Ablauf einer Wallfahrtswoche:

Der erste Tag beginnt mit dem Auszugssegen in Meckenheim. Der Weg führt durch den Kottenforst über Witterschlick nach Roisdorf zum gemeinsamen Mittagessen im dortigen Pfarrheim St. Sebastian. Abendziel ist das Pfarrzentrum Köln-Blumenberg. Einige Wegetappen legen wir mit dem Zug bzw. der U-Bahn zurück. In der Pfarrei St. Katharina, Blumenberg finden wir ausreichend Platz für die Übernachtung auf Luftmatratzen und Feldbetten. Die Verpflegung aus den mitzunehmenden Koffern und Kühltaschen ist hier zu empfehlen.

Der Sonntag beginnt um 6.00 Uhr mit der gemeinsamen Eucharistiefeier. Nach dem Frühstück führt der Weg über Dormagen zum Mittagessen in Grimlinghausen. Hier sind wir im Gasthof Rheinterrassen zu Gast. Nach der Nachmittagspause fährt uns ein Bus durch den Stadtkern. Am Abend erreichen wir Kaarst, wo wir unser Nachtquartier im Pfarrheim St. Martin aufschlagen.

Der 3. Tag (Montag) beginnt ebenfalls mit einer hl. Messe in der Pfarrkirche St.Martin. Der Weg führt heute fernab des Verkehrslärmes der Bundesstraßen durch Feldfluren nach Willich, von wo aus wir nach kurzer Pause nach Hüls weiterziehen. Mittagessen gibt es im Gasthof zum Hirsch. Danach ziehen wir am Nachmittag über Stenden  zum 3. Nachtquartier in Nieukerk.

Dienstags brechen wir bereits gegen 6.00 Uhr auf, um gegen 9.30 Uhr in Kevelaer zu sein. Nach einem gemeinsamen Einzug mit den jährlich ca. 300 Fahrpilgern aus unseren Heimatpfarreien wird um 10.00 Uhr in der Marienbasilika Eucharistie gefeiert.
Nach einem segensreichen Tag, der individuell zu gestalten ist, verabschieden wir unsere Fahrpilger nach dem Abendsegen. Die Fußpilger treffen sich um 20.15 Uhr zum Kreuzweg mit ihrem Geleitspriester.

Nach der Übernachtung in Kevelaer, für die jeder Pilger selber sorgt, begeben sich die Fußpilger mittwochs gegen Mittag auf den Heimweg. Froh gestimmt ziehen wir die gleiche Wegstrecke wie auf dem Hinweg. Daher sind wir auch in den gleichen Nachtquartieren zu Gast (Köln-Blumenberg – Kaarst – Nieukerk).

Rückkehr und Einzug in der heimatlichen Pfarrkirche Meckenheim ist samstags gegen 15.00 Uhr.

Unterwegs wechseln sich Gebet, Gesang und Gespräch ab, unser „Haupt“-Gebet ist der Rosenkranz. Die Gebetsordnung - Texte, Gebete und Lieder - während der Fußwegstrecken legen die Brudermeister fest und orientieren sich hierbei an dem Wallfahrtsgebetbuch „Wegbegleiter“, das alle Pilger zum Mitsingen und Mitbeten einlädt.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum