Arco-Iris Stiftungen in Deutschland u. Bolivien

Eines unserer Spendenprojekte

 

Der Verein wurde im Jahr 1994 vom deutschen Pfarrer Josef Maria Neuenhofer gegründet.

Bevor Josef M. Neuenhofer nach Bolivien ging, war er Pfarrer in Rottweil sowie im benachbarten Dunningen, und so fanden sich hier schnell Menschen zusammen, die seine Arbeit in La Paz unterstützten. Aus diesem Unterstützerkreis ging 1997 der Verein zur Förderung der Straßenkinder in Bolivien hervor.

Die Aufgabe der Arco-Iris-Stiftung ist es, den dauerhaften Bestand des Werkes von Josef M.Neuenhofer langfristig zu sichern.

Der Verein unterstützt finanziell, organisatorisch und personell ausschließlich die Fundación Arco Iris, (frei übersetzt) „Hilfswerk Regenbogen“ in Bolivien, ein Hilfswerk, das sich für Kinder u. Jugendliche auf der Straße, sowie vermehrt für soziale Projekte, wie Kindergarten, Kindertagesstätte und Schulbildung einsetzt. Das Einsatzgebiet liegt  vornehmlich in der bolivianischen Millionenstadt La Paz in rund 3600 Meter Höhe.

 

Heute betreibt die Stiftung vier Heime für Kinder und Jugendliche, zehn weitere soziale Projekte und ein Krankenhaus.

Spenden, die über den Verein zur Förderung der Straßenkinder in Bolivien e.V. Rottweil eingehen, werden ausschließlich für die als gemeinnützig bewerteten sozialen Projekte der Fundacón Arco Iris (FAI) in La Paz verwendet.

Die Gelder werden im 6-monatigen Turnus an das Kindermissionswerk  'die Sternsinger'  (KMW)  in Aachen überwiesen, welches über das DZI Spendensiegel verfügt.

Zu Jahresbeginn wird für jedes einzelne Projekt ein Jahresbedarfsplan in Zusammenarbeit mit dem KMW erarbeitet, auf dessen Grundlage ausschließlich die Spendengelder nach Bolivien fließen.

Quelle: www.arco-iris.de

 

Die kfd spendete 2019

500 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück