Aus dem Pfarrgemeinderat

Offene Kirche

Die Marienkapelle der St.-Antonius-Kirche in Hassels ist montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.

Statement zur Missbrauchsstudie

Aktuelle Termine aus den Seelsorgebereichen

 

Aktuelle Termine aus den Seelsorgebereichen

Was ist los in Düsseldorf? Hier erhalten Sie einen Überblick, über viele interessante Veranstaltungen aus den Seelsorgebereichen in Düsseldorf.

 

Ehepastoral und ASG suchen ehrenamtliche Begleiter

„Ehe wir uns trauen…“ – Sie erinnern sich sicher noch an die zauberhafte Zeit des Anfangs Ihrer Ehe, sind dankbar für den gemeinsamen Weg mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner. Haben Sie Lust, etwas von diesen Erfahrungen an junge Paare weiterzugeben?

Die katholische Fachstelle für Ehepastoral und das ASG-Bildungsforum begleiten junge Paare auf ihrem aufregenden Weg in die Ehe und bereiten mit ihnen ihren Hochzeitstag vor. Sie suchen Ehepaare und Einzelpersonen als ehrenamtliche Begleiter. Sie werden unterstützt durch den Referenten für Ehepastoral sowie den Austausch in der Runde der Engagierten. Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 19. November, online statt. Ein Seminar im Erzbistum Köln bietet zusätzlich fachliches Know-how für die Tätigkeit.  Für nähere Auskünfte steht Pastoralreferent Thomas Otten unter Telefon 01520/1642075 oder E-Mail: t.otten@erzbistum-koeln.de zur Verfügung.

 

„Gott bei euch“ – Aktionen zu Advent und Weihnachten

Die Advents- und Weihnachtszeit wird in diesem Jahr anders sein als sonst. Durch Corona werden manche liebgewonnenen Traditionen und kirchlichen Bräuche ganz anders, nur unter erschwerten Bedingungen oder auch gar nicht möglich sein. Ideen, Anregungen und Aktionen in katholischen Bistümern bei den Hilfswerken sowie bei der evangelischen Kirche finden Interessierte hier: www.gottbeieuch.de.

 

 

Pastoraler Zukunftsweg

Wie geht es weiter mit der Kirche? Diese Frage stellen sich angesichts grundlegender Veränderungen und Diskussionen viele Menschen auch bei uns. Denn wir ahnen und erfahren an vielen Stellen, dass wir als Kirche im Erzbistum Köln nicht einfach so weitermachen können wie bisher, dass wir viele Menschen heute nicht mehr erreichen. Glaube und Leben – das passt für viele Menschen nicht mehr zusammen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie durch einen "Klick" auf das unten stehende Bild.

Stundengebet für heute:

 

 

Kontakt - derzeit nur telefonisch oder per E-Mail!

Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius und Elisabeth
Am Schönenkamp 147
40599 Düsseldorf
Tel.:   0211 / 74 19 52
Fax.:  0211 / 74 56 90
E-Mail-Kontakt

Institutionelles Schutzkonzept

In unserer Pfarrgemeinde betreuen und begleiten hauptberuflich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ehrenamtlich Tätige Kinder und Jugendliche in verschiedenen Bereichen und Gruppierungen sowie schutz- und hilfebedürftige Erwachsene. Diese Mitarbeitenden setzen sich verantwortungsbewusst für das körperliche und geistige Wohl der ihnen anvertrauten Menschen ein und schützen sie vor jeder Form von Missbrauch, Gewalt und Übergriffen.
Hierbei bedarf es einer klaren, selbstverständlichen Grundhaltung eines jeden Mitarbeitenden, um gemäß einer Kultur der Achtsamkeit die Begegnungen mit Kindern, Jugendlichen und schutz- und hilfebedürftigen Erwachsenen verantwortungsbewusst und unter Beachtung der nachfolgenden Regeln und Voraussetzungen zu gestalten:

  1. Wir begegnen Kindern, Jugendlichen und schutz- und hilfbedürftigen Erwachsenen mit Wertschätzung, Respekt und Vertrauen!
  2. Wir achten ihre Rechte und individuellen Bedürfnisse!
  3. Wir stärken ihre Persönlichkeit!

Das gesamte Konzept steht Ihnen hier zur Verfügung:

 

PDF Institutionelles Schutzkonzept

 

Institutionelles Schutzkonzept Kita

Gemäß der Präventionsordnung des Erzbistums Köln hat eine Arbeitsgruppe ein Institutionelles Schutzkonzept für die Kindertagesstätte St. Antonius der Katholischen Kirchengemeinde St. Antonius und Elisabeth in Düsseldorf Hassels erarbeitet. Die Kirchengemeinde als Träger der Kindertagesstätte trägt Verantwortung für die ihr anvertrauten Kinder. Ziel des Schutzkonzeptes ist es, ein Klima der Achtsamkeit zu fördern und einen Rahmen zu schaffen, der Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe und Missbrauch im Kontakt mit den Kindern, die die Kindertagesstätte besuchen, verhindert.

 

Das gesamte Konzept steht Ihnen hier zur Verfügung:

 

PDF Institutionelles Schutzkonzept Kita