Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius und Elisabeth
Am Schönenkamp 147
40599 Düsseldorf
Tel.:   0211 / 74 19 52
Fax.:  0211 / 74 56 90
E-Mail-Kontakt

   

Aktuelles

Erstkommunionvorbereitung 2022/23

 

Liebe Eltern,

nach den Sommerferien beginnt die Erstkommunionvorbereitung 2022/23

Die Informations- und Anmeldeveranstaltung ist am

·         Sonntag, 28.08.22, 14.00 h

in der St.-Antonius-Kirche, Am Schönenkamp 143.

 

Downloads:

Einladungsbrief

Anmeldeformular und Datenschutzerklärung

 

Konzept

  

Was ist eigentlich die 1. Heilige Kommunion?

Bei der 1. Heiligen Kommunion (Erstkommunion) empfängt ein katholischer Christ zum ersten Mal den Leib Christi.

 

In der Hl. Messe (auch Eucharistiefeier genannt, eine besondere Gottesdienstform) werden wir in eine Begegnung mit Jesus Christus hineingeführt. Diese Begegnung kann in verschiedener Weise (im und außerhalb des Gottesdienstes) geschehen.  Ausdrücklich und in besonders intensiver Weise geschieht es durch das Hören auf und das Sich-öffnen für das Evangelium (frohe Botschaft) und im Empfang der Heilgen Kommunion (geweihte Hostie, Leib Christi).

 

Dabei erinnert sich die Gemeinde an das letzte Abendmahl von Jesus Christus mit seinen Anhängern und daran, dass er Brot geteilt hat mit in etwa den Worten "Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird ..." und Wein mit den Worten "Das ist mein Blut, das für euch vergossen wird ... tut dies zu meinem Gedächtnis ..."  In dem Moment, in dem der Priester im Gottesdienst diese Worte spricht, sind sie aber nicht mehr nur Erinnerung, sondern Jesus spricht in dem Moment zu uns - hier und jetzt sind wir gemeint.

 

Katholische Christen glauben, dass durch die Kraft und Liebe Gottes (den Heiligen Geist) Brot und Wein verwandelt werden. Nicht äußerlich und auch nicht chemisch; aber von ihrer Wirkung und inneren Substanz her, so dass dann - wenn wir dieses verwandelte Brot (die heilige Kommunion, den Leib Christi) essen - Jesus Christus zu uns kommt; in unseren Leib, in unser Herz, in unser Leben. Das ist für katholische Christen besonders wichtig und heilig.

 

Der Tag, an dem ein Mensch zum ersten Mal in dieser besonderen Form Jesus Christus begegnen darf und diese Verbundenheit mit Christus und mit allen Menschen, die an Jesus Christus glauben, erfahren darf, ist ein besonderer Tag und ein großes Fest in der Gemeinde und der Familie. Auf diesen Tag bereiten sich die Kinder sechs bis zwölf Monate in deutschen Gemeinden (in anderen Gemeinden oft bis zu zwei Jahren) vor.

 

Dieses Fest nennt man dann die Feier der ersten Heiligen Kommunion. Kommunion bedeutet Gemeinschaft. Gemeinschaft haben mit Jesus Christus, mit ihm verbunden sein und mit allen Menschen, die zu ihm gehören.

Häufig gestellte Fragen

Wie erfahre ich, wann die Anmeldungen für die Erstkommunionvorbereitung ist?
Wenn Sie im Gebiet unserer Gemeinde wohnen und ein Kind im entsprechenden Alter haben (8/9 Jahre, 3. Klasse), werden Sie von uns angeschrieben. Damit die Post ankommt, ist es wichtig, dass sich der Nachnahme ihres Kindes (wenn er von ihrem Nachnamen abweicht) am Briefkasten befindet.

Wenn Sie bis zur ersten Sommerferienwoche keine Post erhalten haben, melden Sie sich bitte bei uns (Tel.: 741952).

Was ist, wenn ich die Taufurkunde des Kindes nicht (mehr) habe?

Sie erhalten eine neue Taufbescheinigung bei der Gemeinde, in der das Kind getauft wurde. Einfach dort anrufen. Die Bescheinigung kann ihnen von dort zugesendet werden.

Mein Kind ist nicht getauft, kann ich es trotzdem zur Erstkommunionvorbereitung anmelden?
Ja, das Kind wird dann im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung die Taufe empfangen. Dazu ist es notwendig das Kind nicht nur zur Erstkommunionvorbeeitung, sondern aucht zur Taufe anzumelden. Die Anmeldung zur Taufe findet, anders als die Anmeldung zur Erstkommunionvorbereitung, im Pastoralbüro, Am Schönenkamp 147, statt. Kontakt

Für die Anmeldung zur Taufe brauchen Sie die Geburtsurkunde für religiöse Zwecke.