Neuigkeiten

Spendenübergabe vom Zeichentreff Biesfeld
Am Mittwoch, den 8.12.2021 fand eine Spendenübergabe vom Zeichentreff Biesfeld an die Frauenberatungsstelle statt ...
mehr
Offene Stellen
Die Katholische Kirchengemeinde St. Marien Kürten sucht für die Einrichtung St. Antonius E. in Kürten-Bechen eine Pädagogische Ergänzungskraft im Gruppendienst...
mehr
Ökumenischer Hospizdienst
Wir sind für Sie da!
mehr
Ehe- und Beziehungspastoral
Die Ehe- und Beziehungspastoral hat einen veränderten Internetauftritt und einen neuen Namen. Besuchen Sie die neue Seite über diesen Link:
www.bergisch.paarzeit.info außerdem finden Sie interessante Anregungen in unseren neuen
Flyern.


Suche:

Herzlich willkommen in St. Marien, Kürten!

... im Bergischen Land

 

Es ist schön, dass Sie/Ihr Eure Gemeinde auf der Internetseite besuchen. Gerade jetzt in dieser Zeit, da persönliche Kontakte in unseren Kirchen und Gemeinden nicht wie gewohnt stattfinden können. Über unsere Internetseite möchten wir mit Ihnen und Euch in Kontakt bleiben.

 

Frohes Neues Jahr


Normalerweise würden wir Anfang des neuen Jahres den Geburtstag von St. Marien in der Sülztalhalle feiern. Auch im nächsten Jahr feiern wir diesen Tag – nur nicht in der Sülztalhalle.
Am 09.01.2022 feiern wir um 10.00 Uhr diese Messe in St. Antonius E. in Bechen. Diese Messe kann über die Homepage ersichtlich zu Hause mitgefeiert werden. So sind wir trotz Abstand miteinander verbunden.

Von Herzen wünschen Ihnen der Pfarrgemeinderat, der Kirchenvorstand und das Pastoralteam alles Gute und Gottes Segen für das Jahr 2022.


Bleiben Sie gesund!
Ihr Pastor Harald Fischer                              

 

Herzliche Einladung zur Mitfeier unserer Gottesdienste!

Derzeit feiern wir in all unseren Kürtener Kirchen Gottesdienst, ausgenommen bleiben die Kapellen.

 

Bitte beachten Sie, dass die Festmesse, die am 09.01.2022 in der Sülztalhalle geplant war, aus gegbenem Anlass nicht in der Sülztalhalle gefeiert wird, sondern am 09.01.2022 um 10.00 Uhr in St. Antonius E. in Bechen. Diese Messe kann hier (Link zum Stream ) über die Homepage von zu Hause mitgefeiert werden. 

Achtung! Beginn des Streams: 11:30 Uhr

 

Die aktuellen Zeiten der Hl. Messen entnehmen sie bitte der Gottesdienstordnung.

Aktuelle Corona Schutz- und Hygiene-Vorschriften:

  • Anmeldung und Kontaktdatenerfassung nicht erforderlich.
  • 1,5 m Mindestabstand zwischen Haushalten.
  • Jede zweite Bank bleibt frei.
  • Aufgrund der weiterhin hohen Inzidenzzahlen tragen wir in allen Gottesdiensten mindestens eine medizinische Maske.
  • Gottesdienstbesucher, die aus medizinischen Gründen (mit Attest) von der Maskenpflicht befreit sind, tragen ein Schutzvisier.

Sollte sich die Situation aufgrund erneuter weiterer Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ändern, wird die Anmeldung dann wieder im Pfarrbüro unter 02207 / 6209 telefonisch geschehen, oder aber wie bisher online.

 

Aufgrund der unterschiedlichen Gegebenheiten, ist die mögliche Anzahl der Gottesdienstbesucher in den verschiedenen Kirchen sehr unterschiedlich. Die Plätze sind gekennzeichnet. Menschen, die in einem Haushalt gemeinsam leben, können in einer Bank zusammen sein.

 

Wir freuen uns auf die gemeinsamen Gottesdienste!

Alle, die nicht mitfeiern können, werden wir in unsere Gebetsgemeinschaft mit einbeziehen!

 

Im Namen des Pfarrgemeinderates und des Seelsorgeteams

Ihr/Euer Diakon Ferdinand Löhr

             

Auch weiterhin besteht die Möglichkeit über Fernsehen oder Internet Gottesdienste mit zu feiern.

Eine Übersicht finden Sie unter dem Punkt „Gottesdienste/Aktuelles“.

 

Das Pastoralbüro ist für Sie erreichbar!

