Wir sind für Sie da

Aktuelles

Eltern-Kind-Zelten 01.-03.09.2017
23.05.2017 - Eltern-Kind-Zelten Der Freundes- und Förderkreis der Pfadfinder Urbach veranstaltet 2017 wieder ein ?Schnupperzelten? für Eltern mit Kindern in der Zeit vom 01. bis 03. September, dieses Mal an der Aggertalsperre. Die Anfahrt erfolgt mit eigenem PKW; Ankunft am Freitag spätestens um 18:00 Uhr auf dem Zeltplatz. Mitzubringen sind eigenes Zelt, Luftmatratze, Schlafsack, geeignete Kleidung, Taschenlampe, Geschirr, Tassen, Besteck und eigener Frühstücksbelag. Für das Abendessen am Freitag sind Spenden willkommen. Bitte dieses mit Klaus Feldhoff unter kcfeldhoff@gmx.de abstimmen. Für alles Weitere ist bestens gesorgt. Am Samstag gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit anschließendem Grillen. Nach dem Frühstück am Sonntag wird wieder abgebaut und aufgeräumt; Rückreise gegen Mittag. Kosten: ? 30 für Erwachsene, ? 10 für Kinder. Anmeldung bis 05.07. unter foerderverein.heidepiraten@gmx.de oder bei Klaus Feldhoff, Mail s.o. - Überweisung bis 05.07. auf Konto DE40 3706 2365 2911 7770 05, BIC GENODED1FHH unter Stichwort ?Eltern-Kind-Zelten 2017?. Nähere Informationen, Anmeldeformular, Packliste etc. können der Homepage www.heidepiraten.de entnommen werden.
Ökumenischer Pfingstmontag
12.05.2017 - Pfingstmontag, den 5. Juni 2017 feiern wir um 10:30 Uhr auf dem Kirchenhügel in Porz-Finkenberg einen ökumenischen open air-Gottesdienst mit dem Thema "Unsere Welt ist in Bewegung".
Erklärung der Katholischen Kirchengemeinde Christus König zur Errichtung von zwei neuen Flüchtlingsunterkünften in Lind und Urbach
10.05.2017 - Bereits im April 2014 hat die Kirchengemeinde Position zur Unterkunft von Geflüchteten bezogen, als es darum ging, Geflüchtete innerhalb des Gemeindegebietes - in Elsdorf, Grengel, Libur, Lind, Urbach, Wahn und Wahnheide - willkommen zu heißen. Die geplante Errichtung von zwei neuen Flüchtlingsunterkünften durch die Stadt Köln im Gebiet der Kirchengemeinde mit insgesamt 720 Plätzen ist eine große Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Gleichwohl leugnen wir nicht die Probleme, welche sich ergeben können. Appelliert wird an die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung der Stadt Köln, verantwortungsbewusst und professionell zu handeln, unter Berücksichtigung der Infrastruktur, wertschätzender Einbeziehung der örtlichen Initiativen und ehrenamtlich Engagierten sowie einem frühzeitigen und laufenden Dialog - auch mit der Bevölkerung.
Frohe Ostern!
16.04.2017 - Ostern ist nicht nur ein einmaliges Fest. Der Glaube an die Auferstehung Jesu begleitet uns immer. Daher feiern wir die kirchliche Osterzeit auch 50 Tage bis Pfingsten. In dieser Zeit denken wir besonders an all die Lebensmöglichkeiten, die in der Auferstehung geboren wurde.
Ferien zu Hause 2017
12.04.2017 - Die Ferienaktionen Ferien zu Hause findet in Urbach vom 24.bis 28.07. für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren im Pfarrheim statt. Sie beginnt täglich um 9.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr. Die persönliche Anmeldung soll am 03.07. von 17.00 bis 19.00 Uhr oder am 14.06. von 17.00 bis 19.00 Uhr im Pfarrheim Urbach erfolgen. Direkt im Anschluss, in der Zeit vom 31.07. bis 04.08. bieten wir die Aktion Ferien zu Hause im Familien und Jugendzentrum im Grengel an. Das Programm erstreckt sich von 9.00 bis 16.00 Uhr. Anmeldetermine sind am 20.06. von 17.00 bis 20.00 Uhr und am 05.07. von 17.00 bis 19.00 Uhr im Jugendzentrum. Bei beiden Aktionen beträgt die Teilnehmergebühr 5 Euro pro Kind, für weitere Geschwisterkinder wird 1 Euro berechnet. Darin enthalten ist ein Mittagessen sowie Spiel- und Bastelmaterial. Weitere Kosten entstehen nicht. Einen Infoflyer dürfen Sie sich gerne aus dem Schriftenstand mitnehmen. Ansprechpartner für Ferien zu Hause in Urbach sind Herr Ludwig Kertz, für die Aktion in Grengel Frau Ursula Edinger und Frau Maria Kubanek.
VORSICHT BAUSTELLE!
07.04.2017 - Der Oster-Pfarrbrief hat diesmal kein Themenschwerpunkt und die Ausgabe hat etwas weniger Seiten. Grund dafür: ein neues Format ist geplant. Dennoch sollen alle Gemeindemitglieder die gewohnten Informationen und Berichte erhalten - insbesondere die Gottesdienste in den Kar- und Ostertagen. >>> Mehr lesen: Klick auf Titel
Neugestaltung Kirchenumfeld St. Bartholomäus
27.03.2017 - Nach langer Planung wurde im Januar 2017 begonnen, die Stützmauer vor der Urbacher Kirche zu erneuern. Gleichzeitig wird das Umfeld der Kirche neu gestaltet. >>> Mehr lesen: Klick auf Titel
Neuer Pfarrbrief - jetzt auch online
15.12.2016 - Im diesjährigen Weihnachts-Pfarrbrief hat sich die Redaktion für das Thema "Friede" nicht so, wie ihn die Welt euch gibt!" entschieden und möchte sich insbesondere für Ihre Beiträge und Einblicke bedanken... Jetzt kann der Pfarrbrief auch "online" nachgelesen werden. >>> Mehr lesen: Klick auf den Titel
07.04.2017

