Nachbarschaftshilfe - "Corona"

Namenstage und Lesungstexte vom Tag

Spende für die Stelle des Jugendreferenten

Seit 2009 beschäftigt unsere Gemeinde einen Jugendreferenten, der die Jugendarbeit in der Gemeinde unterstützt und koordiniert.

Seit 2013 ist dieser Posten von Holger Wirtz besetzt.

Die Stelle des Jugendreferenten wird nicht vom Erzbistum Köln finanziert, sondern allein durch Gemeindemittel getragen.  Leider sind die Spendengelder rückläufig und die Zukunft der Stelle ist in Gefahr.

Da der Jugendreferent für jede der Jugendgruppierungen in unserer Gemeinde von großer Bedeutung ist, sind wir auch auf Ihre Spende angewiesen.

Liebe Gemeindemitglieder!

Liebe Besucher unserer Homepage!

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen bis auf Weiteres alle öffentlichen Gottesdienste und Veranstaltungen (Sitzungen, Vorträge, Kreise und Treffen) innerhalb unserer Gemeinde ausfallen. Die Einschränkungen gelten bisher bis einschließlich Karfreitag, 10. April 2020, eine Verlängerung kann unter Umständen nötig sein.

 

Unsere Kirchen bleiben täglich von 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet. In St. Johannes der Täufer Erkrath besteht die Möglichkeit, vor dem Tabernakel und in der Nähe der Marienfigur weiterhin Kerzen zu entzünden; in St. Mariä Himmelfahrt Unterbach ist aus Sicherheitsgründen die Kirche leider nur innerhalb des Windfanges zugänglich.

Unsere Pfarrbüros sind zu den ‚Öffnungszeiten‘ telefonisch und per E-Mails erreichbar, jedoch für den Publikumsbetrieb geschlossen. Wir Seelsorger und die hauptamtlichen Kräfte sind telefonisch oder per Internet weiterhin für Sie da. Auf Hausbesuche sollen wir -außer in Notfällen- verzichten, so die Vorgabe des Erzbistums.

Unsere Verbundenheit untereinander wollen wir telefonisch, per Whatsapp oder ähnlichem aufrecht erhalten; unsere Verbundenheit mit Gott im privaten Gebet und besonders auch im privaten, gemeinsamen Gebet. Ich lade Sie alle herzlich ein, den ‚Engel des Herrn‘ mit zu beten morgens um 7:00 Uhr, mittags um 12:00 Uhr und abends um 19:00 Uhr.

Als besonderes Zeichen der Verbundenheit mit Gott, untereinander und besonders mit denen, die sich in diesen Zeiten in einer Notlage befinden, - gilt die Aufforderung unseres Generalvikars Markus Hofmann:

„Als Äußeres Zeichen der bleibenden Gebetsgemeinschaft im Erzbistum Köln ordne ich an, dass bis zum Gründonnerstag in allen Kirchen täglich um 19:30 Uhr die Glocken geläutet werden, um alle Gläubigen und alle Menschen guten Willens zu einem gemeinsamen Gebet für die von dieser bisher unbekannten Ausnahmesituation Betroffenen einzuladen.“ 

Dieser ‚Anordnung‘ kommen wir gerne nach, beten wir so miteinander und füreinander, bleiben wir so untereinander im Gebet, in Gedanken – und gemeinsam so auch mit Gott verbunden.

 

Es grüßt Sie herzlich im Namen aller Seelsorger und Mitarbeiter*innen

 

Ihr Pastor Günter Ernst

-Und bleiben Sie und Ihre Lieben gesund!

Gottes Segen möge uns alle gebleiten!

Ein mögliches Gebet ist das folgende Fürbittgebet:

Gott, wir wenden uns an dich.

Unser Vater und Schöpfer, du hast uns das Leben geschenkt.

Jesus, Sohn Gottes, unser Bruder, Freund und Herr, du hast Kranke begleitet und geheilt. Du hast isolierten Menschen wieder Gemeinschaft ermöglicht.

Gott, Heiliger Geist, du bist die Liebe, die verbindet und Beziehung schenkt.

Wir erleben bedrückende Tage. Tage der Unsicherheit, der Ungewissheit und des Leids.

Auch, wenn wir räumlich getrennt voneinander sind, wir sind gedanklich mit dir und miteinander verbunden.

(Halten wir jeweils eine kurze Gebetsstille.)

 

  • Denken wir an alle, die uns nahestehen und die wir dir anvertrauen: unsere Eltern, Kinder, Enkel, Geschwister, Partner und Partnerinnen, Freunde und Freundinnen...
  • Denken wir an alle, die älter oder krank und so besonders in der jetzigen Situation gefährdet sind: an alle Bewohnerinnen und   Bewohner der Senioren- und Pflegeeinrichtungen; an alle, die zu Hause leben
  • Denken wir an alle Ärzte und Pflegekräfte, die sich um die Kranken kümmern; an alle, die unsere Infrastruktur aufrechterhalten und alle, die für andere lebenswichtige Entscheidungen treffen müssen; an unsere persönlichen Helferinnen und Helfer.
  • Denken wir an alle, die unter lebensunwürdigen Umständen in aller Welt täglich leben müssen und große Not leiden.
  • Denken wir an alle, die durch diese Krise in wirtschaftliche und existentielle Not geraten.
  • Denken wir an … (Ihre eigenen Gedanken)
  • Denken wir an all unsere Verstorbenen: Lass uns in Liebe mit ihnen über den Tod hinaus verbunden bleiben.

