulheim-Stommeln und Rheinbach über die Hintergründe der Entscheidung und die nun anstehenden nächsten Schritte. Die Kirchen­gemeinden als Träger sind gebeten, die mit den Kommunen geschlossenen Kooperations­verträge unter Wahrung der Kündigungs­fristen zu beenden, analog dazu stellt das Erzbistum die Bezuschussung bis Ende 2023 ein.

Angesichts des zeitlichen Vorlaufs eröffnen sich Gestaltungs­möglichkeiten für den Übergang. In den kommenden Monaten sollen gemeinsam Anschluss­perspektiven sowohl für die ehrenamtlichen als auch für die angestellten Mitarbeitenden entwickelt werden. Neben den Verhandlungen mit den Kommunen, ob sie die Trägerschaft von den Kirchen­gemeinden übernehmen, könnten auch alternative Finanzierungs­modelle entwickelt (z.B. Fördervereine oder Stiftungen) werden. Auch bestehende Vertrags­büchereien in ehrenamtlich geführte KÖBs umzuwandeln, könnte eine Option sein.

Aufgrund schwindender Finanzkraft der Kommunen stellen die Vertrags­büchereien für die Kirchen­gemeinden schon seit längerem ein zunehmend schwer kalkulierbares finanzielles Risiko dar. Bereits jetzt sind sie nicht mehr auskömmlich finanziert, unter anderem auch deshalb, weil sich einige Kommunen mit Blick auf die eigenen Sparzwänge aus der ursprünglichen Vereinbarung zur Bezuschussung der Vertrags­büchereien herausgezogen haben.

Der jährliche finanzielle Aufwand für das Erzbistum Köln beläuft sich für die sieben Vertrags­büchereien auf rund 310.000 Euro. Das deutlich rückläufige Kirchen­steuer­aufkommen infolge der Corona-Pandemie wie auch der Kirchen­austritte machen eine Anpassung der Budgets erforderlich. Um die viel­fältigen Aufgaben des Erzbistums auch künftig erfüllen zu können, ist es notwendig, jedes einzelne Engagement zu prüfen und neu zu justieren.

Das Erzbistum steht weiterhin zu seinem kirchlichen Bildungs­auftrag. So bleibt insbesondere das Angebot eines kosten­losen, freien Zugangs zu Medien – gerade in sozialschwachen Gebieten – durch die rund 360 ehrenamtlich geführten KÖBs erhalten. Zugleich bleiben die KÖBs als pastoraler Ort auch künftig fester Bestand­teil des Pastoralkonzepts.

 Vertragsbüchereien
Die Pflichtaufgabe der Kommune, zur allgemeinen Literatur-und Informations­versorgung eine Bücherei zu unterhalten, haben eine Reihe von Kommunen bereits in den 1970er-Jahren in Form einer „ Vertragsbücherei“ an katholische Kirchen­gemeinden vor Ort übertragen. Im Unterschied zur klassischen Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB), deren Arbeit von Ehrenamtlichen geleistet wird, ist die Leitung einer Vertragsbücherei haupt- oder nebenamtlich angestellt. Die konkrete Ausgestaltung einer Vertrags­bücherei regelt ein Kooperations­vertrag, der zwischen der katholischen Kirchen­gemeinde als Träger und der Kommune als Vertrags­partner geschlossen wurde.

Im Erzbistum Köln gibt es noch sieben Vertragsbüchereien in

Alfter (St. Matthäus),
Kerpen (St. Martinus),
Kürten (St. Johann Baptist),
Meckenheim (St. Johannes der Täufer),
Overath (St. Walburga),
Pulheim-Stommeln (St. Martinus) und
Rheinbach (St. Martin)."

Die Bücherei Stommeln hat bis zum 13.08., dem Ende der Sommerferien, Di, Mi, Do von 15 - 18 Uhr geöffnet

Die Bücherei Stommeln darf auf Grundlage der geltenden Regeln öffnen und ist Di, Mi, Do von 15 - 18 Uhr und nach Absprache für Sie da!!!

