Unsere Gottesdienste

Suchen & Finden

 

Unsere Pfarrnachrichten

Aktuelle Informationen und Angebote der Katholischen Kirche Dellbrück - Holweide finden Sie hier...

Hier geht's zur neuesten Ausgabe des Pfarrbriefs.

Klicken Sie auf das Titelbild, um zur Online-Ausgabe zu kommen.

 

Vereine und Gruppierungen, die einen Artikel in der Osterausgabe unseres Pfarrbriefes veröffentlichen möchten, werden um Zusendung der Beiträge bis zum 4. Februar an die Mailadresse pastoralbueros@dellbrueck-holweide.de gebeten.

 

Sie finden uns auch auf

 

 

Praktikantin sucht Wohnung

Für die Zeit vom 6. Februar bis 10. März 2017 suchen wir für eine Studentin, die in unseren Gemeinden ein Gemeindepraktikum absolvieren wird, ein Zimmer oder kleines Appartment. Eine Aufwandsentschä- digung kann gezahlt werden. Bitte melden Sie sich im Pastoralbüro Holweide, Tel. 63 25 49.

Stellenangebot:

In der Katholischen Kindertagesstätte St. Mariä Himmelfahrt und St. Anno ist zum Jahresbeginn 2017 die Stelle einer Erzieherin (Fachkraft) in Vollzeit zu besetzen. Kontakt: Frau Löwenbrück, Tel. 63 01 10 oder 63 04 11).
Ihr Kontakt zu uns...

Katholische Kirche

Dellbrück - Holweide

Schnellweider Straße 4
51067 Koeln

Tel.: 0221 632549
Fax: 0221 639949

E-Mail-Kontakt

 

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite

Waren Sie schon mal ein Zeuge?

Bei einem Gerichtsverfahren? Bei einem Autounfall?

Was ist eigentlich ein Zeuge?

„Als Zeuge wird eine natürliche Person bezeichnet, die zu einem aufzuklärenden Sachverhalt eigene Wahrnehmungen bekunden kann (Zeugnis ablegen). Zeugen sind bei der Aufklärung von Sachverhalten zum Beispiel durch Ordnungs-, Strafverfolgungs- und andere Behörden und durch Gerichte von Bedeutung. Für die Aufnahme einer Urkunde, die Errichtung eines Nottestaments oder bei Ritualen oder Zeremonien (z. B. Trauungen) kann  es erforderlich oder üblich sein, dass Personen als Zeugen anwesend sind.“ (Quelle: wikipedia)

 

"Lesen Sie hier weiter"

 

 

Sternsinger in Dellbrück und Holweide sammeln über 26.000 Euro

Mehr als 100 kleine Könige aus den katholischen Kirchengemeinden in Dellbrück und Holweide waren am vergangenen Wochenende unterwegs, um als Sternsinger Segen in die Wohnungen und Häuser der beiden Stadtteile zu bringen. Sie überbrachten ihren Gruß musikalisch und hinterließen ihn gut sichtbar auf den Eingangstüren: 20*C+M+B+17, Christus segne dieses Haus! Viele Menschen warten in jedem Jahr auf ihren Besuch und empfangen sie gerne, nicht zuletzt, weil sie auch die sozialen Anliegen der Sternsinger unterstützen wollen. In diesem Jahr engagieren sich die Kinder für ihre Altersgenossen in Kenia. Dieses Land ist besonders von den Folgen des Klimawandels betroffen und das spüren die Kinder dort täglich, denn es fehlt an der wichtigsten Lebensgrundlage, dem Wasser. Weil es seit Jahren nicht mehr geregnet hat, müssen die Menschen oft kilometerweit laufen, um Wasser in ihre Dörfer zu tragen. Mit Hilfe der Sternsinger in ganz Deutschland, sollen nun tiefere Brunnen gebaut und die Wasserversorgung verbessert werden. Die Könige aus Dellbrück und Holweide haben dazu einen großen Beitrag geleistet, denn sie haben insgesamt mehr als 26.000 € an Spenden gesammelt.

Schön, dass sich so viele große und kleine Könige so eindrucksvoll engagiert haben. Ein herzliches Dankeschön dafür!

 

 

 

Neujahrsempfänge gehören inzwischen dazu….sich Zeit nehmen, am Beginn des neuen Jahres miteinander anzustoßen, zu erzählen, sich besser kennenzulernen. In unserem Seelsorgebereich wechseln wir jährlich zwischen Dellbrück und Holweide. So lädt der Pfarrgemeinderat am Sonntag, dem 22. Januar, ein zum gemeinsamen Neujahrsempfang in diesem Jahr in Dellbrück nach der Festmesse um 11.15 Uhr in St. Joseph in den dortigen Pfarrsaal.

 

 

 

Orgel wird runderneuert

In den nächsten Tagen beginnt die Restaurierung der Orgel in St. Joseph. Vorab wurden bereits alle Fenster der Kirche durch eine Spezialfirma vom Schmutz der letzten Jahrzehnte gereinigt, damit während der Renovierung der Orgel kein unnützer Staub aufgewirbelt wird. Zunächst werden die Orgelpfeifen ausgebaut, alles wird gereinigt, repariert, damit dann alle Pfeifen, nachdem sie wieder eingebaut wurden, neu gestimmt werden können. Insgesamt sind ca. 2 Monate Arbeitszeit vorgesehen. In dieser Zeit kann die große Orgel nicht benutzt werden. Stattdessen wird in dieser Zeit die kleine Orgel im alten Kirchenschiff den Gemeindegesang begleiten. Auch wird es zeitweise laut werden, vor allem beim Stimmen der Orgel, so dass z.B. das Rosenkranzgebet nicht immer abgehalten werden kann. Alle Gemeindegottesdienste können aber uneingeschränkt gefeiert werden. Wir freuen uns schon jetzt auf ein runderneuertes Instrument, das unter Beteiligung aller aktuellen und früheren Organisten am 30. April in einem besonderen Orgelkonzert in all seinen Klangfarben zu hören sein wird.

 

 

Ihr Weg zu uns...