 


Gott,

sei du uns allen nahe. Begleite uns in dieser Krise und schenke uns Kraft, Achtsamkeit, Gesundheit und Liebe. 

Schenke allen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben, große Abwehrkräfte, den Erkrankten Heilung und Genesung. 

Mach uns selbst achtsam anderen gegenüber, dass wir sie und uns selber nicht anstecken und die Krankheit weitertragen.

Hilf, dass diese Pandemie erfolgreich bekämpft wird und so bald wie möglich vorbei ist. Schenke allen Forschern, die wirksame Medikamente finden und ein Impfstoff herstellen wollen, deinen Geist, deine Führung und Kraft.

Steh den politischen Verantwortlichen bei, richtige und gute Entscheidungen zu treffen und den Menschen Hilfe zu bieten. 

… fügen Sie Ihre eigenen Bitten und Gedanken ein. Lassen Sie auch die Worte im Gebet weg, die Ihnen nicht guttun.

Steh allen Sterbenden bei. Lass sie deine Nähe und Liebe spüren, und die Liebe derer, die ihnen am nächsten stehen.

 

Beten wir verbunden mit allen Christen das Gebet, das uns unser Herr Jesus Christus gelehrt hat:

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. … Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Weitere Gebete gibt es hier als Download.

Außerdem bieten sich an, das "Gegrüßt seist du Maria" oder das älteste Mariengebet "Unter deinen Schutz und Schirm"

Kardinal Woelki an alle Pfarrgemeinden des Erzbistums Köln

Da sein - online Jugendangebote

Schnell gefunden

Pfarrbüros

Öffnungszeiten Erkrath:

Dienstag 9-12 Uhr

Donnerstag 9-12 Uhr und 15-18 Uhr

Freitag 9-12 Uhr

Kontakt: Frau P. Begerok / Frau R. Inger  

Telefon: 0211 - 243134

 

Öffnungszeiten Unterbach:

Montag 9-13 Uhr

Mittwoch 14-18 Uhr

Kontakt: Frau P. Begerok

Telefon: 0211 - 201006

 

Direkt zum Kontaktformular

 

-----------------------------------------------------------------------

Aktuelle Veranstaltungen in unserer Gemeinde


 

Bis auf Weiteres fallen aufgrund der momentanen Situation alle Messen, Gottesdienste, Versammlungen, Gruppenstunden und Gemeindeveranstaltungen ab sofort aus. 


 

Aktuelles

Teelicht-Impulse
30.03.2020 - In unseren Kirchen St.Johannes d.Täufer und St. Mariä Himmelfahrt liegen „Teelicht-Impulse“ für Sie zum Mitnehmen aus. Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, sich einen Impuls aus der Kirche abzuholen, informieren Sie mich gerne, ich schicken Ihnen gerne einen Teelicht-Impuls per Post zu: Tel.: 0170-5932337
Ausfall von Gemeindeveranstaltungen
16.03.2020 - Bis auf Weiteres fallen aufgrund der momentanen Situation alle Messen, Gottesdienste, Versammlungen, Gruppenstunden und Gemeindeveranstaltungen ab sofort aus.
Ausfall von Messen und Gottesdiensten
14.03.2020 - ACHTUNG!!! Bis auf Weiteres fallen aufgrund der momentanen Situation alle Messen und Gottesdienste in unserer Gemeinde ab sofort aus.
Stellenausschreibung - hier klicken für weitere Infos
18.02.2020 - Wir suchen zum 1.8.2020 eine/n staatl. anerkannte/n Erzieher/in als Leitung im Kath. Familienzentrum St. Mariä Himmelfahrt Düssseldorf- Unterbach Beschäftigungsdauer: unbefristet  Beschäftigungsumfang: Vollzeit  
Kaffee nach der Kirche - Jetzt auch in Unterbach
23.06.2019 - Am 8. September 2019 startet auch in Unterbach das Angebot „Kaffee nach der Kirche“. Jeweils am zweiten Sonntag des Monats laden wir nach dem Gottesdienst zu einer oder mehreren Tassen Kasse und guten Gesprächen ein. Diese Treffen sind ein Angebot den Gottesdienst im Gespräch nachklingen zu lassen und einfach ein wenig Zeit zu finden, miteinander im Gespräch zu sein. Da sich das Kaffee nach der Kirche selbst tragen soll, freuen wir uns sehr über eine kleine Spende für die Getränke. Natürlich freuen wir uns im Team Zuwachs und tatkräftige Unterstützung zu bekommen. Sprechen Sie uns gerne an: Sabine Münze 0211 – 201355 Stefanie Perkuhn sperkuhn@kk-eu.de Wir freuen uns sehr, Sie zum ersten "Kaffee nach der Kirche" begrüßen zu dürfen!

Stellenausschreibung - KiTa-Leitung

Wir suchen zum 1.8.2020 eine/n staatl. anerkannte/n Erzieher/in als Leitung im Kath. Familienzentrum St. Mariä Himmelfahrt Düssseldorf- Unterbach

Beschäftigungsdauer: unbefristet 
Beschäftigungsumfang: Vollzeit  

 

Hier gibt es weitere Informationen als pfd-Download