ERZBISTUM KÖLN  Domradio  Caritas Köln     

Mit 100 Jahren Vater?

Zahlen als Glaubensaussagen

<em>Mosaische Gesetzestafeln an der Erinnerungsstätte der Brühler Synagoge FOTO: Bernhard Riedl</em> Mosaische Gesetzestafeln an der Erinnerungsstätte der Brühler Synagoge FOTO: Bernhard Riedl

Die Bibel ist voll von Zahlen, die gemessen an der Wirklichkeit unrealistisch sind. Wer kann schon glauben, dass dem Abraham im Alter von 100 Jahren Isaak geboren wurde (Genesis Kapitel 21, Vers 5)?


Man kann diese Aussagen nur verstehen, wenn man weiß, dass sich hinter diesen Zahlen Glaubensaussagen "verstecken". Für die Juden hatten und haben die Zahlen der Bibel eine geheimnisvolle Bedeutung. Wir kennen den Code zur Entschlüsselung nur in Ansätzen.


Die hebräische Sprache ist eine Art von Kurzschrift; die durchschnittliche Wortlänge beträgt in der Bibel nur 3,8 Buchstaben Es werden nur die Konsonanten geschrieben, und die einzelnen Buchstaben werden zusätzlich auch als Zahlen genutzt. Das hebräische Alphabet umfasst insgesamt 22 Buchstaben, denen die Zahlen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80, 90, 100, 200, 300, 400 zugeordnet sind. Damit kann jede Buchstabenfolge nicht nur als Wort, sondern auch als Zahlenreihe gelesen werden.


Hinter dem Gottesnamen JHWH (Jahwe), der nicht ausgesprochen wird, verbirgt sich auf diese Weise die Zahl 26 (10-5-6-5) . Wenn dann im 1. Buch der Chronik Moses als Nachkomme Adams im 26. Geschlecht gezählt wird, dann geht es nicht um eine historische Aufzählung der tatsächlichen Geschlechter, sondern die Zahl bringt zum Ausdruck, dass in Moses der Gott wirkt, der schon von Anfang an Israel und den Menschen beigestanden hat. Und daher ist es wohlüberlegt, wenn Lukas in seiner Geschichte von der Geburt Jesu 26 Mal den Namen Kyrios (Herr) nutzt als Glaubensaussage, dass der Gott der Väter in diesem Jesus von Nazareth am Werke ist.


Die Kurzform des Gottesnamens begegnet uns im Hallelu-jah. Die Kurzform Jah lässt sich in Zahlen als 10+5 = 15 lesen. Da der Gottesname in all seinen Formen den Juden heilig ist, wird daher die numerische Zahl 15 nicht als 10+5 sondern abweichend als 9+6 geschrieben, um zu verhindern, dass der Gottesname aus Versehen ausgesprochen wird.


Der Segen des Aaron: "Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig. Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil", ist mit Überlegung gestaltet. Er umfasst im Hebräischen 15 Wörter und 60 Buchstaben. Verweist die Anzahl der Wörter (15) auf die Kurzform Jah, so bringt die Anzahl der Buchstaben (60 = 4x15) zum Ausdruck, dass der Segen in alle 4 Himmelsrichtungen, d.h. zu allen Völkern ausgerufen wird. Auch hier finden wir also eine für uns heute verborgene Glaubensaussage.

 

  

Literatur zur Zahlensymbolik
Für den, der sich weiter mit der Bedeutung der Zahlensymbolik in der Bibel beschäftigen will, ist das Buch von Hans A. Hutmacher "Symbolik der biblischen Zahlen und Zeiten" ein guter, leicht verständlicher Einstieg. Dort erfährt man auch, was sich an Glaubensaussagen hinter den hohen Lebensaltern der Väter verbirgt.

 

(Hutmacher, Hans A.: Symbolik der biblischen Zahlen und Zeiten; Verlag Ferdinand Schöningh, 1993; 232 S.; ISBN 9783506739674; kt.: 29,90 EUR)

  

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum