Auf ein Wort

Ausgelegt!

Bibelwort: Matthäus 4,12-23

Auch beim wiederholten Hören und Lesen dieses Abschnitts aus dem Matthäusevangelium bleibt das Verhalten der beiden Brüderpaare Simon und Andreas sowie Jakobus und Johannes unverständlich. Von jetzt auf sofort alles hinter sich zu lassen, das bisherige Leben „über Bord zu werfen“, das erscheint nicht nur unverständlich, sondern geradezu unvernünftig.

Es sei denn, sie hätten schon vorher Jesu Botschaft gehört und ihr Glauben geschenkt: Das Himmelreich ist nahe. Wenn das Himmelreich nahe ist, das verändert alles, da betrachtet man das Irdische auf einmal mit anderen Augen – oder?

Ich kann es nicht, mein Leben so radikal zu ändern. Ich möchte es auch nicht. Ist dann mein Glaube an das nahende Himmelreich kleiner, vielleicht, weil in den letzten 2.000 Jahren davon so wenig spürbar gewesen ist? Vielleicht. Vielleicht kann Nachfolge aber auch ganz anders aussehen, dort stattfinden, wohin mich Gott in meinem Leben gestellt hat. Die Geschichte von der Berufung der Jünger muss ich ernst nehmen, das heißt aber nicht, ihr Verhalten zu kopieren. Das geht nicht. Ernst nehmen, bedeutet aber, dem Ruf Jesu immer wieder zu folgen: Kehrt um!

 

Michael Tillmann

 © Bergmoser + Höller Verlag AG

 

 

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Gottesdienste

Samstag, 21. Januar 2017
Rosenkranzgebet der philippinischen Gemeinde
Hl. Messe der philippinischen Gemeinde
Rosenkranzgebet
Sonntagvorabendmesse
Eucharistische Sühneanbetung

Herzlich willkommen

Auf den folgenden Seiten finden Sie die Angebote unser Gemeinde.
Wenn Sie Fragen oder ein Anliegen haben, zögern Sie nicht Kontakt aufzunehmen.
In jedem unserer Büros haben unsere Mitarbeiter ein offenes Ohr für Sie.  

 

 

 

Jeder Weg...beginnt mit dem ersten Schritt

In jedem Sakrament geht es darum Glaubensantwort zu geben auf Lebensfragen, an wichtigen Stellen im Leben sein eigenes „Ja“ zu DER BOTSCHAFT zu sprechen.
Die Firmung gehört zu den Initiationssakramenten, ist also ebenso wie Taufe und Eucharistie (Erstkommunion) ein Sakrament der Eingliederung in die katholische Glaubensgemeinschaft. Das Wort Firmung kommt vom lateinischen Begriff firmare – mündig werden.  Am Übergang zum Erwachsenenalter spendet der Weihbischof  das Sakrament.
Jetzt denken viele von Ihnen… die Firmung war doch gerade erst? Das stimmt! Bei uns findet die Firmung immer Ende des Jahres statt. Da aber jeder Weg mit ersten Schritten beginnt und wir die Jugendlichen auch gut auf dieses eigene „Ja“ vorbereiten wollen,
startet nun die Firmvorbereitung 2017.
In dieser Vorbereitung wird es um die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben gehen. Es wird auch ein Weg der Fragen und Antworten sein. Zusammen mit meinem KatechetInnenteam freue ich mich darauf, mich all den Fragen der Jugendlichen zu stellen und gemeinsam mit Ihnen auf dem Weg zu sein.
Beten Sie für unsere Kinder und Jugendlichen – für alle, die sich auf den Weg machen.
Vielen Dank.

Sophie Bunse

 

 

Bald geht die Firmvorbereitung los.
Zur  Hl. Messe mit anschl. Informationsveranstaltung kann man am Samstag, den 4.2.2017 – um 18.15 Uhr hl. Messe, in die Kirche Christ König, Nevigeser Str. 300, 42113 Wuppertal
oder
am Sonntag, den 12.2.2017 – um 10.00 Uhr, nach der
hl. Messe, in die Kirche St. Maria Hilf, Höhenstraße 58, 42111 Wuppertal kommen.

Dort gibt es dann auch die Anmeldeformulare zur
Firmvorbereitung, alle wichtigen Eckdaten, Ansprechpartner und Termine.

Sophie Bunse