ERZBISTUM KÖLN  TagesLiturgie     

Dr. Klaus Dick - Emeritierter Weihbischof

 

Dr. Klaus Dick - Emeritierter Weihbischof

 

27.02.1928

geboren in Köln-Ehrenfeld

1947

Studium in Bonn, München, Bensberg

24.02.1953

Priesterweihe in Köln

1953

verschiedene seelsorgliche Aufgaben,
zuletzt Pfarrer in Wuppertal

1958

Promotion zum Dr. theol.

19.05.1975

  

Bischofsweihe,
Titularbischof von Guzabeta
und Weihbischof in Köln

vom Amt des Weihbischofs in Köln
entpflichtet zum 27. Februar 2003

1978-2003 Domdechant am Kölner Dom

 

Nach seiner Priesterweihe 1953 war er als Subsidiar in Gielsdorf und als Seelsorger in Oedekoven tätig. Von 1955 bis 1957 war er Repetent am Collegium Albertinum und anschließend Studentenpfarrer in Bonn. Zwischenzeitlich war er für einige Monate zum Studium nach München beurlaubt; den theologischen Doktorgrad erhielt er Ende 1958.

 

Von 1963 bis 1969 war er Direktor am Collegium Albertinum. In diese Zeit fällt auch seine Ernennung zum Prosynodalrichter; dieses Amt hatte er bis 1972 inne. Als Pfarrer wirkte Dick von 1969 bis 1972 an St. Michael in Bonn und von 1972 bis 1975 an St. Antonius in Wuppertal-Barmen.

 

Am 17. März 1975 wurde er zum Titularbischof von Guzabeta und Weihbischof in Köln ernannt. Die Weihe empfing er am 19. Mai 1975 gemeinsam mit Weihbischof Josef Plöger durch den damaligen Kölner Erzbischof Joseph Kardinal Höffner. Dick war beauftragt für den Pastoralbezirk Ost und als Bischofsvikar beauftragt für Fragen der Glaubenslehre und Ökumene; zudem war er Mitglied der Kommission für die Weiterbildung der Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten und Vorsitzender der Ökumenischen Bistumskommission. Von 1978 bis Mitte 2003 war Dick Domdechant. Sein Rücktrittsgesuch als Weihbischof wegen Erreichens der Altersgrenze hatte Papst Johannes Paul II. am 24. Februar 2003 angenommen.

 

Anlässlich seines 80. Geburtstags verlieh ihm der Souveräne Malteserorden das Großkreuz pro piis meritis des Verdienstordens Pro Merito Melitensi. Weihbischof em. Dick erhielt diese höchste Auszeichnung des Malteserordens für Geistliche für seine Verdienste um den Malteser Hilfsdienst in Deutschland, den er seit 1981 als Bundesseelsorger begleitet.

 

 

Quellen und weiterführende Links:

 

 

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes auf folgende URL:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/stifts-chor-bonn/service/portraits/Dick.html

Stifts-Chor Bonn | Service | Portraits | Weihbischof em. Dr. Klaus Dick

Autor: Judith Roßbach

Letzte Änderung am 23.03.2018

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum