Weihnachten in Hassels und Reisholz

Für die Weihnachtsgottesdienste (alle Informationen finden Sie mit einem "Klick" auf das oben stehende Bild) ist eine Anmeldung nötig. Möglich sind die Anmeldungen ab Donnerstag, 09.12.2021, per Mail an gottesdienste@antoniuselisabeth.de oder telefonisch unter 0211 741952. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass vorher eingehende Anmeldungen nachrangig 
behandelt werden. Anmeldeschluss ist Freitag, 17.12.2021.

 

Ein Anmeldeformular finden Sie hier.

 

Aktuelles

Gottesdienstbesuche - Neue Regelung

Liebe Gemeinde,

nach reiflicher Überlegung und Rücksprache mit unterschiedlichen Medizinern und den Gremien habe ich mich entschlossen, ab dem 3. Advent die 2G-Regel mit Abstand und FFP2-Maskenpflicht für unsere Gottesdienste anzuwenden. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber sie soll dem höchstmöglichen Schutz aller unserer Gottesdienstbesucher dienen.

Pfr. Antony Manickathan

Ministrantenaktion zu Nikolaus

Am Wochenende (4./5. Dezember) werden die Oberministranten Schokoladennikoläuse gegen eine Spende anbieten. Der Erlös ist für die Messdienerarbeit bestimmt.

Neue Vorstände von PGR und KV

Bei der konstituierenden Sitzung des Kirchenvorstandes am vergangenen Donnerstag wurde Frau Manuela Kranert zur geschäftsführenden Vorsitzenden und Herr Dr. Ralf Angermund zum stellvertretenden geschäftsführenden Vorsitzenden gewählt. Der Vorsitzende des Kirchenvorstands ist Pfr. Manickathan.

 

Bei der konstituierenden Sitzung des Pfarrgemeinderates wurde Frau Virginia Titz zur Vorsitzenden und Herr Herbert Helmdach als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Als geborenes Mitglied gehört immer auch der Pfarrer dem PGR-Vorstand an.

 

Werktagsmessen

Ab dem ersten Advent feiern wir an folgenden Wochentagen, jeweils um 9.00 Uhr, wieder die Hl. Messe:

Dienstag – St. Antonius

Mittwoch – St. Antonius

Donnerstag – St. Elisabeth

Beichte / Krankenkommunion

Wenn Sie ein Beichtgespräch wünschen, melden Sie sich bitte bei Herrn Pfr. Manickathan oder Herrn Pfarrvikar Pütz. Gerne bringen wir Ihnen auch die Krankenkommunion nach Hause!

Wir bringen Ihnen das Wochenblatt nach Hause

Liebe Gemeindemitglieder,

möchten Sie das Wochenblatt gerne zu Hause lesen, haben aber im Moment keine Möglichkeit, es sich in der Kirche zu holen? Oder kennen Sie Menschen, denen es so geht? Dann melden Sie sich im Pastoralbüro (Tel.: 0211 74 19 52) und wir bringen Ihnen das Wochenblatt! 

Weihwasser zum Mitnehmen

Aus hygienischen Gründen gibt es derzeit kein Weihwasser in den Weihwasserbecken unserer Kirchen. Immer wieder wurde der Wunsch geäußert, Weihwasser mitnehmen zu können. Daher können Sie ab sofort kleine Flaschen mit gesegnetem Weihwasser hinten in unseren Kirchen bekommen.

Stundengebet für heute:

 

 

Kontakt - derzeit nur telefonisch oder per E-Mail!

Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius und Elisabeth
Am Schönenkamp 147
40599 Düsseldorf
Tel.:   0211 / 74 19 52
Fax.:  0211 / 74 56 90
E-Mail-Kontakt

   

  

Möglichkeiten zum Empfang des Sakraments der Versöhnung in unserer Gemeinde

 

Gelegenheit zur Beichte besteht samstags von 16.00 bis 16.45 Uhr in der St.-Antonius-Kirche, Am Schönenkamp 143, oder nach Vereinbarung. Um einen Termin und ggf. Ort zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Antony Manickathan oder Pfarrvikar Karl-Heinz Pütz.

 

Besonders in schwerer Krankheit und beim bevorstehenden Sterben kann das Ordnen des Lebens, die Versöhnung mit Gott und möglichst auch mit den Mitmenschen helfen, sein Leben in die Hände Gottes zurückzugeben. Pfarrer Manickathan kommt dazu bei Bedarf zu Ihnen nach Hause.

 

In den Krankenhäusern gibt es in der Regel einen Krankenhausseelsorger, der diesen Dienst übernimmt.

 

Was ist das Sakrament der Versöhnung (Beichte)?

 

Als Christen glauben wir, dass wir erlöst sind. Jesus Christus hat durch sein Leben, durch sein Leiden, Sterben und die Auferstehung die Macht des Bösen aus der Kraft der Liebe Gottes überwunden. Er hat den Kreislauf von Hass und Gewalt durchbrochen, indem er darauf nicht mit Hass und Rache geantwortet hat, sondern mit Vergebung. Aus dieser Kraft der Liebe Gottes, dem Heiligen Geist, sollen auch wir leben.


Im Sakrament der Versöhnung schenkt uns Gott immer wieder einen neuen Anfang, damit wir wieder neu und gestärkt den Kampf gegen die zerstörerischen Kräfte in uns und um uns aufnehmen können, in der Freiheit der Kinder Gottes.

 

Wer kann das Sakrament der Versöhnung empfangen?

 

Jeder getaufte Christ, der ein Schuldbewusstsein hat. Bei kleinen Kindern und manchmal bei Menschen mit bestimmten geistigen Behinderungen ist dies nicht der Fall. In der Regel empfangen Kinder im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung (im Alter von ca. 8-9 Jahren) zum ersten Mal das Sakrament der Versöhnung.

 

Beichten, wie geht das?

 

Wenn Sie das Sakrament der Versöhnung empfangen möchten, machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie etwas "falsch machen" könnten. Der Priester hilft Ihnen. Viele Menschen sind heute unsicher, wenn sie beichten gehen. Das ist kein Problem.

Informationen und Anleitungen zum Beichten befinden sich auch im Gotteslob (dem katholischen Gebet- und Gesangbuch, das normalerweise in jeder Kirche ausliegt). Sie finden Informationen ab Nr. 593. 

Vorbereitung
Ich überlege mir zuhause, was ich beichten möchte. Vielleicht habe ich etwas besonderes auf dem Herzen, das mich bedrückt. Wenn ich allgemein mein Leben überdenken möchte, kann mir ein sogenannter Gewissensspiegel helfen, z.B. im Gotteslob Nr. 599-600. Man kann sich z.B. auch an den Zehn Geboten orientieren, z.B. im Gotteslob Nr. 601.

In der Kirche:
Gebet zur Vorbereitung (z. B. im Gotteslob Nr. 599,2 oder Nr. 9,7).

Im Beichtstuhl oder Beichtzimmer
Kreuzzeichen
Sündenbekenntnis
Ich spreche aus, dass mir das Geschehene Leid tut.
Lossprechung durch den Priester
Evtl. bekommt man vom Priester eine Aufgabe, die helfen soll, das Geschehene wieder gut zu machen.
Friedensgruß

Nach der Beichte
Dankgebet (z. B. im Gotteslob Nr. 594, 6-7)