Telefon: 02207 6209

E-Mail: pastoralbuero@st-marien-kuerten.de

 

Viel Kraft, beste Gesundheit und Gottes Segen, wünschen Ihnen und Euch

der Pfarrgemeinderat und das Pastoralteam von St. Marien

 

Wir empfehlen die NEUE Erzbistumsseite  zusammen-gut.de


Meine Krippe

 

Die vierte Königin

Als ich vier Jahre alt war, bekam ich von meinen Eltern zu Weihnachten eine Krippe mit allen Krippenfiguren geschenkt. Nicht nur Maria, Josef und das Jesuskind sind dabei, sondern vier Hirten, Ochse, Esel, fünf verschiedene Schäfchen, ein kleiner Hirtenhund, drei Könige, ein Kamelführer und das Kamel. Ja, und der Engel mit "Gloria in excelsis Deo"-Fahne und ein Schweifstern. Alles habe ich heute noch und erfreue mich jedes Jahr zu Weihnachten an diesen wunderbaren Figuren. Immer schon beim Aufbauen der Krippe und Aufstellen der Figürchen erinnere ich mich an meine Gedanken, die ich damals mit vier Jahren hatte. Ich stellte mir damals vor, ich komme zur Krippe als kleine Königin und bringe dem Jesuskind kein Gold, keinen Weihrauch und keine Myrrhe - sondern mein Schaukelpferd. 

Pastoralbüro geöffnet

Das Pastoralbüro in Biesfeld ist, unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen (u.a. Einlass von nur einer Person, mit Mund-Nase-Bedeckung), zu den gewohnten Zeiten für Ihren persönlichen Besuch geöffnet.

 

Mo - Fr: 09:00 bis 12:00 Uhr
&
Mo - Mi: 14:30 bis 16:30 Uhr
Do:        14:30 bis 18:30 Uhr

 

Die meisten Anliegen können auch telefonisch bearbeitet werden

 

0 22 07 - 62 09

 

Die Kontaktbüros der Kirchengemeinde bleiben vorerst geschlossen.

 

Sie erreichen das Pastoralbüro auch per E-Mail unter: pastoralbuero@st-marien-kuerten.de


Zum Nachdenken!

 


Liebe Schwestern und Brüder!

Im Sonntagevangelium hören wir die Geschichte von der Hochzeit zu Kana. Jesus hat hier eine Ordnung umgekehrt. Der Hochzeitswein wird nicht in der üblichen, berechnenden Weise ausgeschenkt: Am Anfang das Gute und dann das Billigere, sondern genau umgekehrt.
Das Beste kommt nicht immer als erstes.
Jesus hilft nicht nur aus einer momentanen Verlegenheit. Die Geschichte greift viel weiter: es geht um Leben in Fülle! Bei diesem Geschenkwunder soll die riesige Weinmenge die Herrlichkeit Jesu offenbaren. Es ist, als habe sich der Himmel einen Augenblick geöffnet, als sei die Herrlichkeit Gottes kurz aufgeblitzt. Das Wunder ist ein Vorgeschmack auf Künftiges. Es ist eine Hoch-Zeit des Glaubens, bei der die Freude Gottes an seinen Geschöpfen spürbar wird.
Die Wirkung des ersten Zeichens Jesu ist der Glaube der Jünger an ihn. Sie verfallen nicht in eine bloße Bewunderung ihres Herrn, sondern gelangen zu einer persönlichen Glaubensbeziehung.
Wenn wir im Evangelium Perspektiven für das eigene Leben entdecken wollen: Der Wein steht symbolisch für Lebenslust und Lebensfreude.
Immer wieder geht dieser Wein aus, der Wein des Gesprächs, der Zärtlichkeit, des Verständnisses und der Kommunikation. Sicher haben Sie es selbst schon erfahren, dass der Gedanke eintrat: „Schluss! Nichts geht mehr!“ Etwa bei einem häuslichen Konflikt oder unter großer Arbeitslast, bei Krankheit oder durch einen Unfall, durch den Tod eines lieben Menschen, durch Enttäuschung, Misserfolg oder das Scheitern einer Beziehung.
Vielleicht hilft gerade dann der Blick nach Kana:
„Es geht doch! Wider Erwarten!“
Es gibt einen Gott, der alles in allen bewirkt.
Wunder geschehen immer dort, wo man sich noch wundert. Das fängt bereits bei einer Beziehung an. Sie könnten sich darüber wundern, dass ausgerechnet Sie sich gefunden haben. Sie können sich übereinander wundern, was so alles im Partner, in der Partnerin drinsteckt.
Eltern mögen sich über ihre Kinder wundern, Lehrer über ihre Schüler, Berufstätige über ihre Mitarbeiter.
Der Blick nach Kana eröffnet den Horizont für das Unerwartete. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass Christus vielleicht gerade dann bei Ihnen wirkt, wenn es kriselt und Sie schon glauben, jetzt geht nichts mehr.
Übergeben Sie gerade dann Jesus das Wasser des Alltags, damit er es wandle in den Wein seiner Liebe.


Gute und gesegnete Woche wünscht im Namen des Pastoralteams






Eva Schmitz, Gemeindereferentin