Liburer Pänz schmücken den Weihnachtsbaum vom Dorfplatz

In der Woche vor dem 1. Advent war es wieder soweit: Der große Tannenbaum wurde aufgestellt. Und damit dieser Tannenbaum auch weihnachtlich aussieht, organisierte das Team vom katholischen Montessori-Kinderhaus St. Margaretha einen Bastelnachmittag für alle Liburer Pänz. Gestartet wurde um 14 h im Pfarrheim in Libur. Die Kinder des Kinderhauses, ihre Eltern und die Erzieherinnen bastelten eifrig am Schmuck für den Weihnachtsbaum. Es wurden Kerzen und Weihnachtskugeln ausgeschnitten und weihnachtlich bemalt. Als der Schmuck dann fertig war, wurde der Baum von den Kindern geschmückt und sieht jetzt sehr weihnachtlich aus. Zum Abschluss sangen Kinder, Eltern und Erzieher noch einige Weihnachtslieder. - Nach Libur kann das Christkind nun kommen.

Kleinkinder-Wortgottesdienst

Einmal im Monat feiern wir mit Kinder im Alter bis zu 6 Jahren in der Grengeler Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt einen kindergerechten Gottesdienst. Eingeladen sind vor allem Familien, Mütter und Väter sowie Großeltern mit Kleinkindern bis zu einem Alter von 6 Jahren. Die Gestaltung der Kleinkinder-Gottesdienste orientiert sich am Alter der Kinder. Im Anschluss an die Gottesdienste besteht die Möglichkeit zum Spielen und zum Austausch. Die Kleinkinder-Gottesdienste werden von einem kleineren Kreis zusammen mit der Gemeindereferentin Frau Maria Kubanek vorbereitet. Interessierte sind herzlich willkommen und können sich gern bei Frau Kubanek (Tel. 02203-996212) z.B. über den Termin des nächsten Vorbereitungstreffens informieren.

Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran!

Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich. (Mt. 19; 14)

 

Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt - Friedensstr. 33 - 51147 Köln

 

Samstag, 10.06.2017 / 15.30 Uhr Kleinkinder-Gottesdienst

Samstag, 08.07.2017 / 15.30 Uhr Kleinkinder-Gottesdienst

Sommerferien

Erntedankfest in Libur

Allen, die zum Gelingen des Erntedankfestes am 2.10.2016 beigetragen haben, unseren herzlichen Dank! Den Goßen und Kleinen, die am Samstag durch das Dorf gezogen sind, um Erntegaben zu sammeln. die Gaben um den Altar gelegt ergab ein ganz reichhaltiges Angebot und ein herrliches Bild. Wir haben einen frohen Erntedankgottesdienst gefeiert. Anschließend sind noch viele Teilnehmer dageblieben und haben das Angebot der "Liburer Suppenküche" angenommen. Petrus hatte ein Einsehen; es hat (trotz vieler Wolken) nicht geregnet!

