ERZBISTUM KÖLN  Domradio  Caritas Köln     

Über den Gartenzaun

 <em>©SilviaBins</em>
 ©SilviaBins  

Eine Begegnung, ein Gespräch über den Gartenzaun soll man nicht geringschätzen. Denn nicht immer geht es nur um das augenblickliche Gedeihen der Strauchbohnen oder den Mehltau-Befall der Rosen. Es kann geschehen, dass man erfährt, dass ein Bibellesekreis in der Nähe existiert.

 
Ich bin zu diesem Bibellesekreis gegangen. Er war interessant. Ich bin geblieben. Und das nun etliche Jahre, seit ich vom Land nach Köln gezogen bin. Und der Bibellesekreis hat ja einen Hintergrund: St. Severin. Die Kirche und ihre Gemeinde mitten im lebhaften Getriebe um die Severinstraße. Die Kirchentür sah ich einladend offen stehen, als ich damals meine ersten Gänge zum Einkaufen machte. Und ich bin hinein gegangen. Habe gestaunt, wie viele Kerzen von Betern, von Gläubigen in der Vorraumkapelle aufgestellt werden. Jeden Tag bis zu hundertfünfzig (vor Corona noch deutlich mehr), verriet mir mal der Küster. Und dann die Kirche innen. Man darf eintreten in diese schöne romanische Kirche, man darf verweilen, umhergehen.

 
Etwas abseits sitzt auch ein Mensch, der eventuell Auskunft gibt, der die Kirche hütet. Das finde ich schön – in dieser Zeit, die sich mit immer mehr Informationen von immer mehr Ereignissen füllt, denen man kaum ausweichen kann, und die belastend sind.

 
Und darum erging über den Gartenzaun die Frage: Ob ich denn wohl auch zu denen gehören darf, welche die Severinskirche hüten. Ich bin nämlich von der evangelischen Seite. Das sei kein Problem. Eher sei es ein Problem, dass man hier Freiwillige brauche, die ein-, zweimal in der Woche für die eine oder andere Stunde in St. Severin anwesend sein wollen, um die Kirche zu hüten, um ein grüßendes Lächeln bereit zu haben, wenn Eintretende herüberschauen oder um Auskunft zu geben, wenn jemand Fragen hat.

 
Also es war kein Problem. Und darum sitze auch ich nun in der Kirche St. Severin für die eine oder andere Stunde in der Woche. In dem hohen schönen Gotteshaus bei unterschiedlichem Licht je nachdem wie die Sonne durch die großen Fenster scheint.

 
Damit habe ich von meinen Begegnungen über den Gartenzaun mit Johannes Krautkrämer erzählt, der Pfarrer i.R. ist an der Kirche St. Severin und Gartennachbar meiner Tochter.

   

Heide-Marie B.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum