CARITAS-Arbeit in Heilig Kreuz

 

In unserem Ortsausschuss Heilig Kreuz Ichendorf existiert ein CARITAS-Sachausschuss.

 

Wir freuen uns jederzeit über „helfende Hände“, die in diesem Sachausschuss mitarbeiten möchten.

 

Aktuelle Aufgabenfelder sind:

 

  • Kontaktaufnahme mit Neuzugezogenen
  • Besuche kranker Gemeindemitglieder zu Hause oder im Krankenhaus
  • Pfarrbesuchsdienst im AWO-Altenheim, Auf der Helle 38

Wie der Name „Besuchsdienst“ schon sagt, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Heimbewohner auf ihrer Station zu besuchen.

„Wir“- das sind zur Zeit 9 Frauen, die ihre festen Stationen bzw. Zimmer haben, sodass wir unsere  Besuche so oft machen können, wie wir möchten und Zeit haben.

Zum Geburtstag bekommt jeder Heimbewohner einen Glückwunsch; zu Weihnachten ein kleines Geschenk und im Frühjahr ein Blümchen als Frühlingsgruß.

Als festen Termin haben wir an jedem 3. Donnerstag im Monat im Altenheim eine Heilige Messe um 15:00 Uhr, zu der wir die Heimbewohner einladen und auch auf Wunsch abholen.

Wir freuen uns natürlich über jede bzw. jeden, der uns bei unserer Arbeit unterstützen möchte.

Falls Sie mitmachen möchten, melden Sie sich doch bitte bei Frau Hildegard Möring Tel.: 02271/798141.

    

  • Sammlung für CARITAS (1 x pro Jahr)  / Sommersammlung ab 2019

Die Umstellung der Herausgabe des zweiten Pfarrbriefes ab 2019 für den Pfarrverband Bergheim-Süd von Ostern auf Pfingsten nimmt der CARITAS-Kreis Heilig Kreuz Ichendorf gerne zum Anlass, ab 2019 die jährliche

CARITAS-Sammlung im Sommer durchzuführen.

Beim Verteilen dieses Weihnachtspfarrbriefes wurden Sie höflich um eine freiwillige Spende für die CARITAS-Arbeit vor Ort gebeten, wofür wir immer sehr dankbar sind.

95 % der gesammelten Spenden verbleiben für die Arbeit hier in unserer Gemeinde, 5 % müssen wir an den Hauptverband in Hürth abführen. Spendenquittungen können auf Wunsch ab einer Spendenhöhe von 20,00 Euro ausgestellt werden.

Die 28 Betreuerinnen und Betreuer erhalten einen Ausweis und eine Sammelliste auf der sie die erhaltenen Spenden notieren.

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung finanzieller Art, aber auch über Ihre Zusage, einen Bezirk zu

übernehmen, im CARITAS-Kreis mitzuarbeiten bzw. als „Feuerwehr“ bereit zu stehen.

 

  • Besuch älterer Gemeindemitglieder zum Geburtstag und zu Weihnachten
  • Ausarbeitung neuer Aufgabenfelder
  • Betreuung sozial schwacher Familien in unserer Pfarrgemeinde

 

Falls Sie in unserem CARITAS-Sachausschuss und/oder Helferkreis mitarbeiten möchten, wenden Sie sich bitte an:

Rosemarie Zewe, Palmenweg 66a, 50127 Bergheim, Tel. 02271/799000

Mail-Adresse: Rosemarie.zewe@gmx.de

 

Premiere der CARITAS-Sammlung 2019 in Heilig Kreuz voll gelungen

 

Durchweg positiv waren die Rückmeldungen der BezirksbetreuerInnen und der

SpenderInnen über die Umstellung unseres Sammlungzeitpunktes von Advent auf Sommer. 

Vielen Dank an alle für das aktuell erzielte Spendengesamtergebnis in Höhe von

1.997,60 €, welches wir wieder zu 95 % für unser Ehrenamt vor Ort einsetzen werden. 

 

Wechsel der Betreuung in drei Bezirken  

 

Bärbel Plag legt nach vielen, vielen Jahren ihr Ehrenamt als Bezirksbetreuerin der gesamten Jenseitsstraße und als Mitglied in unserem CARITASSachausschuss, in dem sie immer eine mitanpackende und creative Ideengeberin war, nieder.

Ein herzliches DANKE und VERGELT´S GOTT für den tollen, jahrelangen Einsatz. 

Die Betreuung des „alten“ Teils der Jenseitsstraße übernimmt Andrea Weidenfeld und

den Teil an der Glasbläsersiedlung Yvonne Schüle.  

 

Im Rahmen dieser Neubesetzung übernimmt Daria Kasik von Andrea Weidenfeld als neues Mitglied im BetreuerInnenkreis die Betreuung der Von-Roon-Straße und der Rote-Kreuz-Straße, jeweils die Teile, die zur Pfarrgemeinde Heilig Kreuz gehören. 

Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Daria Kasik für ihre Bereitschaft, als Neue uns bei der CARITASArbeit vor Ort zu unterstützen.

 

Nach eigenen Erzählungen erhielt diese Sammeldose vor ca. 30 Jahren Christel Birwe von Frau Dyckershoff bzw. von der damaligen Pfarrsekretärin Marielle Rose, mit der Bitte, in ihrer Straße An der Marienburg Spenden für die CARITAS zu sammeln.

