24. Januar 2016, Karnevalssitzung der Frauengemeinschaft

Die Karnevalsakteure der Frauengemeinschaft hatten sich auch in 2016 einiges einfallen lassen.

Die diesjährige Sitzung hatte als Eingangsdarbietung das Motto

Sparmaßnahmen im Altersheim

auf dem Programm. Acht ältere Damen mussten sich nach gemeinsamer, stark eingeschränkter Abendtoilette unter Anleitung einer jungen Krankenschwester z.B. sieben Blatt Toilettenpapier teilen. Diese Darbietung fand großen Anklang und wurde mit frenetischem Beifall belohnt. Da soll mal einer sagen, wir hätten keine gute Sozialpolitik.

Danach folgten weitere Darbietungen in Form von lustigen Zwiegesprächen, u.a. auf Kölsch, und einer Familie, die 28 durch 7 teilen musste - und es nicht wusste.

Nach einer Pause, in der es neben den während der Sitzung kredenzten vielfältigen Getränken auch etwas „zu Müffelen“ gab, trat das Kinder- Dreigestirn auf.

Im Finale präsentierte sich dann die ganze Truppe in originellen Clown-Kostümen mit einem Medley aus kölschen Liedern, bei denen das Publikum Wunderkerzen anzündete und begeistert mitsang.

Zum Ausklang verließen die Akteure mit dem Lied „bye bye my Love“ und winkenden Taschentüchern die „Bühne“ des Geschehens. Die Stimmung im Publikum war grandios; die gelungenen Darbietungen wurden mit viel Beifall belohnt.

Souverän durch die Sitzung führte die Vorstandsvorsitzende der Frauengemeinschaft, Helga Wiegand.

Ute Schröder