Ukraine - So können Sie helfen

Die Menschen in der Ukraine befinden sich durch den stattfindenden Krieg in größter Not. Wenn Sie helfen möchten, aber noch nicht wissen wie, finden Sie mit einem "Klick" auf das Bild einige Möglichkeiten. Ebenfalls finden Sie dort Informationen, wie Sie Geflüchteten aus der Ukraine helfen können.

Seniorennachmittage 2. Halbjahr

Termine

30.09. | Acoustic Jam

Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: 5 EUR

Ort: Jugendraum / Pfarrheim

09.10. | Erntedankgottesdienst

Beginn: 09:30 Uhr

Ort: St.-Elisabeth-Kirche

Die Umweltguppe lädt ein zum Dank-Gottesdienst mit anschließender Begegnung beim Apfelfest vor der Kirche. Des Weiteren wird das BiCK-Projekt und der Naschgarten vorgestellt.

09.-16.10. | Wallfahrt zur Schwarzen Muttergottes

Die Benrather Wallfahrtswoche findet vom 09. – 16. Oktober 2022 statt.

Besondere Hinweise:

Do., 13.10. um 19 Uhr: Hochamt und Festpredigt mit Kpl. Kai Amelung

Sa., 15.10. um 9 Uhr: Marienmesse mit Pfr. Antony Manickathan.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Plakaten im Schaukasten und den Flyern am Schriftenstand oder der Internetseite des kath. Kirchengemeindeverbandes Benrath-Urdenbach.

Aktuelles

Beichte / Krankenkommunion

Wenn Sie ein Beichtgespräch wünschen, melden Sie sich bitte bei Herrn Pfr. Manickathan oder Herrn Pfarrvikar Pütz. Gerne bringen wir Ihnen auch die Krankenkommunion nach Hause.

Wir bringen Ihnen das Wochenblatt nach Hause

Liebe Gemeindemitglieder,

möchten Sie das Wochenblatt gerne zu Hause lesen, haben aber im Moment keine Möglichkeit, es sich in der Kirche zu holen? Oder kennen Sie Menschen, denen es so geht? Dann melden Sie sich im Pastoralbüro (Tel.: 0211 74 19 52) und wir bringen Ihnen das Wochenblatt.

Stundengebet für heute:

 

 

Kath. Kirchengemeinde
St. Antonius und Elisabeth
Am Schönenkamp 147
40599 Düsseldorf
Tel.:   0211 / 74 19 52
Fax.:  0211 / 74 56 90
E-Mail-Kontakt

„Die katholische Kirche steckt in einer Krise. Dieser Befund ist nicht neu. Gemeinden mit größerem Zuschnitt, eine schrumpfende Zahl von Seelsorgern und Gläubigen, Debatten um Missbrauch, Pflichtzölibat und die Rolle der Frau sorgen für Irritationen und Enttäuschung. Frank Heidkamp, kommissarischer Stadtdechant, rechnet bis 2030 mit einer Halbierung des Seelsorge-Personals. Das wird die Rolle der Pfarrer verändern und die Laien stärken“, so schreibt die Rheinische Post am 22. Januar 2020. 

 

Bereits im Januar 2018 hat sich in unserer Gemeinde gremienübergreifend eine kleine Gruppe haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter gebildet, die sich mit den Fragen beschäftigt:

 

„Was können wir in unserer Gemeinde verändern, damit Kirche für alle Menschen, die hier leben, wieder authentischer und relevanter wird? Wie können wir helfen, Jesus in der heutigen Zeit erlebbarer zu machen?“

Nach mehrmonatiger Recherche und vielen Gesprächen mit Menschen aus unserer Gemeinde und unseren Stadtteilen wurden erste Ideen und Ziele erarbeitet.

 

Im Mittelpunkt steht der sonntägliche Gottesdienst, der so gestaltet sein soll, dass sich auch Menschen, die noch nie oder schon lange nicht mehr einen Gottesdienst besucht haben, angesprochen und willkommen fühlen und Gemeinschaft, Glauben und Freude erfahren. Das Ziel ist es, dass sich viele Menschen in Hassels und Reisholz von der Begeisterung für die Vision Jesu anstecken lassen und sich gemeinsam mit uns auf den Weg machen, diese umzusetzen.

 

Seit Januar 2019 feiern wir monatlich eine Visionsmesse. Das neu erarbeitete und ständig weiter zu entwickelnde Konzept beinhaltet:

 

Termine 1. Halbjahr 2020

An folgenden Terminen finden unsere Visionsmessen in der St.-Antonius-Kirche, Am Schönenkamp 143, 40599 Düsseldorf statt - der Beginn ist jeweils um 11.00 Uhr:

 

16.02.20

15.03.20

17.05.20

21.06.20

 

 

Presse

11. Dezember 2018;

RP-Online "Projektgruppe präsentiert Ergebnisse: Aus dem Kirchgang wird ein Sonntagserlebnis"

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/hassels/neue-konzepte-in-der-duesseldorfer-gemeinde-st-antonius-und-elisabeth_aid-35036005