Kommunionvorbereitung

Kurzporträt:

Als ein wichtiges religiöses Ereignis in einer vom katholischen Glauben geprägten Kindheit, gehört die Vorbereitung auf den Empfang der Heiligen
Kommunion: Die Kinder werden in die volle Mahlgemeinschaft der Kirche aufgenommen. Im Sakrament des Altares, im heiligen Brot, schenkt Jesus den Kindern seine Liebe und Nähe. Gestärkt durch diese Speise sollen sie ihr Leben gestalten und hoffnungsvoll und froh in die Zukunft gehen.

Jedes Jahr, noch vor den Sommerferien, werden die Eltern der Kinder des zukünftigen 3. Schuljahres schriftlich eingeladen zu einem Informationsabend über den Inhalt und Ablauf der Erstkommunionsvorbereitung. (*1) Im September erfolgt die Anmeldung der Kinder zum Vorbereitungskurs, der dann nach den Herbstferien beginnt. (*2) In Gruppen von 5 bis 7 Kindern werden die jungen Christen von ehrenamtlichen Katechetinnen (oft sind es Mütter von Kommunionkindern) auf den Empfang des Sakramentes vorbereitet. In unseren Gemeinden schließt die Vorbereitung auf die Erstkommunion auch die Vorbereitung auf das Bußsakrament, die Heilige Beichte, mit ein.

Intensiv erleben die Kinder in diesen Monaten die Gemeinschaft ihrer Gruppe, lernen vieles über ihren Glauben, erspüren, was es heißt, Freund oder Freundin Jesu zu sein, singen und beten, feiern gemeinsam Gottesdienste. Die Eltern sind immer eingeladen, diese wichtige Zeit mit ihren Kindern zu leben, die Kinder zu begleiten und in drei thematischen Elternabenden über wichtige Glaubensinhalte ins Gespräch zu kommen. Für manchen Erwachsenen wird diese Vorbereitungszeit der Kinder ein Neuanfang im Glauben.

Am zweiten Sonntag nach Ostern, also eine Woche später als der Weiße Sonntag, gehen die Kinder dann in Erkrath, noch eine Woche später dann in Unterbach zue Ersten Hl. Kommunion. Eltern, die ihr Kind früher zur Kommunion führen möchten oder die ihr Kind erst zu diesem Zeitpunkt taufen lassen wollen, werden gebeten, sich mit den Pfarrbüros rechtzeitig vor dem Anmeldetermin in Verbindung zu setzen.