ERZBISTUM KÖLN     

Der Strickkreis sagt Danke


27.01.2021

Der Strickkreis setzt auch in der Corona-Zeit seine erfolgreiche Arbeit fort


Im Oktober überlegten wir, wo, wie und wann können wir unsere Socken verkaufen.

Es wurden Lösungen gefunden.

  1. man findet uns auf der Sechtem App, ein Danke an Matthes Weiler
  2. ein Plakat mit dem lustigen Spruch warme Socken suchen kalte Füße fertigten wir an und verteilten es in einigen Bornheimer Stadtteilen.
  3. mehrmals bauten wir unseren Stand beim Biohof Bursch auf
  4. anhand der auf dem Plakat vermerkten Telef.-Nr. riefen viele Kunden an,
    die Socken konnten bei mir abgeholt werden.

Es klappte alles wie am Schnürchen. Die Nachfrage war sehr groß.

Nachdem alle Socken ihre kalten Füße gefunden hatten, strickten wir auf Bestellung.

Denn unser Wollvorrat gab noch einiges her.

Vor Weihnachten war es dann richtig stressig, denn alle Socken-Bestellungen sollten

ja pünktlich erledigt sein.

 

Wir durften sehr viele schöne Augenblicke erleben z.B.

Nikolausschule und Jugendfeuerwehr Waldorf, Jugendfeuerwehr Sechtem.

Für die Kita Wendelinus strickten wir 50 Nikolaussöckchen, die mit einem Schokomann

vom Eine-Welt-Laden gefüllt waren.

Aline Mutter und Kind Haus in Merten, z.Z. wohnen dort sechzehn Frauen und ein Mann mit ihren Kindern, erfreuten wir in Corona-Zeiten mit einem dm-Gutschein.

Die acht Kinder aus der Wohngruppe Walburga in Walberberg beglückten wir mit warmen bunten Socken.

Dazu gab es einen Gutschein für eine Hofführung beim Biohof Bursch und anschließendem Besuch im Gartencafé im Frühjahr.Im Sommer ist noch ein Ausflug zum Seepark Zülpich geplant.


Jetzt heißt es wieder stricken, denn alle Kisten sind leer.

Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie mich unter 80107 an.

 

Herzliche Grüße

Anni Herzmann-Kriese

und das Strickkreis-Team

 




Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum