ERZBISTUM KÖLN  Domradio  Caritas Köln     

Besondere Pilger-Erfahrungen

1. Juli 2022; Michael Tillmann

Fußwallfahrt vom 26. bis 28. Juni 2022 von Warendorf über Telgte nach Münster

 

"Ich freue mich, dass es wieder losgeht", sagt meine Mitpilgerin Sabine Oslender und klopft mir dabei in der Kirchenbank freundschaftlich auf den Oberschenkel. Und damit ist eigentlich alles gesagt: Bilderströme von zahlreichen Sankt Severiner Fußwallfahrten der vergangenen Jahre beginnen sofort, an meinem geistigen Auge vorbeizufließen. Bilder von mit den Füßen neu entdeckten Landschaften. Bilder von Wegstrecken, die wir schweigend zurückgelegt haben. Bilder von erschöpften, aber glücklichen Pilgern, die sich am Ende eines Tages auf ein Bier in gemütlicher Runde freuen. Bilder von zahlreichen zwanglosen und dennoch teilweise tiefgründigen Gesprächen im Gehen. 
Viele der Pilger haben sich über die Jahre recht gut kennengelernt – und sind dennoch immer offen für neue Mitpilger. Das durfte ich selbst erfahren, als ich vor vielen Jahren zum ersten Mal dabei war. 


Dabei fällt mir ein: Könnte das nicht auch ein (Vor-)Bild für unsere Kirche sein, wie sie sein sollte: Eine gelungene Verbindung aus Kontinuität und Offenheit für Neues? Es kann schön und beruhigend sein, bestimmte Handlungen immer zu wiederholen. Und trotzdem sollte man sich davor hüten, den Satz "Dat hammer immer su jemaat" als tragendes und allein gültiges Argument anzuerkennen. 


Die Fußwallfahrt war auch dieses Jahr wieder so wie immer – und trotzdem wieder neu. Was war alt und was war neu? Wer das wissen möchte, sollte eine Pilgerin oder einen Pilger fragen. Oder nächstes Jahr selbst mitgehen. Wir sind immer offen für Neue(s).

  

 

Veranstaltungen

Bibel-LESE-Kreis
Do., 18.08.22

Familienmesse in St. Severin
So., 21.08.22

Atempause
So., 21.08.22

Im Gespräch über Gott und die Welt
Do., 25.08.22

Ökumenischer Ausflug
So., 28.08.22

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum