ERZBISTUM KÖLN  AKTUELLES  domradio     
Die Orgel von St. Adelheid, Köln-Neubrück

orgel_clip_image002Im Februar 1979 konnte der Kirchenvorstandsbeschluss zum Kauf der Orgel aus der Kirche St. Thomas in Stenden bei Aldekerk gefasst werden.

Der Kirchenvorstand vergab die Arbeiten an die Orgelbaufirma Wilbrand in Übach-Palenberg, die die Orgel überholte und mit einem 2. Manual (Schwellwerk) erweiterte und ein für den Kirchenraum passendes Orgelgehäuse anfertigte.

Der 1968 gegründete Kirchbauverein war zuversichtlich.

Durch regelmäßige Beiträge von möglichst vielen neuen Mitgliedern wurde diese Aktion besonders tatkräftig unterstützt.

Im Laufe der Jahre nahmen die aufwendigen und komplizierten Reparaturarbeiten an der Orgel dramatisch zu.
Die Orgelbaufirma Schulte aus Kürten-Bechen wurde vom Kirchenvorstand beauftragt eine Generalreinigung der Orgel vorzunehmen, die Mängel zu reparieren, die Windversorgung zu stabilisieren und die Pfeifen zu intonieren.

Um die finanziellen Mittel dafür zusammenzutragen, kamen von Kirchenchor- und Gemeindemitgliedern, sowie von Mitgliedern des Kirchbauvereins und aufgrund von vielen Konzerttätigkeiten (Liederabende, Orgel-, Klavier-, Chor- und Kammermusikkonzerte) unserer Seelsorgebereichskirchenmusikerin, Martina Steinhauser-Kampelmann, großzügige Spenden.

Die Orgelwiedereinweihung fand am Sonntag, 3. Juli 2005 in St. Adelheid statt.


Daten zur Orgel:

 Erbauer:  Heinz Wilbrand, Übach-Palenberg
 Einbau in St. Adelheid:  1980
 Anzahl der Register:  22
 Manuale:  II C - g³
 Pedal:  C - f´
 Koppeln:  II/I II/P I/P
 System der Traktur: Tontraktur:  elektrisch
 Registertraktur:  elektrisch
 System der Windladen:  Schleifladen
 Spieltisch:  freistehend, fahrbar
 Gehäuse:  Vollgehäuse bestehend aus Front, Seitenwände,
 Rückwand und Decke mit Werkaufbau.
   
 Orgelpflege:  seit 1997 Willi Peter, Köln
 seit 2005 Orgelbau Schulte
   
 Generalreinigung, 2005:  Orgelbau Schulte, Kürten

 
Orgeldisposition:

Hauptwerk
(= I. Manual):
 Schwellwerk
(= II. Manual)
 Pedal
Principal 8 ´  Gemshorn 8 ´  Subbass 16 ´
Gedeckt 8 ´  Koppelflöte 8 ´  Octavbass 8 ´
Octave 4 ´  Principal 4 ´  Choralflöte 4´
Rohrflöte 4 ´  Blockflöte 4 ´  Biffaro 2´+ 1´
Superoctave 2  Waldflöte 2 ´  Posaune 16´
Mixtur 4-f. 1 1/3 ´  Sesquialtera 2f.  I / P 
 Trompete 8 ´  Scharff 4-f. 1 ´  II / P 
 II / I ´  Dulcian 16 ´  
 Sub II / I  Schalmei 8´  
 Sub II  Klarine 4´  
 Subkoppel  Tremulant  
     

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum