Aus dem Pfarrgemeinderat

Aktuelles

Klima- und Umweltschutz

Seit fast einen Jahr gibt es eine Umweltgruppe in unserer Gemeinde. Die Idee der Gruppe war zunächst, Tipps und Ideen für einen klimafreundlicheren und umweltschonenderen Lebenstil auszutauschen und sich gegeseitig zu bestärken. Aus der Begeisterung und Kreativität der Gruppe entstehen mehr und mehr kleinere und größere Gemeindeprojekte. Weil die zeitlichen Ressourcen der Mtglieder sehr unterschiedlich sind, bilden sich dann Projektteams, zu denen hin und wieder Leute hinzustoßen, die nicht in der Umweltgruppe mitarbeiten.

Darüber hinaus hat der PGR eine Arbeitsgruppe gebildet, die das Thema systematischer angehen soll. Auch in dieser Arbeitsgruppe sind Mitglieder der Umweltgruppe engagiert. Wir freuen uns, wenn viele auf ihre Weise mitmachen, dass unsere Gemeinde und unsere Stadtteile klimafreundlicher werden.

Viele Hintergrundinformationen und Ideen haben wir im Rahmen unseres Klimafastens gesammelt. Diese Informationen finden Sie auf unserer Internetseite unter "Klimafasten"

 

Offene Kirche

Die Marienkapelle der St.-Antonius-Kirche in Hassels ist montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.

Aktuelle Termine aus den Seelsorgebereichen

 

Aktuelle Termine aus den Seelsorgebereichen

Was ist los in Düsseldorf? Hier erhalten Sie einen Überblick, über viele interessante Veranstaltungen aus den Seelsorgebereichen in Düsseldorf.

 

2021 wird ein sinnstiftendes Jahr

Wir haben viel vor! Als Sinnstifterinnen wollen wir in Düsseldorf für den Beruf des Erziehers und der Erzieherin kräftig Werbung machen. In vielen Einrichtungen – wie Kindertagesstätten oder im offenen Ganztag – suchen Einrichtungen der Gemeinden und katholischen Verbände dringend junge Menschen als Erzieherin und Erzieher. Als Sinnstifterinnen wollen wir für Interessent*innen persönliche Ansprechpartnerinnen mit Informationen und Beratung sein.

 

Sommerprogramm der ASG 

Den Sand zwischen den Fingern spüren, sich von der Sonne kitzeln lassen und ganz entspannt eine schöne Zeit verbringen – wer freut sich nicht auf den Sommer?! Aber für tolle Sommererlebnisse muss man nicht unbedingt ans Meer oder in die Berge reisen – die ASG hat für die schönste Jahreszeit über 150 Kurse und Veranstaltungen im Angebot, die auch in und um Düsseldorf ganz individuelle und unvergessliche (Ferien-) Erlebnisse ermöglichen: Eltern mit kleinen Kindern sind eingeladen zu Spaß und Spiel im grünen Innenhof des ASG-Hauses. Für die Größeren ist als besonderes Highlight ein Falknertag in Schloss Heltorf geplant: Das „federnahe“ Kennenlernen der großen einheimischen Greifvögel wird ein unvergessliches Erlebnis! Philosophische Wanderungen in der grünen Umgebung der schönen Landeshauptstadt, Urban Sketching, Freilichtmalerei, Sommerleichte Küche, Boogie-Woogie und vieles mehr – im Sommerprogramm der ASG ist für alle etwas dabei! Weitere Informationen unter www.asg-bildungsforum.de/Sommerkurse oder unter Telefon 0211/17400.

 

Hilfe für trauernde Eltern

Für Eltern bleibt ihr Kind immer ihr Kind, unabhängig vom Alter. Und wenn das eigene Kind stirbt, gibt es keine Worte, die trösten. Sylvia Schleuter, Notfallseelsorgerin und Trauerbegleiterin (BVT), ist aktives Mitglied des „Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland“ (VEID) und des Bundesverband Trauerbegleitung (BVT). Sie begleitet trauernde Eltern und Familien in Düsseldorf und Umgebung. Neben Einzelbegleitung, Familienbegleitung und Trauergesprächskreisen für die trauernden Eltern gehören zu den Angeboten unter anderem auch die Stärkung des sozialen Netzes von Betroffenen, beispielsweise die Beratung und Ermutigung von Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen oder Nachbarn, betroffenen Eltern auf hilfreiche Weise und ohne Berührungsängste zu begegnen. Alle Trauerangebote werden ausschließlich über Spenden finanziert und sind für die Familien kostenfrei. Weitere Informationen bei Sylvia Schleuter unter Telefon 0211 / 58 60 817 oder unter www.trauernde-eltern-duesseldorf.de.

