Monatsspruch

 

„Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlgeht.“

 

(3. Johannes 2) 

Friedensgebete für die Ukraine

Du Gott der Vergangenheit,

Gegenwart und Zukunft,

dein Sohn ist zur Welt gekommen,

um Frieden und Gerechtigkeit zu bringen.

 

Unsere Gedanken und Gebete 

sind bei unseren Geschwistern 

in der Ukraine und den umliegenden 

Ländern in ihrer Angst und Not.

Wir denken besonders an die Kinder 

und Jugendlichen, die Familien,

die Frauen, die ein Kind erwarten 

und die Mütter, die allein mit ihren

Kindern unterwegs sind.

Wir legen die Menschen in deine Hand,

Gott.

 

Wir beten für alle Regionen der Welt,

in denen es bewaffnete Auseinandersetzungen,

Konflikte oder Unterdrückung gibt.

Gott, wir beten, dass Versöhnung 

Hass besiegt,

Frieden Krieg bezwingt,

Hoffnung Verzweiflung überwindet 

und deine Pläne des Friedens in Erfüllung gehen.

 

Gott, schenke allen, die politische Verantwortung tragen,

deinen Geist des Friedens und der Versöhnung.

Lass uns immer mehr zu Menschen werden,

die den Frieden von ganzen Herzen suchen

und ihm nachgehen.

Stärke uns, dass wir wahrhafte

Friedensfinderinnen und –finder werden.

 

Wir rufen auch die Gottesmutter um ihren Beistand an:

Maria, Du Frau des Friedens,

bitte für uns.

Du, Gott des Friedens,

erhöre unser Gebet.

Amen.

Ulrike Göken-Huismann, aus Junia

 

Friedensgebet der Gemeinschaft von Taizé

"Lieber Gott, 

fassungslos stehen wir vor der Gewalt auf der Welt,

besonders in diesen Tagen angesichts des Kriegsgeschehens in der Ukraine.

Gib uns die Kraft, 

denen in Solidarität beizustehen, die leiden und heute in Angst leben.

Gib Hoffnung all denen,

die in diesem Teil der Welt, der uns am Herzen liegt, nach Gerechtigkeit und Frieden suchen.

Sende den Heiligen Geist, den Geist des Friedens, 

damit er die Verantwortlichen der Völker und

alle Menschen leite."

Erbarmen

Du, Herr, erbarmst dich der Armen.

Diese Welt ist ein Haus des Leidens,

voll Jammer und Angst, Elend und Verzweiflung.

Erbarme dich unser.

Erbarme dich der Unfreien,

die Knechte sind eines erbarmungslosen Systems,

Knechte der Ausbeutung und der Unterdrückung.

Der Soldaten, die zum Kampf gezwungen werden,

und der Gefangenen, die man bewacht wie wilde Tiere.

Erbarme dich, Herr, aller Völker,

erbarme dich der Ungeduldigen und Kurzsichtigen

unter den Mächtigen,

und der Ungeduldigen und Gewalttäter

unter den Misshandelten und Unterdrückten.

Erbarme dich aller, die Gerechtigkeit suchen

und keinen Weg mehr wissen, als den der Gewalt.

Herr, du erbarmst dich der Armen.

Diese unsere Welt ist voll von Gewalttätern,

von Rechtsbrechern und Menschenschindern.

Erbarme dich ihrer!

Wer hätte Erbarmen nötiger als die Hassenden?

Wie sollen sie sich ändern,

wenn du dich ihrer nicht erbarmst?

 

So gedenken wir der Abgestumpften,

der Verbitterten und Unbarmherzigen,

aller, die Hass verbreiten und Zwietracht säen,

die den Krieg wollen, weil er ihnen nützt, 

die Nachrichten fälschen und Verbrechen vertuschen.

Jörg Zink

Ökumenisches Friedensgebet

Gütiger Gott, wir sehnen uns danach,
miteinander in Frieden zu leben.

Wenn Egoismus und Ungerechtigkeit überhandnehmen,
wenn Gewalt zwischen Menschen ausbricht,
wenn Versöhnung nicht möglich erscheint,
bist du es, der uns Hoffnung auf Frieden schenkt.

Wenn Unterschiede in Sprache,
Kultur oder Glauben uns vergessen lassen,
dass wir deine Geschöpfe sind und
dass du uns die Schöpfung als gemeinsame
Heimat anvertraut hast,
bist du es, der uns Hoffnung auf Frieden schenkt.

Wenn Menschen gegen Menschen ausgespielt werden,
wenn Macht ausgenutzt wird,
um andere auszubeuten,
wenn Tatsachen verdreht werden,
um andere zu täuschen, bist du es,
der uns Hoffnung auf Frieden schenkt.

Lehre uns, gerecht und fürsorglich
miteinander umzugehen und der
Korruption zu widerstehen.
Schenke uns mutige Frauen und Männer,
die die Wunden heilen, die Hass und Gewalt
an Leib und Seele hinterlassen.

Lass uns die richtigen Worte, Gesten und
Mittel finden, um den Frieden zu fördern.
In welcher Sprache wir dich auch als
„Fürst des Friedens“ bekennen,
lass unsere Stimmen laut vernehmbar sein
gegen Gewalt und gegen Unrecht.
Amen.