Aktuelles & Veranstaltungen

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Palmsonntag

Jede und jeder ist in der derzeitigen Situation eingeladen, die kommenden Tage auf  persönliche Weise zu gestalten. Verschiedenes ist dabei denkbar: das zum Tag passende Evangelium zu lesen, sich mit dem Symbol des Tages zu beschäftigen, sich eine Zeit des persönlichen Gebets zu nehmen, Gottesdienstübertragungen anzusehen. 

weiter =>

Gebet

In den kommenden Wochen ist es nicht möglich, miteinander Gottesdienst zu feiern. Die Kirchen sind jedoch wie gewohnt geöffnet, St. Jakobus, St. Ägidius und St. Matthäus sind täglich, Sieben Schmerzen Mariens samstags und sonntags von 10.00 – 19.00 Uhr. Damit ist die Möglichkeit des persönlichen Gebets gegeben. Darüber hinaus wird jeden Abend um 19.30 Uhr Glockengeläut zum Gebet in dieser herausfordernden Zeit eingeladen.

 

Ein Vorschlag ist das Gebet des Trierer Bischofs Dr. Stephan Ackermann. => hier

 

Ein weiterer Vorschlag eines Gebets vom Liturgischen Institut der deutschsprachigen Schweiz => hier

Aktion „Es ist noch Suppe da“

Für die Aktion: „Es ist noch Suppe da“, suchen wir Menschen, die:

Mo. – Fr. am Vormittag im Matthiashaus Gemüse u.a. schneiden

Mo. - Fr. von 17.00 – 19.00 Uhr vakuumierte Suppe ausliefern

Mo.- Fr. von 9.00 – 12.00 Uhr Telefondienst im Pastoralbüro Lülsdorf übernehmen und die Menschen zu notieren, die eine Suppe haben möchten.

Wenn Sie mithelfen möchten melden Sie sich bitte bei Diakon N. Klein, Tel.: 0174-1955700, gerne auch WhatsApp Nachricht.

 

Wenn Sie als ältere oder kranke Person, die nicht aus dem Haus kann und soll, oder als Bedürftiger kostenfrei eine vegetarische Suppe haben möchten, melden Sie sich montags – freitags von 9.00 – 12.00 Uhr unter 02208-5000954.

 

Einsatz für weltweite Gesundheit

Welch hohes Gut Gesundheit ist, wird uns in diesen Tagen bewusst vor Augen geführt. Ihre Wahrung bestimmt unser Planen und Auftreten. In vielen Ländern der Erde ist die Gesundheit tagtäglich gefährdet. Jung und Alt erkranken und sterben, weil es bei ihnen so gut wie keine Hygiene und kein Gesundheitssystem wie bei uns gibt. Das katholische Hilfswerk Misereor unterstützt seit Jahrzehnten weltweit Projekte, mit denen Zugang zu Lebensnotwendigem wie sauberem Wasser, gesunder Nahrung, ärztlicher Versorgung ermöglicht wird. 

In den Wochen vor Ostern ist jährlich die Spendenaktion Misereor. In diesem Jahr stehen Syrienflüchtlinge im Libanon und ihre körperliche wie seelische Gesundheit im Mittelpunkt.

Näheres unter: www.misereor.de oder hier =>

Finanzielle Unterstützung ist nötig und unter den derzeitigen Bedingungen möglich durch:

-          eine Direktüberweisung an Misereor mit dem in den Kirchen ausliegenden Überweisungsträger oder direkt auf das Konto IBAN: DE 75370601930000101010, Verwendungszweck S07790. 

-          eine Spende in die beschrifteten Opferstöcke der Kirchen. Bei Verwendung der ausliegenden

Misereor – Spendentüten kann ein Beleg ausgestellt werden.

Die katholischen Kirchen in Niederkassel – Nord sind täglich, in Uckendorf wochenends von 10.00 – 19.00 Uhr geöffnet. 

Schon eine kleine Spende hilft für ein würdevolles Leben.

 

Friedensgebet

Der Umgang mit dem Corona-Virus stellt uns vor ungewohnte Herausforderungen.