Sowohl die Geldspenden beim  Sammeln der Erntegaben, als auch die Sonder-Kollekte an diesem Tage, sowie die Spenden für das Mitnehmen der gesegneten Erntegaben und der Ertrag aus dem Verkauf der gespendeten Suppen werden dem Kalker Kinder Mittagstisch übergeben.

Ausflug des Kirchenchores Cäcilia WahnHeide - Singen steckt an

Vor 27.08. bis 29.08.2016 war der Kirchenchor St. Cäcilia WahnHeide auf Chorfahrt im Odenwald.

Dabei wurden die Städte Michelstadt, Erbach und Amorbach besucht. Höhepunkt war die musikalische Gestaltung des Hochamtes in der Wallfahrtsbasilika in Walldürn mit der irischen Messe, die Chorleiter Gert Fritsche im vergangenen Jahr mit dem Chor einstudiert hatte. Eine Dom- und Stadtführung in Worms stand am Montag auch noch auf dem Programm.
Drei erlebnisreiche Tage, die zeigten, wie die Musik Menschen verbinden und begeistern kann.

Abschlussausflug des katholischen Montessori-Kinderhauses St. Margaretha

Zum Abschlussausflug zog es die Kinder des katholischen Montessori-Kinderhauses dieses Jahr nach Lohmar zur Gammersbacher Mühle.

Nachdem sich die Kinder, Eltern und Erzieher in dem Gartenlokal in herrlicher Sonne mit einem Frühstück gestärkt hatten, erkundeten die Kinder die Umgebung der Gammersbacher Mühle. Freilaufende Pfauen wurden bestaunt, Ziegen gefüttert und die Spielgelegenheiten intensiv genutzt.

Danach durften die Kinder im Steinofen ihr eigenes Brot backen, welches sie dann stolz mit nach Hause nehmen durften. Ebenfalls im Steinofen wurde zur Mittagszeit für alle Besucher Pizza gebacken, die rasant ihre Abnehmer fand.

Abschluss und Höhepunkt des Ausflugs war eine ausgedehnte Planwagenfahrt durch die Umgebung der Gammersbacher Mühle.

Kinder, Eltern und Erzieher hatten an diesem Tag sehr viel Spaß und verabschieden sich nun in die Sommerferien! 

(verfasst: Familie Bast)

 

Ministrantenwallfahrt nach Paderborn

17 Ministranten aus  Wahn und  Wahnheide waren am 18.06.2016 zusammen mit Minis aus Porz und Eil mit dem Bus zur Ministrantenwallfahrt nach Paderborn aufgebrochen, wo sie mit 8000 Ministranten aus den Bistümern Köln, Aachen, Essen, Hamburg, Münster und Paderborn einen erlebnisreichen Tag verbrachten: Nach einer Fußwallfahrt von Mastbruch nach Paderborn gab es nach einer zunächst anhaltenden Regendusche ein buntes Programm an vielen Stellen der Paderborner Altstadt, das am späten Nachmittag in eine lebendige Jugendmesse mit allen Teilnehmern mündete.

Der "Längste Tisch von Libur" - Eine Initiative der Liburer Kirche und Vereine

Zahlreiche Dorfbewohner waren anwesend, als am 03.07.2017 in Libur gemeinsam am längsten Tisch gegessen, getrunken und in zahlreichen Gesprächen Dorfgemeinschaft erlebt wurde. In der Straße Weilerhöfe/Panne Jäsje wurde der "Längste Tisch von Libur" Tische aufgebaut.

Der Hintergrund war, gemeinschaftlich ein Fest zu organisieren, so dass sich jeder angesprochen fühlte, damit das ganze Dorf sich trifft.

Die Veranstaltung soll nächstes Jahr wiederholt werden.

 

Ehrung der Kita St. Mariä Himmelfahrt im Rahmen des Kinder- und Jugendrechte-Preis 2016

Kinder sollen es überall auf der Welt gut haben. Dafür sind nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder mit verantwortlich. Sie müssen allerdings viel über ihre Rechte wissen und von klein auf in ihren Rechten bestärkt werden. Je mehr über die Rechte der Kinder geredet wird und je mehr Kinder darüber Bescheid wissen, desto größer ist die Chance, dass viele Kinder es zukünftig gut haben.