 

Qualifizierungen und Fortbildung in der Ehepastoral

Die Abteilung Erwachsenseelsorge hat gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk Kurse für alle entwickelt, die sich für Paare in der Kirche engagieren möchten. Die Qualifizierungsbausteine geben einen guten Einblick in die Themen und Arbeitsmethoden im Feld der Ehepastoral und zeigen, wie man Menschen auf dem Weg zu einer gelungenen Partnerschaft und in der Vorbereitung auf die kirchliche Trauung begleiten kann. In diesem Zusammenhang ebenso bedeutsam ist der Kreis von Engagierten in der Ehepastoral, der sich auf der Ebene unseres Stadtdekanates gebildet hat - initiiert und begleitet durch ASG und Ehepastoral. Diese Gruppe ist ein Forum für Austausch und Gestaltungsideen. Hier eröffnen sich Einblicke in die konkrete Arbeit. Anfang September 2021 wird sich der Kreis wieder treffen. Auch dort können sich Interessierte gerne informieren und einen tieferen Einblick verschaffen.

 

Kultur und Sport: Kulturliste ermöglicht kostenfreie Teilnahme für Bedürftige

In Zeiten von Corona wird uns allen bewusst, wie wichtig kulturelles Leben und gesellschaftliches Miteinander für unser Wohlbefinden sind. Es gibt aber in Düsseldorf eine große Zahl von Menschen, denen die Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander immer vorenthalten wird, weil sie schlicht und einfach kein Geld für beispielsweise einen Theater- oder Kinobesuch haben. Die Kulturliste Düsseldorf ermöglicht seit 2012 Menschen mit geringem Einkommen in Düsseldorf und den angrenzenden Städten den kostenfreien Besuch kultureller und sportlicher Veranstaltungen. Zusammen mit unterschiedlichen Partnerinstitutionen aus Kultur, Sport und Sozialem öffnet der Verein die Türen zu zahlreichen und unterschiedlichsten Veranstaltungen der Landeshauptstadt, indem sie Interessierte kostenfrei auf die Gästelisten setzt. Hierzu wird die Kulturliste aktuell von rund 60 Kultureinrichtungen unterstützt, darunter die Deutsche Oper am Rhein, das Düsseldorfer Schauspielhaus und die Tonhalle, aber auch die Jazz Rally, das „tanzhaus nrw“ und das Kom(m)ödchen“, sowie die DEG, Fortuna Düsseldorf und viele mehr. Rund 50 Ehrenamtliche ermöglichen die Koordinierung und Vermittlung dieser Gästelistenplätze an Kulturinteressierte. Alle die über ein geringes Einkommen verfügen (unter 1.066 Euro netto für einen Einpersonenhaushalt) und/oder bestimmte Transferleistungen beziehen (ALG II, Wohngeld, Sozialgeld oder Grundsicherung) sowie alle Inhaber des „DüsselPasses“, aber auch Empfänger von geringen Renten sowie Studierende und Auszubildende, die BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe beziehen), können sich bei der Kulturliste Düsseldorf mit dem entsprechenden Nachweis anmelden. Infos unter: www.kulturliste-duesseldorf.de/gaeste. 

 

Stadtradeln: Katholisches Düsseldorf stellt eigenes Team

Kennen Sie das Stadtradeln? Vom 20. Mai bis zum 9. Juni sammeln Teams unterwegs zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen und in der Freizeit so viele Radkilometer für Düsseldorf wie möglich. Wer in Düsseldorf lebt, arbeitet, zur Schule oder Hochschule geht oder einem Düsseldorfer Verein angehört, kann teilnehmen. Die Citypastoral Düsseldorf hat ein eigenes Team „Katholisches Düsseldorf“ erstellt. Team-Kapitän ist Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp. „Als Christen ist uns die Bewahrung der Schöpfung wichtig und wir geben so ein deutliches Zeichen hinein in die Stadt, wenn wir als gemeinsames Team dort mitmachen“, so der Stadtdechant.

 

Peter Krawczack wird neuer Maxhausleiter

Dr. Peter Krawczack (55) wird der neue Leiter des Maxhauses, dem katholischen Stadthaus im Herzen der Düsseldorfer City. Der gebürtige Düsseldorfer leitet seit 18 Jahren die Abteilung Schulpastoral und Hochschulen im Erzbistum Köln. Zum 1. Juli wechselt er rheinabwärts - vom Kölner Generalvikariat in die Düsseldorfer Carlstadt. Mit dem Wechsel vom Maternushaus ins Maxhaus endet auch seine Beauftragung als Leiter der Hochschulseelsorge in der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Köln.