Das lässt manch andere Krise dieser Welt in den Hintergrund treten. Verschiedene Konflikte werden in diesen Tagen gewaltsam fortgeführt, bringen Leid und Tod mit sich. Im Seelsorgebereich Niederkassel-Nord geht daher das monatliche Friedensgebet weiter. Da dies aber nicht in Gemeinschaft in den Kirchen begangen werden kann, sind die Texte hier auf der Homepage www.kknn.org eingestellt. Das Friedensgebet am Mittwoch, 25.03.2020 wie auch das Taizegebet am Freitag, 27.03.2020 wird abwechselnd auf Facebook unter Pfarrverband Niederkassel-Nord wie auch auf Youtube unter Pfarrverband Niederkassel-Nord live gestreamt oder als Video eingestellt.

Bitte auf das Bild links klicken.

Hier der Link zum Videostream des Friedensgebets

 

Hier der Link zum Videostream des Taizegebets

 

 

Bürozeiten des Pastoralbüros in Lülsdorf

Das Pastoralbüro in Lülsdorf ist per E-Mail und vorübergehend nur telefonisch in folgenden Zeiten erreichbar:

 

Montag 09.00 bis 12.00 Uhr 
Dienstag 09.00 bis 12.00 Uhr 
Mittwoch

09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr

Donnerstag 09.00 bis 12.00 Uhr
Freitag 11.00 bis 14.30 Uhr

 
Das Pfarrbüro St. Matthäus in Niederkassel bleibt geschlossen.

 

Erzbistum Köln stellt alle Gottesdienste ein

Erzbistum Köln:

Das Erzbistum Köln stellt die Feier von öffentlichen Gottesdiensten ab Sonntag, 15. März, an allen Orten auf seinem Gebiet ein. Die Regelung gilt bis 19. April und entspricht einem Erlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Die Gläubigen sind gebeten, Gottesdienstübertragungen in Fernsehen, Radio oder Internet zu verfolgen. Eine Übersicht ist auf unserer Internetseite www.erzbistum-koeln.de zu finden. In der gegenwärtigen Ausnahmesituation gelten im Erzbistum Köln insofern die „schwerwiegenden Gründe“, unter denen die Sonntagspflicht ausgesetzt ist.

Die vollständige Information des Erzbistums Köln können sie hier nachlesen:

erzbistum-koeln.de/news/Erzbistum-Koeln-stellt-alle-Gottesdienste-ein

 

Offene Kirchen

Nachdem die Stadt Köln am Samstag, 14.03.2020 jegliche Veranstaltungen – auch Gottesdienste - verboten hat, hat das Erzbistum Köln für die gesamte Erzdiözese verfügt, dass ab Sonntag, 15.03.2020 bis zunächst 19.04.2020 keine Heiligen Messen und sonstigen Gottesdienste mehr gefeiert werden. 

Die Kirchen werden zu den gewohnten Zeiten geöffnet sein. So ist dort das persönliche Gebet möglich.

In St. Ägidius, St. Jakobus und St. Matthäus täglich von 10.00 Uhr – 19.00 Uhr und in Sieben Schmerzen Mariens samstags von 10.00 Uhr – 19.00 Uhr. 

 

Veröffentlichungen im Internet

Seit Ende Mai ist europaweit eine neue Datenschutzverordnung in Kraft, die auch Auswirkungen auf den kirchlichen Bereich hat. Vor allem Veröffentlichungen im Internet sind betroffen, z. B. die Bekanntgabe von Namen. So werden schon länger in der Internetausgabe der Pfarrnachrichten aus datenschutzrechtlichen Gründen bei Taufen, Trauungen und Beerdigungen keine Namen mehr veröffentlicht. Das Erzbistum Köln weist darauf hin, dass dies auch für Messintentionen gilt. Daher werden in der Gottesdienstordnung im Internet zukünftig bei allen Gottesdiensten nur der Ort, die Uhrzeit und die Gottesdienstform aufgeführt.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass die Kirchenzeitung des Erzbistums Köln in der Internetausgabe überhaupt keine Gottesdienstordnung mehr veröffentlicht.