ERZBISTUM KÖLN | Domradio | Caritas Köln     

Firmung

Firmung

Im Sakrament der Firmung feiern wir Gottes gute Gabe, seinen Heiligen Geist, der in den Getauften gestärkt wird. Damit wird gestärkt und gefestigt, was bereits  durch die Taufe geschenkt wurde: Die Getauften werden fester mit der Kirceh verbunden und an ihrer Sendung beteiligt.

Das Sakrament der Firmung gehört zu den drei Sakramenten (Taufe, Eucharistie, Firmung) mit denen Christinnen und Christen in die Kirche aufgenommen werden.
In der frühen Kirche, als nur Erwachsene in die Kirche aufgenommen wurden, gab es eine Feier, in der die neuen Gemeindemitglieder sowohl getauft und gefirmt wurden als auch das erste Mal an der Eucharistiefeier teilnahmen. Als zunehmend auch kleine Kinder getauft wurden, entstanden aus der einen Feier drei.

In der dreifachgestuften Aufnahme, wie wir sie heute mit Kindertaufe, Erstkommunion (ca. 8. Lebensjahr) und Firmung (ca. 16. Lebensjahr) kennen, kann deutlich werden, dass Christwerden den Prozess einer bewussten und selbstständigen Glaubensentscheidung beinhaltet.
Die Firmung von Jugendlichen stellt darum die bewußte und freiwillige Entscheidung für den Glauben in die Mitte. Mit dieser Entscheidung ratifiziert der Firmling nachträglich das Taufversprechen, das bei seiner (Kleinkind-)Taufe stellvertretend für ihn Eltern und Taufpaten abgegeben hatten.

Du/ Sie möchten gefirmt werden?

Alle 2-3 Jahre feiern wir mit dem Bischof bzw. einem Weihbischof das Sakrament der Firmung. Katholische Jugendliche unserer Pfarrgemeinde ab 15 Jahren sind dazu eingeladen und werden per Post rechtzeitig informiert.



Auch heute noch wird die Firmung mit der Taufe zusammen gespendet, wenn erwachsene Menschen in die Kirche aufgenommen werden.

Links mit weiteren Informationen:


 

 


 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum