Projekt Nacht-Café - Engagierte Helfer willkommen!

Gubbio Nachtcafe jpg

In Köln gibt es am Appellhofplatz an allen Wochentagen um 21.00 Uhr eine kostenlose Suppenausgabe für wohnungslose Menschen. Wir von der Obdachlosenseelsorge werden dort besonders in der kalten Jahreszeit häufig nach Übernachtungsmöglichkeiten gefragt. Leider ist das Übernachtungsangebot begrenzt oder gilt in der Szene als wenig attraktiv.

In Berlin und anderen Städten haben sich viele Kirchengemeinden bereit erklärt, von November bis April an einem bestimmten Wochentag Obdachlose in Gemeinderäumen schlafen zu lassen. Jede Gemeinde hat die Öffnungszeiten und die Anzahl der Schlafplätze für sich entschieden, je nach den örtlichen Gegebenheiten. Ein Angebot für zehn bis fünfzehn Personen hat sich dabei als optimal und gut überschaubar erwiesen.

Die ehrenamtlichen Betreuer der sogenannten Berliner Nacht-Cafés bieten in der Regel außer der Schlafmöglichkeit auch etwas zu trinken an. Für Menschen die keine eigene Decke mitbringen, halten sie Decken, Kissen, Isomatten und Bettwäsche bereit. Wobei die Bettwäsche nach der Benutzung mit dem Namen versehen wird, so dass sie öfter gebraucht werden kann.

In den letzten Jahren haben sich auch hier in Köln Gemeinden und Initiativen auf diese konkrete Form der Hilfe für obdachlose Menschen eingelassen und haben dabei gute Erfahrungen gemacht. Auf diese Weise wird die gesamte Woche mit einem Übernachtungsangebot für Wohnungslose abgedeckt und ergänzt so das bestehende Notübernachtungsangebot der Wohnungslosenhilfe.

Und Sie?
Vielleicht ist das Projekt Nacht-Café ja auch etwas für Sie oder Ihre Gemeinde bzw. Gemeinschaft?
Die Aufgabe der Ehrenamtlichen ist es, die Räume zu öffnen, die Gäste zu empfangen, die benötigen Übernachtungsutensilien auszugeben, am Morgen einen Kaffee anzubieten und anschließend die Räume und die Toiletten zu putzen. Nicht zuletzt wird ein Verantwortlicher benötigt, der die Nacht vor Ort verbringt. Diese Person kann dort in einem gesonderten Raum schlafen, um für Fragen ansprechbar zu sein. 

Bei Interesse und Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden:
Schwester Christina: Tel.: 0160 / 925 06 334