Da unserer Leitung Ursula Jürgens und uns Erzieherinnen der kath. KiTa St. Mariä Himmelfahrt im Familienzentrum Christus König unsere Kinder sehr wichtig sind, achten wir bewusst auf die Rechte des Kindes. In vielen Belangen dürfen die Kinder mitbestimmen. Außerdem gibt es jeden Monat ein Recht des Kindes, dass wir mit den Kinder besprechen und im Eingangsbereich für alle sichtbar aushängen. Einmal im Jahr ist das Thema Kinderrechte ein Schwerpunktthema im Monatsplan.

Mit diesem Hintergrund war es für uns selbstverständlich, dass wir beim diesjährigen Kinder- und Jugendrechtepreis der Caritas mitmachen. Wir dokumentierten unsere Arbeit mit den Kindern und eine Erzieherin dichtete und komponierte mit den Kindern ein Kinderrechte-Lied.

Am Mittwoch, den 22. Juni wurden wir Erzieherinnen und unsere Vorschulkinder zu einer Ehrung ins Bürgerzentrum Ehrenfeld eingeladen. Eine Band begrüßte mit flotter Musik alle Gäste. Nachdem die Moderatorin alle eingeladenen Gruppen vorgestellt hatte, kamen zwei kurze Reden von Frau Roswitha Müller-Piepenkötter als Vorsitzende der Jury und dem Diözesan-Caritasdirektor Herrn Dr. Frank Johannes Hensel.

Kindgerecht ging es mit einer Zaubershow weiter. Anschließend wurden alle geehrt und die Preise verteilt. Bevor jedes Kind einen Luftballon mit seinem wichtigsten Kinderrecht steigen ließ, konnten sich alle noch an dem reichhaltigen Büffet stärken.

Für uns Erzieherinnen und die Kinder war das ein gelungener Nachmittag und ein würdevoller Abschluss unseres Projekts.

"Taufbegleiter-Abend" in St. Margaretha

Taufvorbereitung mit den "Taufbegleiterinnen" und den Taufeltern.

TAUFEN NUR MIT TAUFBEGLEITUNG!

Seit dem 01.10.2015 gibt es eine Änderung bezüglich der Taufvorbereitung. In unserer Gemeinde Christus König werden alle Taufen als begleitete Taufen angeboten. Wir, als kath. Kirchengemeinde, möchten Sie auf dem Weg zur Taufe begleiten und auf das schöne Fest vorbereiten.

Taufe ist das erste von sieben Sakramenten in der kath. Kirche und deswegen bedarf es - wie auch die anderen Sakramente - einer Vorbereitung, die wir Ihnen und den Taufpaten an bestimmten Abendterminen anbieten werden.

In der Zeit vor dem Tauftermin treffen sich Taufeltern und Paten mit den Taufbegleiterinnen unserer Gemeinde im Pfarrheim von Libur (Pastor-Huth-macher-Str. 9, 51147 Köln), um über das Ereignis und den Inhalt der Taufe zu sprechen.

Die Teilnahme an diesem Abend ist VERPFLICHTEND und Voraussetzung, um in unserer Gemeinde getauft zu werden.

18.05.2016 - für Taufen im Juni und Juli

06.07.2016 - für Taufen im August und September

21.09.2016 - für Taufen im Oktober und November

23.11.2016 - für Taufen im Dezember und Januar

Segnung der Osterspeisen in St. Margaretha

Alles Müll oder was?.....

so lautet das Thema für Mai/Juni in der Kath. Kita St. Mariä Himmelfahrt in Grengel. Zahlreiche Ausflüge und Aktionen wurden mit den Kindern gestartet. Fr. Varga von der AWB zeigte uns was wir alles für ein sauberes Köln tun können. Wie vermeide ich Müll ?, Wie trenne ich Müll ?, Was bedeutet Recycling?, ...Für alle diese Fragen gab es eine Antwort und unsere Kinder zeigten sich hochinteressiert. Der Besuch bei den Abfallwirtschaftsbetrieben war sehr beeindruckend, unsere Kinder kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus....sooo viel Müll !!! Im Kalker Bürgerhaus schauten wir uns ein Theaterstück zum Thema Müllentsorgung und -trennung an. Hier konnten die Kinder aktiv mitmachen und ihr Wissen zur Mülltrennung vertiefen.

