ERZBISTUM KÖLN  Domradio  Caritas Köln     

Für Sie gelesen: Die sieben Tröstungen

<em>Die sieben Tröstungen : Was Leib und Seele neue Kraft gibt – Anselm Grün  – Herder, Freiburg 2014 </em> Die sieben Tröstungen : Was Leib und Seele neue Kraft gibt – Anselm Grün  – Herder, Freiburg 2014 

Beim Besuch einer großen Buchhandlung findet man, meist im Erdgeschoss, sehr viele Bücher darüber, wie man sein Leben verbessern kann. Der Sachbuchmarkt wird regelrecht überschwemmt von Ratgebern verschiedenster Art. Die Titel versprechen oft einfache Rezepte zur körperlichen oder auch mentalen Selbstoptimierung in kürzester Zeit. Die Beschäftigung mit dem eigenen Selbst ist modern. Viele dieser Ratgeber bieten dem Menschen nicht wirklich Trost. Es geht hier eher darum, noch schöner, schlanker, cooler, tapferer, klüger, reicher, gesünder oder charmanter zu werden. Das gilt natürlich nicht pauschal für alle Trostbücher, aber allein die Flut an Titeln, die einfache Lösungen für schwierige Probleme versprechen, macht mich skeptisch.


Dabei kann ein ernstgemeinter, wohlwollender und durchdachter Rat sehr tröstlich sein. Auch alte Texte können dabei hilfreich sein: Anselm Grün stellt in dem Band "Die sieben Tröstungen – Was Leib und Seele neue Kraft gibt" die sieben Tröstungen des Thomas von Aquin neu vor. Thomas' Tröstungen, im 13. Jahrhundert verfasst, können noch heute sehr trostreich sein. So rät er zum Beispiel dazu, Trost beim Gespräch mit guten Freunden zu suchen, ausreichend zu schlafen, ein entspannendes Bad zu nehmen, zu weinen, den Tränen also ihren Lauf zu lassen, und zu beten, sich an Gott zu wenden. Die einzelnen Tröstungen werden in dem Buch in ihrem historischen Kontext erklärt, aber auch auf die Gegenwart übertragen.


Manches von Thomas' Tröstungen vergleicht Anselm Grün außerdem mit den Schriften des Mönchs Evagrius aus dem 4. Jahrhundert, den er als einen "Mönchs-Pychologen" bezeichnet. Das Buch endet mit einigen Vorschlägen für mögliche Tröstungen, die auf Anselm Grüns eigenen Erfahrungen beruhen.


Mich hat vor allem erstaunt, wie modern und mitten aus dem Leben die alten Texte sind. Keine ganz einfache Lektüre, aber sehr lohnend!


Wen das Thema weitergehend interessiert, dem sei abschließend noch Meister Eckharts Buch der göttlichen Tröstung empfohlen: der Text ist im Internet zugänglich auf www.eckhart.de, unter Texte und Trostbuch.

 

Stefanie Manderscheid

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum