Lesen Sie gerne, doch es fehlt Ihnen das Gespräch über das Buch?

Ein Literaturgesprächskreis bietet Gelegenheit zum Austausch von Leseerfahrungen und Gedanken, zur Diskussion und Auseinandersetzung mit dem Gelesenen. Literarische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur die Freude am Lesen und Austauschen.

Im Umfeld vieler Büchereien der Arbeitsgemeinschaft, zum Beispiel St Quirin, St. Andreas in Norf haben sich Literaturkreise gebildet. Nähere Infos erhalten Sie in Ihrer Bücherei.

So arbeitet ein Literaturkreis:

  • Die Leitung des Literaturkreises stellt mehrere Werke zur Auswahl - der Kreis entscheidet, welcher Roman gemeinsam gelesen werden soll. Die Bücherei beschafft das Lese-Éxemplar und bietet es zur Ausleihe.
  • Innerhalb von 8 Wochen befasst sich jeder Teilnehmer des Literaturkreises mit dem entsprechenden Werk. Die Leitung formuliert für das Treffen in der Bücherei viele Fragen, die gemeinsam diskutiert werden sollen.
  • Der Kreis kommt dann im Forum zu einem Fazit über das Buch. Die Bücherei bietet anschließend ihren Lesern das Ergebnis der bemerkenswerten Beratungen des Literaturkreises. Hier finden Sie eine Liste der vom Literaturkreis "St. Andreas" besprochenen Werke.
  • hier:    Der nasse Fisch von Volker Kutscher mit Anmerkungen von Frau Gleibs, Leiterin des Literaturkreises "St. Andreas"  (bitte anklicken)

Neben den turnusmäßigen Gesprächsrunden veranstaltete der Literaturkreis "St. Andreas" einen Filmabend und einen geführten Spaziergang in Düsseldorf auf den Spuren von Heinrich Heine.