Kölle putzt munter

Kita Grengel bei "Kölle putzt munter"
Kita Grengel bei "Kölle putzt munter"

Wie jedes Jahr haben wir auch bei "Kölle putzt munter" fleißig mit gearbeitet. Jedes Kind wurde mit Handschuhen ausgerüstet und dann ging es los zum Müll einsammeln rund um die Kita. Kinder haben sehr feine Antennen für ihre Umwelt und lassen sich sehr leicht sensibilisieren. Wir als Erzieher erleben immer wieder das Unverständnis der Kinder, wenn die Erwachsenen ihren Müll einfach achtlos in den Wald schmeißen. So sagt der kleine Julian kopfschüttelnd: "Wir haben doch nur die eine Welt, warum schmeißen die Leute einfach alles auf den Boden?" Manch ein Erwachsener könnte von unseren Kindern noch etwas lernen.... Wir jedenfalls waren stolz einen kleinen Beitrag für ein sauberes Veedel geleistet zu haben und bleiben weiter am Ball, denn wie die Kinder es bereits schon wissen, wir haben nur eine Welt und sollten darauf besser aufpassen.

Ausflug des Familienzentrums zur AWB

Im Rahmen des Familienzentrums Christus König haben die Kinder der KiTas St. Mariä Himmelfahrt/Grengel und St. Martgaretha/Libur zusammen die AWB besucht, denn besondere Ausflüge oder Aktionen haben oft eine bestimmte Mindestteilnehmerzahl - leider ! Aussage der Vorschukinder der KiTas: „Wie gut, dass wir ein Familienzentrum sind!“

Durch unsere super Zusammenarbeit in der großen Gemeinde und insbesondere weil die KiTas im Familienzentrum Christus König sehr gut vernetzt sind, konnten wir an einer solchen Aktion vor kurzem wieder teilnehmen. Mit unseren Vorschulkindern haben wir uns von Fau Varga von der AWB über das Thema Müll und dessen Entsorgung einiges erklären lassen. Außerdem haben wir selbst Müll gesammelt, um Anderen bewußt zu machen, wie viel Müll in unserer nächsten Umgebung liegt. Dann haben wir bei uns in den Kitas geschaut, welche Mülltonnen wir haben und ob wir richtig trennen. Ein Highlight war dann der Ausflug zu den Abfallwirtschaftsbetrieben der AWB in Ehrenfeld. Dort haben wir große Berge von Müll gesehen und gerochen.

Bald fahren wir „HUGO“, den Raben, der uns bei all den Aktionen begleitet hat, in einem Theaterstück in Kalk besuchen!

 

 

1. Spendenlauf der Kita St. Mariä Himmelfahrt

Am 21.08.2015 startete die gesamte Kita St. Mariä Himmelfahrt zum 1. Spendenlauf.

Zum Willkommensfest der neuen Kita-Kinder hatte der Förderverein St. Mariä Himmelfahrt sich mal etwas „vollkommen Neues“ ausgedacht.  Es wurde ein Lauf um den Weiher im nahe gelegenen Park organisiert. Die Kinder sammelten zu Hause fleißig Sponsoren, welche für jede gelaufene Runde bzw. für den Start einen Betrag in die Kasse des Förderveines spendeten.

Bei bestem Wetter startete der Lauf am Weiher, alle waren mit Feuereifer dabei, manche Kids, welche Ihre Eltern im Schlepptau hatten, waren kaum zu bremsen und liefen eine Runde nach der anderen.

Die Bilanz am Abend war großartig, knapp 1.000 Euro wurden durch die Veranstaltung eingelaufen.

Jetzt können sich die Kita-Kinder über neue Spielteppiche und eine neuen Laptop für beide Gruppen freuen, die durch den Erlös des Spendenlaufes angeschafft werden konnten.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei allen Sponsoren unserer kleinen Läufer bedanken!

Im August 2016 soll der 2. Lauf zum Kennenlernfest in Angriff genommen werden.

 

 

Regeln und Grenzen - Konsequenzen statt Strafen

Zu diesem Thema fand am 01.03.2016 in der Kita St. Mariä Himmelfahrt im Rahmen des kath. Familienzentrums Christus König ein Infoabend statt. In einer großen Runde interessierter Eltern, Großeltern und Erziehern konnte Dipl. Sozialpädagogin Andrea Lück zahlreiche Erziehungstipps an den Mann/Frau bringen.