Momentan dürfen sich gleichzeitig maximal 9 Besucher mit medizinischer Maske im Raum befinden s. a. Hygieneschutzbestimmungen

Bis nach den Sommerferien, bis alle Mitarbeiterinnen den vollständigen Impfschutz haben, behalten wir diese Corona-Öffnungszeiten bei. Anschließend kehren wir zu unseren Standardzeiten zurück.

 

Weiterhin: Medien to go - der Abholservice vorbestellter Medien

So funktioniert das Medien-to-go-Abholsystem

1.    Medien aussuchen und bestellen:

 Stöbern Sie direkt im Büchereikatalog s. rechts, bestellen Sie hier direkt verfügbare Medien (grün) vor oder geben Sie uns telefonisch 02238 13435 oder per Mail buecherei@stommeln.de Ihre Wünsche (höchstens 15) durch.

2.    Medien am Fenster (Kirchenseite) abholen: bitte auf Abstand achten! 

für beides gilt:

Di, Mi, Do 15 – 18 Uhr und nach Absprache

 

Unsre Medien sind teilweise schon so lange entliehen, dass wir uns Sorgen machen, sie könnten ihr zu Hause nicht mehr erkennen. Deshalb rufen wir zur Rückgabe auf, stornieren aber in der Übergangszeit die Mahngebühren.

Am Seitenfenster befindet sich ein Bücherwagen, auf den Sie während der Öffnungs- und Abholzeiten Ihre Rückgaben schnell ablegen können, falls Sie es eilig haben. Alle Ihre entliehenen Medien waren bis 5.05.21 verlängert.

 

Jederzeit: Onleihe Erft

Die Ausleihe von elektronischen Medien für Ihren PC, Ebookreader, Tablet, Handy, ... mit einem gültigen Büchereiausweis

 

Herzlich willkommen in der Öffentlichen Bücherei St. Martinus Stommeln

Egal ob Information und Bildung, Unterhaltung und Freizeit: in der neu gestalteten Öffentlichen Bücherei St. Martinus Stommeln finden Sie eine breite Palette an Medien für Menschen jeden Alters in aktueller Auswahl:

- Roman – Sachbuch – Zeitschrift – Spiel - DVD – CD -, nicht zu vergessen Tonie oder eBook/ePaper/eAudio

 

Viel steht Ihnen für eine kleine Jahresgebühr oder Kostenbeteiligung zur Verfügung: 

- ca. 10.500 Medien für alle Interessensbereiche vor Ort
- über 20.000 eMedien (Zeitschriften, Bücher, Hörbücher) der Onleihe Erft im Netz zuzüglich einer Onleihe-Sprechstunde als Einstiegshilfe
- vielseitiges Veranstaltungsangebot mit Lesungen, Bilderbuchkino, Büchereiführerschein für Kinder, Kurzfilme, LitStommeln, diversen Workshops, Vorträgen ect.
- kostenfreies WLAN, um Medien der Onleihe auf Ihr Endgerät zu laden

- ein kostenfreier (Internet- und) PC-Arbeitsplatz für Sie 

>> Schauen Sie einfach zu unseren Öffnungszeiten bei uns vorbei oder stöbern hier.

 

Die Bücherei besteht seit 1974, ist in Trägerschaft der Kath. Kirchengemeinde St. Martinus, Stommeln und wird von dieser in Zusammenarbeit mit der Stadt Pulheim finanziert. 

Etwa 25 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und eine hauptamtliche Bibliothekarin gestalten für Sie eine vielseitige Bücherei.

 

Übrigens: 

Die Bücherei ist barrierefrei erreichbar!

Und: in der Bücherei erhalten Sie auch die Stommeln Produkte des Bauvereins.

 

Benutzungs- und Jahresgebühren, Anmeldeformular (jeder kann sich anmelden)

 

weiteres

s.a. aktuelle Veranstaltungen  

zukünftige und vergangene Veranstaltungen * Jahresrückblicke, Rundmails, Pfarrbriefartikel ...