Auf ein Wort

Bibelwort: Lukas 18,1-8

Ein Schlüssel zum Verständnis dieses Evangeliums ist – auch vor dem Hintergrund eigener Gebetserfahrungen – das Begriffspaar „Gebet und Glaube“. Mein Beten geht ins Leere, wenn ich Gott nicht zutraue, dass er mich hört und mich auch erhört. Und Gott zu vertrauen, heißt nicht, dass ich meine Anliegen nicht mehr vor ihn bringen muss, weil Gott sowieso alles von mir weiß. Das ist so, doch das enthebt mich – meiner Ansicht nach – nicht der Pflicht, still zu werden, mir Zeit zu nehmen, meine Gedanken zu sortieren, mich meiner Bitten und Wünsche, meiner Ängste und Sorgen bewusst zu werden und all das dann in Worte zu gießen und vor Gott zu bringen. Zu glauben und zu beten sind nicht voneinander zu trennen.

Doch Vorsicht: Der Umkehrschluss gilt nicht. Heißt: Wenn meine Gebete nicht erhört werden, dann habe ich nicht zu wenig geglaubt. Denn Beten – und sei es noch so sehr von Glauben und Vertrauen durchdrungen – setzt bei Gott keinen Automatismus in Kraft. Dass Gott mich hört und mich erhört – Ja. Wie und wann Gott mich erhört, liegt in seiner Hand. Denn Gott hat Möglichkeiten, die ich nicht einmal erahnen kann. Er weiß, was für mich besser ist. Und will nur mein Bestes. Darauf darf ich vertrauen. Darauf muss ich manchmal vertrauen.

 

Michael Tillmann

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen

Auf den folgenden Seiten finden Sie die Angebote unser Gemeinde.
Wenn Sie Fragen oder ein Anliegen haben, zögern Sie nicht Kontakt aufzunehmen.
In jedem unserer Büros haben unsere Mitarbeiter ein offenes Ohr für Sie.  

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Oktober 2019; Martin Matten

    

Herzliche Einladung nach Legnica/Liegnitz und Wrocław/Breslau

29. September 2019; Martin Matten

In diesem Jahr findet das nächste Silvestertreffen in der Kultur-Metropole Wrocław/Breslau (Polen) statt. Mit den gotischen Kirchen und barocken Bürgerhäusern zählt Wrocław/Breslau zu den schönsten Städten Europas. Zum dritten Mal findet hier das alljährliche Jugendtreffen der Gemeinschaft von Taizé statt, herzliche Einladung an alle Jugendliche und junge Erwachsenen zwischen 16 und 35 Jahren. Vor dem Treffen besuchen wir unsere Partnergemeinde Herz Jesu in Legnica/Liegnitz. Alle anderen wichtigen Informationen findet man im Flyer auf der Homepage unserer Gemeinde Herz Jesu und im Pfarrbüro Herz Jesu.   
Termin: Donnerstag, 26. Dezember 2019, 22:30 h  bis Donnerstag, 2. Januar 2020, Kosten: 170 Euro, schriftliche Anmeldung (E-Mail oder Post) an: Kreisjugendseelsorger Stephan Berger, Email: Stephan.Berger@kja.de, Stephan Berger, Ursulinenstr. 3, 51688 Wipperfürth.

 

Den Flyer zur Fahrt finden Sie hier

Neue Gottesdienstordnung

6. September 2019; Martin Matten

An diesem Wochenende stellen wir Ihnen die neue Ordnung für die Messen am Sonntag vor. Diese wurde mit Beteiligung vieler Menschen erarbeitet. Mit einer Zukunftswerkstatt am 16.03. mit über 120 Teilnehmenden begann es. Die Hauptfrage war und ist, wie wir in unseren Gemeinden gut den Glauben in den Gottesdiensten feiern können. Als Eckpunkte wurden festgehalten: In jeder Kirche soll eine Sonntagsmesse gefeiert werden. Diese sollen zeitlich zwei Stunden auseinanderliegen, damit Begegnung möglich und Hetze vermieden wird. Auch die Pfarrgemeinderäte von St. Laurentius und Herz Jesu berieten mehrfach zu der Gestaltung und den Zeiten.

Schließlich nahmen an einer Gemeindebefragung
878 Personen teil. Mehr als 50% der Befragten haben schließlich für den Beginn um 9.30 Uhr in den ersten vier Kirchen und um 11.30 Uhr in den nächsten vier Kirchen votiert. Auffällig war, dass sich in den Kirchen, in denen bisher die Sonntagsmesse um 10.00 Uhr
gefeiert wird, eine höhere Veränderungsbereitschaft zeigte. Die genaue Auszählung finden Sie auf unseren Homepages. Nach diesem Meinungsbild entschied Pfarrer Kurth die Gottesdienstordnung, die ab dem
15. Oktober zunächst für ein Jahr gilt.

Viele werden diese Veränderung der gewohnten Sonntagsmesszeiten und den Wegfall einiger Vorabendmessen als Verlust und als schwierig empfinden. Dennoch bitten wir um Ihr Verständnis und um Annahme der Veränderungen.

Die neue Gottesdienstordnung wird an diesem Wochenende als Flyer verteilt und ist ein wichtiger Schritt im aktuellen Prozess der Entwicklung unserer Gemeinden. In nächster Zeit wollen wir weitere Ideen umsetzen, die bei der Zukunftswerkstatt geäußert wurden und die zur schöneren Feier unserer Gottesdienste beitragen sollen. Hierzu wird es zeitnah weitere Informationen geben.

 

Die neuen Gottesdienstzeiten sowie das Ergebnis der Abstimmung über die Gottesdienste können Sie hier herunterladen:

 

Gottesdienstordnung ab 15.10.2019

 

Abstimmungergebnis über Gottesdienstzeiten

 

Neue Öffnungszeiten Büro St. Michael ab 01.08.2019

19.07.19 - Montags: 9 Uhr bis 12 Uhr Dienstags: geschlossen Mittwochs: 9 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 17 Uhr Donnerstags: 9 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis ... mehr