Kinder brauchen Regeln und Grenzen und vor allem Konsequenzen. Aus logischen Konsequenzen lernen Kinder in der Regel - aus Strafen in der Regel nicht.

Doch wo liegt der Unterschied? Wie sollten Konsequenzen sein? Zu diesen und zahlreichen anderen Fragen konnte Frau Lück eine Antwort geben. Durch ihre praxisnahen Beispiele und ihrer Erfahrung, gelangten die Anwesenden zu mehr Klarheit in der Erziehung und kehrten gestärkt und positiv gestimmt in ihren Alltag zurück.

Karneval in Libur

Die jüngsten Liburer janz jeck!

Die Kinder des katholischen Montessori-Kinderhauses St. Margaretha feierten am Karnevalsfreitag mit ihren Eltern, den Erziehern und der Kinderhausleiterin im Pfarrheim St. Margaretha in Libur eine tolle Karnevalsfeier. Zu Gast war das Ranzeler Dreigestirn der Karnevalsgesellschaft Rut-Wiess Ranzel, Prinz Matthias I., Jungfrau Claudia und Bauer Peter, die mit ordentlich Kamelle bei den Kindern für gute Stimmung sorgten. Eine tänzerische Einlage gab die jüngste Garde Gruppe „Mäuse“ von Rut-Wiess Ranzel. Aber auch die Kinder des Kinderhauses schwangen das Tanzbein. Sie hatten im Vorfeld Tänze zu kölschen Karnevalshits einstudiert und gaben diese zum Besten. Ein sehr schöner Vormittag fand bei Getränken und kleinen Snacks seinen Ausklang.

Sternsinger-Film

"Segen bringen, Segen sein!"

... das ist seit zwei Jahren das Motto der alljährlichen Sternsingeraktion, die auch von den Kindern aus St. Aegidius tatkräftig unterstützt wird. Als im Juni der Aufruf der BDKJ kam, sich mit einem 90-sekündigen Video für den Besuch beim Bundespräsidenten im Januar 2015 zu bewerben, haben wir nicht lange gefackelt und mit einigen der Sternsinger-Kinder ein Bewerbungsvideo gedreht. Leider hat es nicht ganz für den Gewinn der Reise nach Berlin gereicht, aber das Motto bleibt uns erhalten: "Sternsinger - das ist man das ganze Jahr über!"

 

Unser Sternsingervideo

 

Gemeindeleben

 

 

Paralleler Wortgottesdienst für Kleinkinder in St. Aegidius

Für die ganz Kleinen ist das Stillsitzen auch in den Familienmessen oft zu lang. Deshalb auch für sie das Angebot eines Gottesdienstes, der ihnen gerecht wird.

An jedem 4. Sonntag des Monats findet in St. Aegidius um 11.30 Uhr ein Wortgottesdienst für Kleinkinder, parallel zur  Gemeindemesse in einem Nebenraum der Kirche statt.

Verantwortlich: Pfr. Mahlberg, Tel. 02203-64153, Frau Flötotto, Tel. 02203-62382   

 

Die "Kleine Kirche" St. Margaretha

Einmal im Monat (in der Regel am 3. Sonntag) laden wir alle Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren und ihre Eltern ein, mit uns Gottesdienst zu feiern. Wir treffen uns um 9.00 Uhr im Pfarrheim neben der Kirche. Hier wollen wir singen, vorlesen, spielen oder basteln. Dann gehen wir gemeinsam in die „große“ Kirche. Wir, das Vorbereitungsteam der Kleinen Kirche, wünschen uns für unsere Kinder, dass sie auf kindgerechte Weise erste schöne Erfahrungen mit Gott und der Kirche sammeln dürfen und freuen uns immer über neue Gesichter!

Die nächsten Termine sind:

Sonntag, 18.09.2016, 9.00 Uhr (Tauffeier, ausnahmsweise bleiben wir in der großen Kirche!)

Sonntag, 16.10.2016, 9.00 Uhr (Treffpunkt Pfarrheim)

Sonntag, 20.11.2016, 9.00 Uhr (Treffpunkt Pfarrheim)

Sonntag, 18.12.2016, 9.00 Uhr (Treffpunkt Pfarrheim) 

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Team von der Kleinen Kirche in Libur

Aktuelle Termine auch in den Pfarrnachrichten und in der Gottesdienstordnung.