Pastoraler Zukunftsweg

Wie geht es weiter mit der Kirche? Diese Frage stellen sich angesichts grundlegender Veränderungen und Diskussionen viele Menschen auch bei uns. Denn wir ahnen und erfahren an vielen Stellen, dass wir als Kirche im Erzbistum Köln nicht einfach so weitermachen können wie bisher, dass wir viele Menschen heute nicht mehr erreichen. Glaube und Leben – das passt für viele Menschen nicht mehr zusammen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie durch einen "Klick" auf das unten stehende Bild.

Stundengebet für heute:

 

 

Kontakt - derzeit nur telefonisch oder per E-Mail!

Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius und Elisabeth
Am Schönenkamp 147
40599 Düsseldorf
Tel.:   0211 / 74 19 52
Fax.:  0211 / 74 56 90
E-Mail-Kontakt

Rechtliche Hinweise

Inhalt des Onlineangebotes

Das Erzbistum Köln ist Betreiber dieses Informations-Servers im öffentlichen Internet. Alle Angaben des Internetauftritts werden sorgfältig geprüft. Dennoch übernehmen die jeweiligen Autoren keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Alle Angebote sind frei bleibend und unverbindlich. Die Autoren behalten es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Das Erzbistum Köln ist bestrebt, die Website so einzurichten, dass diese 24 Stunden am Tag erreichbar ist. Jedoch behält sich das Erzbistum Köln die zeitweise Abschaltung der Website ohne Ankündigung vor für den Fall von Ausfällen, Wartungsarbeiten oder Reparaturen sowie Gründen, die nicht im Einflussbereich des Erzbistums Köln stehen.

Verweise und Links

Das Erzbistum Köln prüft den Inhalt bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks") zum Zeitpunkt der Verknüpfung sorgfältig auf möglicherweise bestehende Rechtsverstöߟe. Der jeweilige Autor erklärt hiermit, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren.

Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der hiesige Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit von allen Inhalten aller verlinkten Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter jener Seite.

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor der jeweiligen Informationsseite ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Das Urheberrecht für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Aufgrund der bloߟen Nennung oder der Möglichkeit, Daten auf der Internetseite des Erzbistums Köln herunterladen zu können, ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Nutzungsbedingungen der Kommentarfunktion

Wird auf einer Website eine Kommentarfunktion angeboten, steht es jedem Besucher frei, diese zu nutzen und seinen Kommentar zu veröffentlichen. Die Anbieter erwarten mit dieser Funktion einen offenen, freundschaftlichen und respektvollen Dialog. Bitte achten Sie darauf, dass in Ihrem Beitrag ein fairer und sachlicher Ton herrscht. Wer hiergegen verstöߟt, wird von der Nutzung der Kommentarfunktion ausgeschlossen. Eine Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Der Anbieter behält sich vor, Beiträge, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind, nicht freizuschalten und zu löschen. Dazu gehören sowohl Beiträge, die mit dem jeweiligen Thema nichts zu tun haben, als auch reine Zustimmungskommentare. Die Redaktion hat außerdem das Recht, Themen und Beiträge zu bearbeiten, zu verschieben oder Diskussionen zu schließen. Beiträge können der Moderation unterliegen, daher können Verzögerungen beim Erscheinen auftreten. Benachrichtigungen über nicht freigeschaltete oder gelöschte Beiträge erfolgen aus organisatorischen Gründen nicht. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, deren Inhalt Ihnen zweifelhaft erscheint, wenden Sie sich bitte an den Anbieter der jeweiligen Website.

Auf das Posten von Bildern muss verzichtet werden. Darüber hinaus sollten keine langen Kopien von Quellen gepostet werden. Das Urheberrecht für die Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind, verbleibt grundsätzlich beim Verfasser - mit der Einschränkung, dass der Verfasser dem Anbieter der Kommentarfunktion mit dem Einstellen seines Beitrags das Recht gibt, den Beitrag dauerhaft auf der Seite vorzuhalten. Jede Veröffentlichung der Beiträge durch Dritte bedarf jedoch der Zustimmung des Verfassers.

Ihre angegebene E-Mail-Adresse kann für andere Besucher und Leser der Kommentare nicht sichtbar geschaltet werden. Für technischen Problemen und Fragen ist der Anbieter der jeweiligen Seite zuständig.

Salvatorische Klausel

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.