Christel Birwe betont, sie habe ihr Ehrenamt immer gerne ausgeübt, aber jetzt ist es Zeit, dieses niederzulegen. Wir sagen DANKE für den jahrzehnte langen,  ehrenamtlichen Einsatz und VERGELT´S GOTT!

Beate Bleisch, eine Nachbarin An der Marienburg, übernimmt gerne dieses Ehrenamt von Christel Birwe und gewährleistet somit, dass die Bewohner zweimal im Jahr unseren Pfarrbrief erhalten, die SeniorInnen zum Geburtstag und zu Weihnachten beschenkt und besucht werden und dass im Sommer die CARITASSammlung weiterhin An der Marienburg durchgeführt werden kann.

Sehr erfreut und dankbar begrüßen wir Beate neben Daria im Kreise der BetreuerInnen des CARITASKreises Heilig Kreuz Ichendorf und wünschen gutes Gelingen mit Gottes gutem Segen!

 

„Das machen wir jetzt jedes Jahr!“

 

… war der einstimmige Tenor nach einem gemütlichen Kaffeetreffen im Altenheim. 

Im Rahmen der letzten CARITASSachausschussSitzung kam der Vorschlag von Gaby Meffert, alle 30 ehrenamtliche BetreuerInnen des CARITASKreises Heilig Kreuz Ichendorf und die acht Mitarbeiterinnen des Pfarrbesuchsdienstes im Altenheim als DANKESCHÖN für ihren immerwährenden Einsatz übers Jahr zu Kaffee und Kuchen einzuladen. Als Ort stand schnell die Cafeteria unseres Altenheimes Auf der Helle fest, wo sich am Samstag, den 7. September 2019 18 der eingeladenen EhrenamtlerInnen einfanden und bei leckerem Kuchen und duftendem Kaffee sich kennenlernten, austauschten und die gemeinsame Zeit genossen. 

Eine sehr schöne Aktion, die wir ab sofort jährlich anbieten.

 

Alle diese Dinge funktionieren nur, wenn sie positiv angepackt und umgesetzt werden. Und dazu brauchen wir immer wieder neue Ideen und Verstärkungen in jeglicher Form.

Bitte melden Sie sich, wenn dieses Ehrenamt für Sie in Frage kommt. 

Rosemarie.zewe@gmx.de oder 02271/799000

 

Für den CARITASKreis Heilig Kreuz 

             Rosemarie Zewe     

 

 

Fahrt nach Münstereifel am 4. Juni 2019

 

Dieses Jahr sind wir mit 40 Senioren aus unserer Gemeinde in die Eifel gefahren. Zuerst ging es mit dem gut klimatisierten Bus nach Euskirchen zur ehemaligen Tuchfabrik Müller. Es wurde eine Reise in die Vergangenheit. Denn hier fühlte man sich um viele Jahrzehnte zurückversetzt. Als sich 1961 die Geschäfte verschlechterten, verriegelte der damalige Fabrikant einfach die Tore und ließ die Produktionsstätte  wie sie war. Fast 30 Jahre schlummerte sie, dann wurde sie wieder aufgeschlossen und der LVR machte daraus ein ungewöhnliches Museum. In 2 Gruppen wurden wir durch das Anwesen geführt und lernten viel über die Herstellung von Stoffen, die früher vor allem für Uniformen verwendet wurden. Manchmal wurde es sehr laut, wenn zum Beispiel zu Anschauungs-zwecken, die Dampfmaschine in Bewegung gesetzt wurde. Oder wenn ein Webstuhl in Betrieb gesetzt wurde. Auch in der Spinnerei wurde anschaulich gezeigt, wie die Fäden auf die Spule kamen. Die Teilnehmer konnten auch Fragen stellen und waren sehr interessiert.      www.lvr.de/industriemuseum

 

Anschließend sind wir dann bei strahlendem Sonnenschein nach Bad Münstereifel weitergefahren. Der Ort ist ein besonderes Fleckchen. Historisches vermischt sich mit Modernem, Traditionelles mit “Trendigem”. Harmonische Gegensätze, die sich ergänzen und ein stimmungsvolles Ganzes ergeben. Die Stadt besitz eine vollständig erhaltene Stadtmauer, sowie zahlreiche historische Gebäude. Seit einigen Jahren ist in der Altstadt ein City-Outlet, wo einige Teilnehmer manches Schnäppchen ergattern konnten. 

 

Nach einem frühen Abendessen in einem urigen Brauhaus, wo manch einer auch noch Original Eifeler Burgsenf aus eigener Herstellung kaufte, ging es gemütlich und gut gelaunt mit dem Bus wieder nach Hause. Wir freuen uns alle aufs nächste Jahr und lassen uns überraschen wo die Fahrt dann hingeht.

 

Bedanken möchte ich mich bei dem Busfahrer und den Helfern, Frau Möhring, Frau Lutterbach, Frau Groeger, Frau Reichert, die so einen schönen Nachmittag für die Älteren der Gemeinde ermöglicht haben.

 

Angelika Walisch –Vetter

(Caritaskreis Ichendorf)