Zusammen sind wir Heimat

Die Caritas in Deutschland hat jedes Jahr ein Thema, das uns durch das ganze Jahr begleitet. 2017 lautet es: „Zusammen sind wir Heimat“.

Was für ein tolles Motto!

Machen Sie doch mal einen einfachen Test und fragen Sie in Ihrem Bekanntenkreis: Was ist Deine Heimat? Was macht eigentlich Deine Heimat aus? Was verbindest du damit?

Die meisten Befragten werden zuerst ihre Herkunftsregion benennen. "Meine Heimat ist das Rheinland." "Ich bin ´ne bergische Jung." „ Ich wohne zwar jetzt hier, aber meine Heimat ist Köln.“ So lauteten die Antworten, die ich bekam. Wenn ich dann nachfragte, habe ich viel darüber erfahren, was den Menschen wichtig ist. Städte und Regionen stehen stellvertretend für Werte, für Ansichten und Überzeugungen, für Eigenarten, für besondere Eigenschaften: „Der Rheinländer an sich ist sehr lebenslustig.“

All das können Sie selbst erfahren, wenn Sie mal sich und anderen diese Fragen stellen und beantworten.

In den letzten Jahren sind viele Menschen zu uns gekommen, deren Heimat zerbombt wurde oder die fliehen mussten, weil ihre Heimat nicht mehr für ihre Werte stand, sondern sich einer Terrordiktatur unterwerfen musste. Vielen wurde auch das Recht genommen, ihre Religion zu leben oder ihre Art, so zu leben, wie sie das gerne möchten.

„Zusammen sind wir Heimat“

Bedroht Zuwanderung, bedrohen die Flüchtlinge unsere Werte? Das, was wir mit Heimat verbinden oder werden diese Werte vielleicht nur anders interpretiert?

„Früher, In meiner Heimat, da konnte ich mich auf die Nachbarn verlassen. Da hat man noch einander geholfen.“

Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass früher alles besser war. Funktioniert Nachbarschaftshilfe heute noch? Auf der Flucht muss man sich gegenseitig helfen und auf einander verlassen können. Sonst scheitert man. Diese wichtige Erfahrung bringen die Flüchtlinge mit.

„Ich lass mir doch von keinem vorschreiben, was ich glauben soll!“ „Heimat ist für mich da, wo ich mit meinen Freunden lachen kann.“ Raten Sie selbst, woher diese Aussagen kommen.

„Zusammen sind wir Heimat“

Wenn wir unsere eigenen Werte ernst nehmen, dann stellt sich nicht nur die Frage nach Integration von Flüchtlingen, dann stellt sich auch die Frage: Wie gehen wir mit Alten und Kranken, mit Armen und Bedürftigen, mit Behinderten, mit Andersdenkenden und Andersglaubenden, mit Minderheiten um?

„Zusammen sind wir Heimat“

Sie können also gar nicht anders, als Heimat mit zu gestalten, denn Sie sind ein Teil davon. Nutzen Sie diese Chance! Lassen Sie das, was für Sie Heimat ist, Heimat für viele werden. Denn zusammen sind wir Heimat!

Weitere Infos unter www.zusammen-heimat.de

Reinhold Keppeler

Gemeindecaritas im Caritasverband Kreis Mettmann

Caritas Adventssammlung

Viele Mitglieder unserer Gemeinde sind dem Spendenaufruf  zur Caritas-Wintersammlung nachgekommen. Wir freuen uns, das vorläufige Ergebnis der Sammlung von 2.293,00 € mitteilen zu können.

Nur mit dieser, Ihrer Hilfe, kann der Caritaskreis die vielfache Not hilfsbedürftiger Mitmenschen unserer Gemeinde lindern.

Wir möchten für die  Senioren unserer Gemeinde Geburtstagsglückwünsche überbringen, die Weihnachtspost sowie das jährlich stattfindende Rosenfest gestalten.

Neben der Beratung und Vermittlung von Hilfsorganisationen möchten wir besonders auf die zweimal im Monat stattfindende Caritas-Sprechstunde hinweisen, in der im vergangenen Jahr ca. 100 Hilfesuchende (Tendenz steigend) Unterstützung u.a. durch Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen erfahren haben.

Aus Altersgründen hat sich der Kreis der Caritasmitglieder sehr reduziert, sodass es zunehmend schwieriger wird, den gestellten Aufgaben Rechnung zu tragen. Es wäre schön, wenn sich das ein oder andere Gemeindemitglied entschließen könnte unsere Arbeit zu unterstützen, um die Wirksamkeit unserer Arbeit zu erhöhen. Über entsprechende Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen.

 

Hedi Kühr

Für den Caritaskreis Unterbach/Unterfeldhaus

Tel.: 0211 252764

Caritas (Unterbach)

Wir stellen uns vor

Wir sind zur Zeit ein Kreis von 15 Mitgliedern.


Wir haben festgestellt, dass helfen Freude macht.

Wir blicken auf eine lange Tradition zurück. Der vor über 30 Jahren von Pfarrer Karl Klemens Kunst ins Leben gerufene Kreis setzt sich für die caritativen Belange in unserer Gemeinde ein.

Wir arbeiten ehrenamtlich und im Namen unserer Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt

Unsere Ziele

Wir möchten Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen.

Wir möchten Ihnen Ihren Alltag etwas fröhlicher gestalten.

Wir möchten helfen, wenn die kleinen Dinge des Alltags nicht mehr gelingen wollen.

SIE sind nicht allein!

Unsere Angebote

  • Geburtstagsbesuche
  • Krankenbesuche
  • Begleitung zum Arzt
  • Vermittlung von Pflegediensten
  • Vermittlung einer Putzhilfe
  • Hilfe bei Heimplatzsuche
  • Vorlesen
  • SpazierengehenErzählenBetreuung in der Urlaubszeit