ERZBISTUM KÖLN  Domradio  Caritas Köln     

Begegnung im Programm

Zwei Einrichtungen in unserer Gemeinde, bei denen Begegnung zum Konzept gehört:

©SilviaBins ©SilviaBins

Vringstreff e.V.

Begegnung ermöglichen zwischen Menschen mit und ohne Wohnung ist ein wichtiges Anliegen des "Vringstreff".

Im Café/Restaurant der Einrichtung hinter der Severinskirche finden sich Menschen aus dem Veedel ebenso ein wie wohnungslose Frauen und Männer. Menschen mit Wohnung essen für 5,00 €, sozial schwache und wohnungslose Menschen – mit Köln-Pass oder ähnlicher "Legitimation" für 2,40 €. Da entstehen immer wieder Gespräche von Tisch zu Tisch, Fremdheit reduziert sich, Distanz schwindet. 

 
Das geschieht nicht nur beim gemeinsamen Essen, sondern auch bei einer Vielzahl von kulturellen Veranstaltungen. Andere Formen der Begegnung finden in den vielfachen Beratungsgesprächen statt, bei denen es um konkrete Hilfen für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten geht.


Leider musste im "Vringstreff" wie vielerorts "Corona" Tribut gezollt werden – das Restaurant blieb während des Lockdowns geschlossen, eine kostenlose Essensausgabe an obdachlose Menschen fand im Außenbereich statt. Seit einer Weile ist zur Freude aller Beteiligten das Restaurant unter den bestehenden Hygienevorgaben wieder geöffnet, und auch die Malgruppe findet wieder statt.

     

Jutta Eggeling, Leitung Vringstreff

 

-----------------------------------------------


Vringstreff

Im Ferkulum 42, 50678 Köln

 

Das Angebot umfasst eine große Bandbreite an Hilfen.

 
www.vringstreff.de  
www.facebook.com/Vringstreff

 

-----------------------------------------------

 

  

<em>Kreuz im Raum der Stille ©SilviaBins</em> Kreuz im Raum der Stille ©SilviaBins

Seelsorge und Begegnung

"Seelsorge & Begegnung" – diese Einrichtung des Erzbistums bietet unweit der Kirche St. Paul seit über 20 Jahren für Menschen mit Psychiatrieerfahrung und Menschen in existentiellen Krisen einen geschützten Ort. Hier finden sie in der Zerbrechlichkeit ihres Lebens Halt, Zuspruch und Begegnung. 
Viele kommen mit Angst, Depression und Verzweiflung und erleben hier Momente der Hoffnung, stärkende und sinnstiftende Augenblicke. Das sind oft auch für mich besonders berührende Erfahrungen. In Gesprächen und in vielfältigen Gruppen wächst Vertrauen. So sind teilweise über Jahre tragfähige Beziehungen entstanden. Doch auch neue Gesichter sind immer willkommen. 

 
In diesen schwierigen Monaten der Pandemie wurde noch einmal deutlich, wie wichtig und tragend Begegnung und Beziehung ist. Nach dem anfänglichen Lockdown können trotz vieler Einschränkungen mit dem Team und den Honorarkräften wieder Angebote ermöglicht werden. Eine ganz besondere Begegnung war in diesem Jahr die Trauergruppe. Neben der Unterschiedlichkeit der Teilnehmenden und ihrer je individuellen Trauer war Offenheit und Vertrauen spürbar. Tränen, Wut und Verzweiflung hatten ihren Platz, und in all dem wurde eine tröstende und heilsame Atmosphäre für jeden erlebbar. Ein „Hoffnungszeichen in dunklen Tagen“ – wie eine Teilnehmerin es ausdrückt. 

 
Herzstück der Einrichtung ist der Raum der Stille, hier findet sich ein Lichtkreuz – umgeben von einem Holzkreuz. Das erleben viele Besucherinnen und Besucher als tröstend. 
     

Birgitta Daniels-Nieswand, Psychiatrieseelsorgerin, Leitung von S&B

 

-----------------------------------------------

 

Seelsorge & Begegnung

Loreleystraße 7, 50677 Köln 

 

Die Einrichtung befindet sich im Paulushaus, in guter Hausgemeinschaft mit dem

"Sozialpädagogischen Zentrum (SPZ) Innenstadt" der Caritas.  

 
www.seelsorge-und-begegnung.de 

 

-----------------------------------------------

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum